Montag , 16 Dezember 2019
ende
Home / Uhren / Imageförderndes „Greenwashing“ fürs gute Gewissen
Carl F. Bucherer nimmt es mit der Nachhaltigkeit genau

Imageförderndes „Greenwashing“ fürs gute Gewissen

Immer mehr Uhren-Marken setzen auf Nachhaltigkeit und engagieren sich für den Schutz der Meere. Tick-Talk auf Spurensuche.

Die Branche hat ihr ökologisches Gewissen entdeckt. Nachhaltigkeit und Luxus schliessen sich nicht länger aus. Doch wer glaubt, die Traditionsmarken würden ab sofort nur noch nachhaltiges Gold verwenden oder Kroko-Armbänder abschaffen, täuscht sich. Ihr Engagement gilt nicht der Uhr, sondern der Umwelt. Es ist vor allem der Schutz der Ozeane, den die Hersteller finanziell und mit Sondereditionen unterstützen. Damit lenken sie die Aufmerksamkeit auf ein Mammutproblem: den wachsenden Ozeanmüll.

Laut der Ellen MacArthur Foundation schwimmen 150 Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren. Jede weitere Minute kommen 15’000 Tonnen hinzu.

Auch Blancpain, eine Marke die zur Swatch Group gehört, plagt das schlechte Gewissen und hat sich die Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. Seit Einführung der Taucheruhr Fifty Fathoms im Jahr 1953 engagiert sich Blancpain für den Schutz der Ozeane. Zusätzlich zu seinem bestehenden Engagement lanciert die Schweizer Manufaktur nun schon das dritte Sondermodell, mit dem weitere Spenden einhergehen: Für jede verkaufte Fifty Fathoms Ocean Commitment III (15.840 Euro) spendet die Uhrenmarke 1.000 Euro an ozeanografische Projekte und Expeditionen. Das ergibt bei einer Limitierung auf 250 Exemplare eine Viertelmillion Euro.

Blancpain: Fifty Fathoms Ocean Commitment III

Die Uhr besitzt wie die beiden Ocean-Commitment-Modelle aus den Jahren 2016 und 2014 einen dezenten Durchmesser von 40 Millimetern, während die unlimitierte Fifty Fathoms 45 Millimeter misst. Zwischen den beiden Saphirgläsern tickt das hauseigene Automatikkaliber 1150 mit vier Tagen Gangautonomie. Aufgrund der Verwendung einer Siliziumspirale verfügt die Uhr über einen erhöhten Magnetfeldschutz trotz fehlendem Weicheisen-Innenboden. Das Edelstahlgehäuse hält bis 300 Meter dicht und besitzt dank seiner Saphirglaslünette eine kratzfeste Front. Zum ozeanblauen Uhrengesicht passen die beiden Armbänder aus Segeltuch und Stoff. Jeder Käufer bekommt zur Uhr das Buch „Edition Fifty Fathoms“ mit herausnehmbaren Unterwasseraufnahmen in Schwarz-Weiß sowie Zutritt zum Blancpain Ocean Commitment Circle und dessen Events und Konferenzen. Ich habe mir mehr erwartet von Blancpain CEO Mark Alexander Hayek, der selbst ein begeisteter Taucher ist.

Firmen wie Breitling setzen auf Receyclingmaterialien. Das Band der „Superocean Heritage II Chronograph 44 Outerknown“ ist aus Econyl-Fasern, die aus Fischernetzen wiederverwertet wurden.

Certina hingegen – auch eine Marke die zur Swatch Group gehört – unterstützt den Schutz der Meeresschildkröte. Sie ziert das Markenlogo der Firma. Zum 60. Jubiläum der Organisation „Sea Turtle Convervancy“ brachte Certina ein Sondermodell heraus.

Viele Hersteller engagieren sich zudem für Projekte, die sich aktiv für die Beseitigung von Plastikmüll einsetzen. Oris etwa unterstütz mit der Oris Clean Ocean Limited Edition die Organisation „Pacific Garbage Screening“. Diese entwickelte eine Plattform, die in Flüssen und Mündungen Plastikmüll einsammelt und in Energie sowie biologisch abbaubare Produkte verwandeln soll. Die Idee ist genauso glaubwürdig, wie die Reputation von Oris CEO Rolf Studer.

Carl F. Bucherers Patravi ScubaTec Black Manta Special Edition unterstützt den Manta Trust. Das neuestes Mitglied in der Taucheruhren-Familie von Carl F. Bucherer ist die Sonderedition Patravi ScubaTec Black Manta Special Edition. Ein Teil des Erlöses der Uhr fließt an die Wohltätigkeitsorganisation Manta Trust, die sich für den Erhalt der Ozeane und den Schutz von Mantrarochen einsetzt. Hierbei handelt es sich um eine ausgezeichnete Taucheruhr mit einer Wasserdichtigkeit bis 500 Meter Tiefe. Die Black Manta Special Edition ist bereits die zweite Uhr, mit der Carl F. Bucherer sich für den Schutz dieser Meerestiere einsetzt. Wie auch beim Modell von 2017 zieren das Zifferblatt zwei bronzefarbene Rochen. Derselbe Farbton findet sich auf der Lünette und den Nähten des Armbands wieder. Die Silhouette eines Rochens ziert zudem den Gehäuseboden.

Der verschraubte Stahlboden der auf 188 Exemplare limitierten Edition zeigt einen Manta-Rochen

Die Patravi ScubaTec Black Manta Special Edition bringt die essenziellen Eigenschaften einer Taucheruhr mit. So ist das 44,6 Millimeter große, schwarz DLC-beschichtete Titangehäuse 50 Bar druckfest und besitzt eine einseitig drehbare Lünette. Zudem verfügt es über ein automatisches Heliumventil und eine verschraubte Krone. Für gute Ablesbarkeit unter Wasser sorgen die mit Superluminova versehenen Zeiger und Indexe.

Im Innern der Sportuhr arbeitet das Automatikkaliber Eta 2824-2, das von der COSC als Chronometer zertifiziert ist. Das Uhrwerk bring bei drei Uhr eine Datumsanzeige auf das Zifferblatt. Die Patravi ScubaTec Black Manta Special Edition wird an einem schwarzen Kautschukband mit Textileinlage geliefert, die aus recyceltem PET besteht. Das Band besitzt zudem eine Taucherfaltschließe aus DLC-beschichtetem Titan.

Das Perpetual Planet Konzept von Rolex

„Früher nahmen wir an, der Ozean sei so riesig und so widerstandsfähig, dass wir ihm nicht schaden können“, sagt die Meereswissenschaftlerin Sylvia Earle. Die 84-jährige gehört zu einer Gruppe von Forschern, die Rolex seit Jahrzehnten unterstützt. 2019 fasste die Marke alle Umweltaktivitäten als „Perpetual Planet“ -Konzept zusammen.

Bei diesen allen wohlgemeinten Aktivitäten und Engagements für das Grosse sollte man das Kleine nicht verlieren. Bei der Materialwahl könnte man noch mehr Nachhaltigkeit im Fokus stehen. Aber der Anfang ist gemacht. Dies ist zu würdigen.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Check Also

Wie Hublot heute noch vom BNB Concept SA Konkurs profitiert

Ohne BNB Concept SA kein Unico Uhrwerk Während sich der seit Jahren krebskranke Jean Claude …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.