Freitag , 7 August 2020
ende
Blake Scott and Igee Okafor wearing our Heritage Bicompax Annual in Lucerne (PPR/Carl F. Buchrer/Bill Georgoussis)

Lancierung der Heritage BiCompax Annual: ungeduldig erwartet

An der diesjährigen Uhren- und Schmuckmesse Baselworld sorgte sie bei ihrer Premiere bereits für Furore. Nun startet die Lancierung der Heritage BiCompax Annual weltweit.

vOn the famous chapel bridge Blake Scott wearing our Heriage Bicompax Annual (PPR/Carl F. Buchrer/Bill Georgoussis)

Das jüngste Modell der erfolgreichen Heritage-Kollektion von Carl F. Bucherer feiert – inspiriert von einem historischen Zeitmesser aus dem Museum der Manufaktur – Design und Savoir-faire der frühen 1950er-Jahre. Elegante Vintage-Optik trifft dabei auf anspruchsvolle Schweizer Uhrmacherkunst «Made of Lucerne»: Der edle Chronograph mit Jahreskalender und BiCompax-Anzeige ist ab sofort in zwei limitierten Varianten erhältlich.

Neuinterpretation eines Design-Klassikers

Ob in Musik, Film oder Mode: Einige Werke überdauern die Zeit, werden zu Ikonen und faszinieren damals wie heute. So auch ein BiCompax-Chronograph von etwa 1950 aus den Archiven von Carl F. Bucherer. Seinem schwungvollen Design sowie dem besonderen Kapitel der Unternehmensgeschichte, für das er steht, zollt nun die neue Heritage BiCompax Annual Tribut.

Blake Scott and Igee Okafor wearing our Heritage Bicompax Annual in Lucerne (PPR/Carl F. Buchrer/Bill Georgoussis)

Das Modell verbindet die Vintage-Anleihen mit zeitgemässen Attributen. So präsentiert sich die Neuinterpretation in einem Edelstahlgehäuse von 41 mm Durchmesser. Wie das historische Vorbild ist der Chronograph mit einer BiCompax-Anzeige ausgestattet: Zwei symmetrisch und horizontal angeordnete Totalisatoren werden von einer Tachymeter-Skala eingerahmt. Das Modell ist in zwei Varianten erhältlich, die in Anlehnung an das Gründungsjahr von Carl F. Bucherer 1888 jeweils auf 888 Exemplare limitiert sind. Ob mit champagnerfarbenem Zifferblatt, cognacbraunem Kalbslederband und Roségold-Akzenten oder komplett in Edelstahl mit silbernem Zifferblatt, schwarzen Totalisatoren und Textilband: Beide Uhren lassen den rebellischen Zeitgeist der frühen 1950er-Jahre aufleben und verbinden ihn mit modernsten technischen Ansprüchen.

Mechanik mit Herz

Auch wenn das Modell äusserlich an seinen Vorgänger der 1950er-Jahre angelehnt ist: In seinem Herzen schlägt ein hochmodernes Automatikwerk. Mit seinen 42 Stunden Gangreserve hält das Kaliber CFB 1972 auch hohen technischen Anforderungen stand. Der komfortable Automatikaufzug ist nicht die einzige raffinierte Neuerung im Vergleich zum historischen Vorbild. Zusätzlich besitzt die moderne Version einen Jahreskalender mit Grossdatum, der automatisch Monatslängen von 28, 30 und 31 Tagen berücksichtigt und theoretisch erst im Schaltjahr korrigiert werden muss.

On the famous chapel bridge Igee Okafor wearing our Heriage Bicompax Annual in bicolor (PPR/Carl F. Buchrer/Bill Georgoussis)

Die Heritage-Kollektion

Die Inspirationsquelle des neuen Modells stammt aus den frühen 1950er-Jahren. Doch die Wurzeln von Carl F. Bucherer reichen zurück bis ins Jahr 1888, in dem Carl Friedrich Bucherer sein erstes Geschäft für Uhren und Schmuck in Luzern eröffnete.

Diese reiche Geschichte wird heute mit viel Sorgfalt von der Manufaktur gepflegt und gemäss dem Credo «Treasuring Values» aktiv gelebt – genau wie die Werte Exzellenz, Innovationskraft und Nachhaltigkeit.

Die Heritage-Kollektion, die 2018 in New York Premiere feierte, ist eine Ode an eben dieses reiche Erbe und die damit verbundene über 130-jährige Tradition des Luzerner Uhrenherstellers. Als erstes Modell der Linie wurde damals die spektakuläre Heritage Tourbillon DoublePeripheral vorgestellt. Das auf 88 Stück limitierte Meisterwerk vereint mit peripherem Tourbillon und peripherem Automatikaufzug gleich zwei technische Meilensteine des Hauses. Mit einer aufwendigen Handgravur der berühmten Kapellbrücke auf der Werksbrücke ist jedes der Modelle eine Hommage an herausragende Handwerkskunst und natürlich an Luzern – ganz im Sinne des Traditionsbewusstseins sowie der Heimatverbundenheit, die diese Kollektion aus ausschliesslich limitierten Zeitmessern auszeichnet.

Heritage Bicompax Annual in bicolor (PPR/Carl F. Buchrer/Bill Georgoussis)

Facts & Figures: Heritage BiCompax Annual

Referenznummer:00.10803.07.42.01 Edelstahl/Roségold

00.10803.08.12.01 Edelstahl

Werk:Automatik, Kaliber CFB 1972, Durchmesser 30,0 mm, Höhe 7,3 mm, 47 Steine, Gangreserve 42 Stunden

Funktionen:Chronograph: Minuten- und Sekundenzähler, Jahreskalender, Grossdatum, Stunde, Minute, kleine Sekunde, Tachymeterskala

Gehäuse:Edelstahl/Roségold 18 K oder Edelstahl, beidseitig entspiegeltes und hochbombiertes Saphirglas, Gehäuseboden mit Saphirglas, wasserdicht bis 30 m (3 atm), Durchmesser 41 mm, Höhe 14,05 mm

Zifferblatt: Roséchampagner- oder silberfarben

Armband: Kalbslederriemenband, cognacbraun, oder geprägter Kautschuk, schwarz, Dornfaltschliesse in Edelstahl

About Karl Heinz Nuber

Ist langjähriger Uhren Journalist und began seine Karriere in den frühen 80er Jahren und war der erste ernsthafte Uhren Journalist weltweit. Er ist Gründer des vierteljährlich bilingual erscheinenden TOURBILLON Magazins, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Die Gravity Equal Force von Armin Strom in 18Kt Roségold

Nach dem grossen Erfolg des Premierenmodells in Edelstahl wird die Edition nun um eine roségoldene …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.