Montag , 13 Juli 2020
ende

Richard Mille und Pharrell Willliams kreieren „Mars“-Uhr

Richard Mille hat gemeinsam mit dem Superstar Pharrell Williams ein Tourbillon kreiert. “RM 52-05” nennt sich das Modell, dass völlig losgelöst von jeglichem Understatement ist. Etwas anderes wäre bei der für ihre futuristischen Designs bekannten Uhrenmarke auch nicht zu erwarten gewesen.

Pharrell Williams erklärt, dass es bei seiner Musik und seiner Kunst immer darum geht, den Fokus zu verlagern und neue Perspektiven zu entdecken. Das gilt auch für seine Sicht auf das Weltall, welches für ihn eine ganz besondere Faszination ausstrahlt.

„In jedem Aspekt meiner Arbeit suche ich immer nach etwas anderem, nach etwas Neuem. Die Zusammenarbeit mit Richard Mille bot die Gelegenheit, dorthin zu gehen, wo noch niemand zuvor war. Zum Mars zum Beispiel. Beim kreativen Prozess geht es darum, die Perspektive zu verschieben, aus der wir die Dinge betrachten. Für der ‚RM 52-05‘ haben wir daher den Mars aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, aus einer ganz subjektiven Perspektive. Wir haben den besten Zeitnehmer der Welt. Wir haben den Mars. Und wir haben einen Afroamerikaner aus Virginia, der mit allem verbunden ist.“

Während Williams seine Philosophie einbrachte, steuerte Richard Mille Hightech-Materialien, modernste Technologie und die Fähigkeiten von Graveuren, Emailleure und Malern zum Projekt bei.

Die auf 30 Exemplare limitierte Uhr ist das kreative Abbild eines Astronautenhelms, in dessen Visier sich Mars und Erde spiegeln. Gefertigt ist der „Helm“ aus Titan. Je zwei Diamanten und ein Saphir rechts und links davon stellen Projektoren und Kameras dar.

Für die unverkennbare Mars-Landschaft wurden mehrere Schichten Emaille aufgetragen, und ein Aventuringlas strahlt wie der Sternenhimmel. Unterhalb des Helms symbolisieren Titanbrücken die Startplattform für die Rakete.

Das Video zum making-off

Die Uhrzeit kann man auf der „RM 52-05 Tourbillon“ natürlich auch ablesen. Angetrieben wird das Mars-Modell vom Handaufzugskaliber RM52-05 mit 42 Stunden Gangreserve. Kostenpunkt: 998.500 €

About Karl Heinz Nuber

Ist langjähriger Uhren Journalist und began seine Karriere in den frühen 80er Jahren und war der erste ernsthafte Uhren Journalist weltweit. Er ist Gründer des vierteljährlich bilingual erscheinenden TOURBILLON Magazins, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Welche Überraschungen hat Rolex für dieses Jahr bereit?

Nachdem Rolex im April angekündigt hatte, die Veröffentlichung neuer Uhren wegen der Corona-Pandemie auf unbestimmte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.