Freitag , 7 Oktober 2022
ende

Christopher Ward goe’s global

Die britische “swiss made” Uhrenmarke Christopher Ward die ausschliesslich online verkauft sichert sich 6,25 Millionen Pfund Wachstumsfinanzierung durch den BGF Business Growth Fund.

Das vor 14 Jahren erfolgreich gegründete Unternehmen Christopher Ward Uhren beschloss die finanzielle Basis zukunftsorientiert zu optimieren und nahm den Business Growth Fund für das rasante Wachstum vor allem in Nordamerika ins Boot.

Christopher Ward, CEO und die Co-Gründer Mike France und Peter Ellis informierten mich, dass sie 20’000 Uhren im Jahr herstellen, die in der eigenen Manufaktur in Biel, Schweiz produziert werden. Der Umsatz kann in den kommenden Jahren verdoppelt oder sogar vervierfacht werden. Heute hat Christopher Ward 45 Mitarbeiter, die 22.000 Uhren produzieren und einen Umsatz von 10,5 Millionen Pfund im Jahr generieren.

Der C1 Worldtimer von Christopher Ward

“Ein Drittel unseres Jahres Umsatzes generieren wir aus den USA und Canada. Wir verzeichneten jedes Jahr ein Wachstum von 50 Prozent in US ohne Marketingbudget”, meint Christopher Ward.

“Das Investment der BFG sehen wir als langfristig an”, meinte France zu mir. “Wir sind überzeugt, dass wir mit der professionellen Unterstützung der BFG eine globale Uhrenmarke werden”, so France.

James Austin, ein Investor der BFG wird neu Einsitz in den Verwaltungsrat von Christopher Ward nehmen.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

BR 05 Cooper Brown: Ist Kupfer das Gold von morgen!

Inspiration zur neuen “BR 05 Cooper Brown” war die Dreizeigeruhr aus der erfolgreichen BR 05 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.