Montag , 16 Dezember 2019
ende
Home / Menschen / Knatsch bei Doxa: Rick Marei ist raus

Knatsch bei Doxa: Rick Marei ist raus

Nachdem Rick Marei mit seinem Unternehmen Synchronwatches die Doxa Taucheruhren zum Erfolg führte, wurde er von der Familie Jenny über Nacht kaltgestellt. Jan Eöcs, kein Unbekannter in der Uhrenindustrie, der mit Tochter Jenny liiert ist, soll nun konsolidieren.

In einer banalen Pressemitteilung datiert mit 27. August 2019 der Familie Jenny – aktueller Doxa Markeninhaber – kündigte Doxa eine Änderung der Managementstruktur an, wobei Rick Marei nicht mehr im Unternehmen tätig sei. Romeo F. Jenny, der die vierte Familien-Generation repräsentiert, krönt sich zum “primus inter pares” bei Doxa.

Rick Marei, sein Leben war Doxa

Rick Marei (Synchronwatches) kommt ursprünglich aus der IT-Branche und war von Kind an ein Uhrenliebhaber. In den 90er Jahren (da war Amazon gerade erst gegründet worden) fing er an, als Hobby in Blogs Uhren anzubieten und zu verkaufen. Ganz nebenbei aber ziemlich erfolgreich. Bald einmal war für ihn klar, dass da eine Möglichkeit eine Perspektive sah. Er kontaktierte in der Folge mehrere Uhrenmarken, doch keine der angefragten Marken hatte ernsthaftes Interesse mit ihm etwas aufzubauen.

Irgendwie kam er aber in Kontakt mit DOXA und mit der SUB 300, die ihn fortan faszinierte. 20 Jahre lang, hat er mit seinem Team Uhrenliebhaber und potentielle Käufer über Blogs, Portale, SM-Plattformen usw. bearbeitet. Die DOXA SUB 300 zum Kultobjekt gemacht und ein entsprechendes Geschäftsvolumen aufgebaut. Seine Formel war nicht der klassische Online-Shop, sondern das Zusammenspiel aller möglichen Online-Instrument zu einem Ganzen zusammenzuführen. So ein Interesse und Nachfragesog entstehen zu lassen. Und mit der Zeit hat sich der Erfolg eingestellt. Dies ganz ohne jegliche Hilfe von DOXA. Ihm wurde weder Material, noch Content noch sonstwas zur Verfügung gestellt. Alle Spezialserien der SUB 300 (jeweils ein paar 100 Stück bis 1’000 Stück) musste er bestellen und im Voraus bezahlen. Das ganze Geschäftsrisiko lag auf Synchronwatches. DOXA International konnte vom Erfolg der Arbeit in den USA profitieren. Gratis und Franko. Zwischen Rick Marei und der Familie Jenny (speziell den Jenny Jr) bestand damals ein sehr enger Kontakt.

Jan Edöcs

Nun, es scheint, dass DOXA jetzt versucht den Erfolg in Nord-Amerika für sich zu beanspruchen und das Geschäft selbst tätigen zu wollen. Kurzerhand stellte man 2019 Rick Marei und sein über 10-köpfiges Team kalt. Die Familie Jenny setzt den Schwiegersohn und selbstverliebten Jan Edöcs als DOXA-CEO ein.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Check Also

Wie Hublot heute noch vom BNB Concept SA Konkurs profitiert

Ohne BNB Concept SA kein Unico Uhrwerk Während sich der seit Jahren krebskranke Jean Claude …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.