Mittwoch , 28 September 2022
ende

Nick Hayek nebelt rücksichtslos mit Zigarrenrauch Mitarbeiter ein

Der Swatch Patron seine Zigarren im ganzen Swatch-Gebäude. Das kritisieren Mitarbeiter nun scharf. Der Uhrenkonzern reagiert mit einem Stinkefinger.

Swatch-Chef Nick Hayek steckt sich überall am Hauptsitz in Biel eine Zigarre an.Das nervt die Mitarbeiter. Sie kritisieren Hayeks Verhalten in den sozialen Medien scharf.«Er raucht im ganzen Gebäude seine Zigarren. Das ist ein Affront gegenüber der Gesundheit der anderen», beklagt sich ein Mitarbeiter.

Ein weiterer schreibt: «Er schert sich einen Dreck um uns, dabei hat der Arbeitgeber die Pflicht, die Gesundheit der Arbeitnehmer zu schützen.»Ein Aktionär erinnert sich zudem, wie sich Hayek an einer Generalversammlung von Swatch ohne Rücksicht eine Zigarre ansteckte, obwohl sich andere offenkundig am Rauch störten. Hayek soll nicht nur in seinem Büro, sondern auch im Besprechungsraum und in der Cafeteria rauchen.

Swatch selber spielt die Kritik der Mitarbeiter herunter. Das ganze Thema sei angesichts der aktuellen Probleme auf der Welt – etwa des Coronavirus, des Klimawandels, des extrem starken Frankens und der Spannungen im Nahen Osten – ein von der Fasnacht inspirierter Zirkus, teilte die Medienstelle mit.Zudem schickte sie der Zeitung eine Karikatur, die Hayek mit Stinkefinger zeigt. Das Sujet war letztes Jahr an der Basler Fasnacht zu sehen.

Die Antwort von Nick Hayek

Nick Hayek ist passionierter Zigarrenraucher. Auch an Medienkonferenzen lässt es sich der Chef des Schweizer Uhrenkonzerns nicht nehmen, eine Dominikanerin namens Macanudo Café – Habanas sind ihm zu stark – zu paffen.

Nick Hayeks Favoriten Marke ist die Macanudo Café

Am Hauptsitz in Biel qualmt Hayek offenbar ohne Rücksicht in allen Räumen. Das verärgert die Mitarbeiter. Auf sozialen Medien kritisieren sie ihren Chef scharf. «Er raucht im ganzen Gebäude seine Zigarren. Das ist ein Affront gegenüber der Gesundheit der anderen», beklagt sich ein Mitarbeiter. Ein weiterer schreibt: «Er schert sich einen Dreck um uns, dabei hat der Arbeitgeber die Pflicht, die Gesundheit der Arbeitnehmer zu schützen.»

Hayek soll nicht nur in seinem Büro, sondern auch im Besprechungsraum und in der Cafeteria rauchen. Auch an einer Weihnachtsfeier hat er angeblich gepafft. Zudem habe er andere dazu ermutigt, ebenfalls zu rauchen – obwohl schwangere Kolleginnen anwesend gewesen seien. Wie ein whistle blower sagte, hat die Personalabteilung Angst, gegen Hayeks Verhalten etwas zu unternehmen. Ein Aktionär erinnert sich zudem, wie sich Hayek an einer Generalversammlung von Swatch ohne Rücksicht eine Zigarre ansteckte, obwohl sich andere offenkundig am Rauch störten.

Das Berner Wirtschaftsamt teilt mit, dass im Falle eines Verstosses gegen das Gesetz gegen das Passivrauchen geeignete Massnahmen getroffen würden. Das sei etwa im letzten Jahr zweimal passiert. Details nennt das Amt keine. Grundsätzlich sei der Arbeitgeber aber gesetzlich dazu verpflichtet, seine Angestellten vor dem Passivrauchen zu schützen. Bei Verstössen drohe eine Geldstrafe.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Panerai bringt erste Luminor mit Mondphasenanzeige auf den Markt

Mit ihren schlanken Proportionen und einem klaren Design interpretiert die Luminor Due die ikonische Luminor-Kollektion …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.