Donnerstag , 6 Oktober 2022
ende
Hans-Jochem Steim, Inhaber und Matthias Stotz, CEO

Junghans bestätigt Umsatz auf Vorjahresniveau

Ein deutliches Wachstum im stationären Fachhandel relativiert die schwierige Situation auf den internationalen Märkten – und so kann die deutsche Uhrenfabrik aus Schramberg für das Jahr 2019 zum elften Mal in Folge ein positives Ergebnis vermelden.

Mit einem Umsatz in Höhe von 21,6 Mio. Euro schreibt die Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co. KG auch im Jahr 2019 schwarze Zahlen. Dank zielgerichteter Investitionen in den digitalen Service und struktureller Veränderungen erwirtschaftete das Unternehmen mit 112 Mitarbeitern im Vergleich zum Vorjahr einen deutlich höheren Gewinn.

Blick in die Produktion

Bereits 2018 hatte sich Junghans auf dem deutschen Markt aus den Warenhäusern zurückgezogen, um den stationären Fachhandel zu stärken – eine strategische Massnahme, die nun zu sehr guten Verkaufszahlen führt. Das gute Bestellverhalten des deutschen Fachhandels lieferte nicht nur ein stabiles Ergebnis, sondern sogar ein Umsatzplus in Höhe von 7,3 %.

Max Bill MEGA Solar

Ein deutliches Wachstum kann die Uhrenfabrik Junghans auch für die USA und Japan vermelden. In den beiden für das Schramberger Traditionsunternehmen sehr wichtigen Ländern konnte das Vorjahr klar übertroffen werden: in Japan und auf dem amerikanischen Markt erzielte Junghans eine Umsatzsteigerung von über 20 %. Trotz dieser positiven Entwicklung konnte der Vorjahresumsatz auf internationaler Ebene, aufgrund regional schwieriger Bedingungen, nicht wiederholt werden. Vor allem in umsatzrelevanten Märkten wie Hongkong, Grossbritannien und Frankreich hatte die jeweilige politische Situation vor Ort erheblichen Einfluss auf den Absatz.

Matthias Stotz, gelernter Uhrmacher, Junghans CEO

Der gelernte Uhrmacher und heutige Junghans CEO Matthias Stotz führte das Traditionshaus Junghans aus der Krise. Auf meine Frage, welches sein Geheimnis sei, meinte er: “Ich bin nicht der Retter von Junghans, sondern einer von vielen Menschen, die mit der Besitzerfamilie Steim die Marke vor 11 Jahren strategisch und operativ neu aufgestellt haben. Und mit dem Ergebnis sind wir alle, insbesondere unsere Handelsparnter und Kunden, glaube ich ganz zufrieden. Sollten Sie dennoch glauben, dass ein besonderes Geheimnis dahinter steckt, ist dieses Geheimnis bestimmt gut und ich behalte es für mich”.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

BR 05 Cooper Brown: Ist Kupfer das Gold von morgen!

Inspiration zur neuen “BR 05 Cooper Brown” war die Dreizeigeruhr aus der erfolgreichen BR 05 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.