Samstag , 24 September 2022
ende

Wie glaubwürdig und wertvoll ist der «IINHORGENTA Award»?

Zum vierten Mal vergibt heute Abend im Rahmen einer Gala die INHORGENTA ihren Award. Der INHORGENTA Award ist für jeden Kenner und Insider der Uhrenindustrie bedeutungslos, wenn man den Namen des Auftragsschreibers der Uhrenindustrie GLB in der Award Jury liest und Einblick in die Award Vergabe-Mechanismen hat.

Heute Abend kommt das Who-is-Who der Branche bei der exklusiven INHORGENTA AWARD Gala in der Münchner BMW Welt zusammen und erwartet gespannt die Vergabe der Trophäe in acht Kategorien. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, sagt: „Mit dem INHORGENTA AWARD ist es uns gelungen, eine echte Anerkennung für die Vielfalt und das Können der Branche zu schaffen. Ausschlaggebend ist dafür unsere Jury aus erfahrenen und qualifizierten Experten.“ Ich glaube es wäre gut gewesen, wenn Klaus Dittrich im Rahmen seiner Sorgfaltspflicht die Jury-Mitglieder und deren Zusammenstellung geprüft hätte.

Umstrittender Inhorgenta Award
Ein umstrittener Award

Die 10 Jurymitglieder bewerteten die eingereichten Schmuckstücke und Uhren mit hoher Fachkompetenz. Gisbert L. Brunner, heutiger gemäss eigener Aussage wichtigster Auftragsschreiber der Uhrenindustrie (Ex-leitender Regierungsschuldirektor und Sachgebietsleiter für Förderschulen der Regierung Oberbayern mit einer angeblichen Nebenerwerbsbewilligung) ist Jurymitglied der ersten Stunde des Inhorgenta Awards. Deshalb verwundert es nicht, wenn immer die Klienten von Brunner die Preise abräumen. Erstmals im Gremium dabei ist unter anderem Claudia Hofmann, Stylistin und Mitbegründerin des Fashion Council Germany und Jörn Kengelbach, Chefredakteur des Magazins ROBB REPORT. Kengelbach ist genauso ein Intim-Buddy von Brunner, mit ihm sitzt er auch in der Jury des ROBB REPORT Luxury Award. Brunner hiefte auch Kengelbach in die GQ Redaktion als Resortleiter Uhren.

Nominiert für die Kategorie „Watch Design of the Year“ sind Victorinox, Frederique Constant und Citizen. Frederique Constant und Citizen sind Mandanten von Brunner. So schrieb Brunner das Buch «Lebe Deine Leidenschaft» für Frederique Constant. Auch alle die Pressemitteilung für diese Marke stammen von Brunner. Gewisse Journalisten Kollegen drucken die PR-Flatulenzen von Brunner erst gar nicht ab.

„Die Entscheidung fiel angesichts der innovativen und inspirierenden Schmuckstücke und Uhren wirklich schwer. Es ist jedes Jahr faszinierend zu sehen, wie viel Kreativität die Branche zu bieten hat. Dieses Jahr waren besonders viele mutige Pieces dabei“, sagt Jurymitglied Anja Heiden, Mitglied der Geschäftsführung von WEMPE. WEMPE ist auch Auftraggeber von Brunner. Garmin, Sternglas und Casio sind für die Kategorie „Best Watch“ nominiert.

Sie können mir zu diesem Thema gerne Ihre Meinung als Whistleblower schreiben. Ich freue mich über jede Zuschrift.

UP DATE 17.02.2020

Wie nicht anders zu erwarten erhielt die Frederique Constant – Uhr “Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture” den Award Watch Design of the Year. Jurymitglied GLB ist Auftragsschreiber für Frederique Constant.

“Vater und Sohn”, Best Buddies unter sich, der greise GLB und der jugendlich anmutende JK

Für Abwechslung sorgte der Award Public Choice Best Watch – Die Garmin Uhr “MARQ Captain”. Jörn Kengelbach Jury Mitglied ist best Buddy von GLB.

Strahlende Gewinner – hier Garmin in der Kategorie „Public Choice – Best Watch“. Jörn Kengelbach (links) best Buddy von GLB.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.