Donnerstag , 2 Juli 2020
ende
Der stark von der Legionärskrankheit gezeichnete Jean-Claude Biver, Ehrenpräsident der LVMH Uhren Abteilung

Jean-Claude Biver verkloppt sein Uhrensammlung

Unter dem vielversprechenden Slogan „Jean-Claude Biver: A Retrospective. Share, Respect, Forgive“ wird dies PR-Aktion anlässlich seines 70. Geburtstags und seines 45-jährigen Jubiläums in der Uhrenindustrie vom Auktionshaus Philipps in Association with Bacs & Russo vom 24. bis 28. Februar 2020 in London durchgeführt.

Es ist kein Geheimnis, dass ich kein Freund – kein Buddy – von Jean-Claude Biver und auch nicht von Aurel Bacs bin. Warum, das bleibt bei mir. Nur eines muss gesagt werden. Mir wurde im Elternhaus beigebracht, dass Unehrlichkeit, Neid und Gier der Untergang der Menschheit sind, und so halte ich es auch. Deshalb würde ich nie eine von Jean-Claude Biver’s getragene Uhr mir ans Handgelenk nehmen. Das wäre ein klares Statement, ein offizielles Bekenntnis, dass ich zu Jean-Claude Biver’s Circle gehöre und damit auch einverstanden bin, was er alles so macht. Denken wir einmal zurück an seine erste Ehe!!!!!

Jean-Claude Biver, der in La Tour-de-Peilz VD ein Schlösschen mit Türmchen bewohnt und nebenan einen landwirtschaftlichen Betrieb mit 90 Kühen bewirtschaftet, hat im Laufe der 45 Jahre, die er in der Uhrenindustrie arbeitet, über 300 Millionen Schweizer Franken angehäuft und zählt gemäss dem Springer-Ringier Blatt Bilanz zu den Reichsten der Schweiz.

So wohnt der Uhren-Baron

Dieses Geld hat er u.a. in eine kleine feine private Uhrensammlung angelegt, die er nun wiederum gewinnbringend veräussern will. Diese „uhrologischen“ Leckerbissen wurden im November 2019 in Genf in einer Ausstellung vorgestellt und gingen danach auf Welt-Tournee nach Hongkong und New York, Stationen die Biver selbstverständlich auch geschäftlich und für PR-Zwecke nutzte.

In seiner privaten Sammlung befinden sich Uhren der Marken Patek Philippe, Omega, Philippe Dufour, Rolex, Hublot, TAG Heuer und Zenith, bei Omega, Hublot, TAG Heuer und Zenith war er tätig.

Mehr demnächst …

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Check Also

Tesla steigt zum weltweit wertvollsten Autobauer auf

Dank des anhaltenden Höhenfluges der Aktie ist Tesla der Autobauer mit dem weltweit höchsten Börsenwert. …

2 comments

  1. @karlheinznuber
    Der ganze Artikel strotzt nur so vor Neid und Missgunst (inklusive der Bilder vom „Schloss“ und des „Wohnzimmers“ sowie des Begriffes „verkloppt“). Allein die reißerische Bildunterschrift … In keiner Publikation – weder Presse noch Internet – steht etwas von einer Krebserkrankung Bivers. Die Legionärskrankheit wird als schwere Krankheit von Biver angegeben. Sollten Sie Insiderwissen haben und dieses hier preisgeben, ist es sogar noch würdeloser.
    Ihre Eltern konnten Ihnen folglich die zitierten Werte nicht vermitteln …

    • Karl Heinz Nuber

      Sehr geehrter Herr Sprenger,
      danke für Ihren Kommentar mit bissigem und aggressiven Unterton, das ist Ihre ganz persönliche private Meinung, die auch legitim ist, wir leben Gott sei Dank in einer Demokratie, Sie sind sicher ein braver und treuer „JCB-Soldat“, ich habe jedoch die Nase voll von Leuten die Wasser predigen und Wein trinken wie zum Beispiel „all you need is love“ jedoch von „love“ keine Spur, nur rücksichtsloses Business, mehr will ich zu JCB nicht sagen ….. er ist für mich schon lange „gestorben“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.