Samstag , 24 September 2022
ende

Baselworld 2020 wird abgesagt

Das Management hat die bevorstehende aktuelle Ausgabe Baselworld aufgrund der gesundheitlichen Risiken durch die Verbreitung des Corona-Virus abgesagt respektive auf Januar 2021 vom 28. Januar bis 2. Februar verschoben.

Der Bundesrat hat die Empfehlung herausgegeben, dass Veranstaltungen mit einer Ansammlung von mehr als 1000 Personen bezüglich des Ansteckungs-Risikos abgesagt werden müssen.

Die Verantwortlichen der Baselworld 2020 haben beschlossen, diese Ausgabe im Januar 2021 abzuhalten.

Und hier die aktuelle Pressemitteilung im Original:

BASELWORLD AUF JANUAR 2021 VERSCHOBEN

Basel, Schweiz, 28. Februar 2020 – Um die Gesundheit und Sicherheit der involvierten Menschen nicht zu gefährden und in Übereinstimmung mit dem Verbot von öffentlichen und privaten Grossveranstaltungen, welches heute von den nationalen und kantonalen Behörden der Schweiz in Bezug auf das Virus Covid-19 herausgegeben wurde, hat die Baselworld entschieden, die Messe auf Donnerstag, den 28. Januar 2021 bis Dienstag, den 02. Februar 2021 (Pressetag 27. Januar) zu verschieben.

Die Baselworld, welche vom 30. April bis zum 5. Mai 2020 stattfinden sollte, hat diese schwierige Entscheidung in enger Abstimmung mit ihren Partnern und den zuständigen Gesundheitsbehörden getroffen, denen die Baselworld aufgrund ihrer Expertise und ihrer Empfehlungen zum Wohle der Aussteller, Besucher und Mitarbeiter volles Vertrauen schenkt. Nach dem heutigen offiziellen Verbot von grossen öffentlichen und privaten Veranstaltungen , das direkte Auswirkungen auf die Messe hat, blieb der Baselworld keine andere Wahl als diese Entscheidung zu treffen, da alle Vorbereitungen, insbesondere der Aufbau der Stände in den Hallen, bereits nächste Woche (Anfang März) beginnen sollten.

Michel Loris-Melikoff, Managing Director der Baselworld sagte: “Im Wissen um das grosse Bedürfnis der Uhren- und Schmuckindustrie nach einer relevanten Plattform für die gesamte Branche bedauern wir zutiefst, die Veranstaltung wegen des Coronavirus verschieben zu müssen. Die Entscheidung fällt uns umso schwerer nach all den Fortschritten, die wir dank intensiver Dialoge im Laufe der vergangenen Monate erreicht haben. .Mit unseren neu entwickelten Konzepten konnten wir viele Aussteller überzeugen, zurückzukehren und neue Aussteller dazugewinnen. Wir konnten in allen Sektoren, bei den Uhren, beim Schmuck, bei den Edelsteinen und Perlen sowie im technischen Sektor ein erfreuliches Wachstum verzeichnen.

Durch die Verschiebung der Messe auf Januar 2021 haben wir eine Lösung gefunden, mit der die Branche und unsere Kunden kein ganzes Jahr verliert. Der neue Termin am Jahresanfang 2021 ist ein Zeitraum, welcher für die Präsentation von neuen Produkten und neuer Trends sowie für die Auftragsannahme ideal ist. Die Terminverschiebung ermöglicht es dem Baselworld-Team auch, das neue Konzept zu optimieren und weiterhin an neuen Formaten zu arbeiten.

Bernd Stadlwieser, Group CEO der MCH sagte: “Angesichts der Fortschritte der vergangenen Wochen war ich äusserst beeindruckt vom Engagement und dem Vertrauen aller unserer Kunden, Partner, Stakeholder in unser Team, für die Uhren- und Schmuckindustrie eine ideale Plattform zu entwickeln. Dank intensiver Kommunikation konnten wir verschiedenste Szenarien ausarbeiten und uns gemeinsam für das passendste entscheiden. Deshalb möchte ich allen für ihr Vertrauen und ihr Engagement zugunsten unserer Plattform danken.”

Die Baselworld ist nicht nur der grösste Uhren- und Schmuckevent der Welt, sie ist auch auf dem besten Weg, die grösste globale Community Plattform der Industrie zu werden, die ganzjährig aktiv ist. In den kommenden Wochen werden wir einen neuen digitalen Service präsentieren, der für unsere gesamte Community wichtig und nützlich ist. Wir sind sicher, dass er perfekt auf die Bedürfnisse der Marken zugeschnitten ist, was in diesen schwierigen und turbulenten Zeiten immer wichtiger wird.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.