Montag , 25 Mai 2020
ende
Gallet Herren Chronograph Mediumsize aus den 30er Jahren

Wieviele Leben hat die Uhrenmarke Gallet?

Das Trauerspiel der Uhrenmarke Gallet unter Walter Hediger

Die Gallet Group AG hat Schulden nicht bezahlt und ging Anfang Juli 2019 Konkurs. Darüber wurde mehrfach publiziert. Da der Gallet Besitzer Walter Hediger nun anlässlich des bevorstehenden 550-jährigen Jubiläums der Uhrenmarke einen Neustart plant – wie die vielen Zeichen darauf hindeuten – sind wir verpflichtet darüber zu schreiben.

  • «Gallet Group AG» wird schnell zu «Gallet Watches AG» umbenannt, dieselbe Anschrift in CH-Zollikon-Zürich
  • Walter Hediger verschiebt einfach Assets der «Group» zu «Watches» – Dazu ist längst auch der Schlaumeier-Weg der Markenrechte nach USA bekannt
  • Walter Hediger hat die Rechnung jedoch ohne die «Paulianische» Anfechtung gemacht
  • Die Kreditwürdigkeit der Gallet Watches AG ist umstritten, Vorauszahlungen sind bei einer geplanten Zusammenarbeit daher ratsam

Die Uhrenmarke Gallet nimmt für sich in Anspruch eine der ältesten Uhrenmarken überhaupt zu sein, um Jahrhunderte älter als andere renommierte Marken. Ihr Name geht auf den Uhrmacher Humbertus Gallet zurück, der 1466 als hugenottischer Zuwanderer Bürger von Genf wurde – der letzte in der Firma tätige Nachfahre war Bernard L. Gallet, er starb 2006.

Gallet an der Goldküste

Alleiniger Gallet Protagonist ist heute Walter Hediger, er lebt in Zollikon an der Zürcher Goldküste. Er führt die Geschicke der Marke seit 2002 als CEO. Für die beiden neuesten Modelle, einem mechanischen Chronographen in zwei limitierten Ausführungen von 500 respektive 250 Stück, arbeitete er mit dem renommierten Hersteller Vaucher Manufacture Fleurier zusammen, denn die Marke Gallet hat keine eigene Produktion. Hediger beauftragte einen Uhrendesigner mit der Gestaltung und Manufacture Vaucher Manufacture SA in Fleurier im Val de Travers mit der Herstellung. Dazu leistete er eine Anzahlung in der Höhe von 400’000 Schweizer Franken, das Bestellvolumen betrug insgesamt 1,3 Millionen Schweizer Franken. Der Uhrendesigner wurde nach längerem Insistieren so honoriert, dass er keinen Verlust erlitt.

Ungerechtfertige Mängelrüge

Mit der Qualität der ersten von Vaucher 50 gelieferten Uhren war Hediger allerdings nicht zufrieden, so reklamierte er zum Beispiel, «dass die Zeiger schlecht sichtbar seien». «Bei bestimmten Lichtverhältnissen konnte man die Zeit kaum ablesen», so Hediger. Die Uhren sollten gemäss Website für knapp 10’000 Schweizer Franken angeboten werden. Hediger abschliessend: «Was Vaucher geliefert hat, ist schlicht eine Zumutung» und stellte die Zahlung ein. Unter Konkursandrohung forderte Vaucher von Hedigers Gallet Group AG 421’482 Schweizer Franken und 15 Rappen. Zwischenzeitlich belaufen sich die Forderungen diverser weiterer geprellter Zulieferanten auf dem Konkursamt in CHF Millionen-Höhe.

Die Causa ist noch hängig

Das zuständige Konkursamt Riesbach-Zürich ist alles andere als forsch im Thema unterwegs, da keine Aktiven vorhanden sind, eilt es den Verantwortlichen des Konkursamtes nicht. Aktuell (Mai 2020) immer noch die letzte datierte Meldung SHAB 190709/2019 – 09.07.2019: «Gallet Group AG in Liquidation». Den Gläubigern reisst endgültig der Geduldsfaden, sie übernehmen solidarisch den Prozess und die Prozesskosten, sie wollen geschlossen klagen. Die Causa ist noch hängig.

Vorsicht und Vorkasse

Zum bevorstehenden 550-jährigen Jubiläum soll die Uhrenmarke wieder reanimiert werden ist aus Insiderkreisen zu entnehmen. Dazu braucht es erfolgsversprechende Produkte, die vom schon gesättigten Uhren-Markt angenommen werden. „Mit anderen noch zu bestimmenden Lieferanten, sollen neue Modelle entwickelt sowie alte bewährte Modelle reanimiert werden“, bestätigt Hediger seine Pläne über den Neustart. Woher er die Mittel für den Neustart nehmen will, weiss niemand. Eines weiss man jedoch jetzt aus Erfahrung sicher, dass «Walter Hediger ohne Budget aber mit grosser Klappe unterwegs ist – mit Versprechen» um «Fronarbeit mit Bezahlung nach Markteinführung» für lau zu erhalten.

Wertlose Versprechen auf Bezahlung

Zum Erschleichen von Vorleistungen dient sein Verweis auf seine Beteiligung an einer Rohölfirma (heute Terraoil Swiss AG) die bald an die Börse gehe, was nicht klappen wird, da die Firma selbstschädigend mit juristischem Geplänkel brilliert und so keine «weisse Weste» für die Einreichung des Börsenaufnahmegesuchs bekommt.

Hediger hat nichts dem Zufall überlassen er hat vorgesorgt. So wurden die Markenrechte ein paar Monate vor dem Konkurs von der damals noch aktiven Gallet Group AG an die Publimont AG – sie hat ihren Sitz an derselben Adresse – verschoben. Am 13. Juni ist sie weitergewandert und gehört jetzt der im US-amerikanischen steuergünstigen Delaware ansässigen Henesa LLC. Diese gehört wie auch anders nicht zu erwarten war, Walter Hediger. Nur, das ist sowohl unredlich wie arglistig im Vorgehen.

Paulianische Anfechtung

Dadurch steht noch etwas anderes im Raum: Die «Paulianische Anfechtung». Durch die Verschiebung der Markenrechte von zwischenzeitlich konkursiten Gallet Group AG zur Publimont AG und dann später an die im US-amerikanischen Delaware ansässige Henesa LLC (Walter Hediger ist der Eigentümer), entsteht der Eindruck, dass Mittel zum Schaden der Gläubiger vor einem eventuellen Konkurs beiseite geschafft werden sollen.

Das ist in der Tat ein furchtbares Kapitel der kompletten wie arglistigen Manager-Unfähigkeit rund um diese Traditionsmarke in der einheimischen Uhrengeschichte. Ein unglaubliches Beispiel von Selbstüberschätzung nimmt hiermit hoffentlich ein Ende.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Check Also

Lieber Uhrenliebhaber, wir brauchen Sie, ja Sie sind gemeint!

Werden Sie Teil und Mitglied der grössten Uhren-Revolution seit 20 Jahren. Machen Sie mit bei …

One comment

  1. Hänsel u Gretl u Wolf

    Wer als Unternehmer und Zulieferant heute noch auf der „verbalen Schleimspur“ von Herrn walter Hediger ausrutscht, ist definitiv selber eine Art von Löli …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.