Donnerstag , 2 Juli 2020
ende
Frédéric mit seinem Vater, Bernard Arnault LVMH-Konzernchef und Milliardär

LVMH beruft Arnault’s Filius an die Spitze von Tag Heuer

Frédéric Arnault, das vierte Kind von LVMH-Konzernchef und Milliardär Bernard Arnault, tritt seine zweite Stelle als CEO an.

Zuvor war er gemeinsam mit Dieter Morszeck, der Enkel des Unternehmensgründers, verantwortlich für die Kultgepäckmarke Rimowa als CEO, das von LVMH 2017 übernommen wurde.
Das vierte Kind von Bernard Arnault, CEO von LVMH, übernimmt am 1. Juli die Nachfolge von Stéphane Bianchi an der Spitze der Schweizer Uhrenmarke Tag Heuer.

Frédéric Arnault – LVMH

Frédéric Arnault, der zuvor für Facebook und die Anwaltskanzlei McKinsey gearbeitet hatte, ist seit drei Jahren für das Unternehmen in La Chaux-de-fonds tätig. Seit 2018 ist er Direktor für Strategie und Digitaltechnik und beschäftigte sich zunächst mit dem Thema Smartwatches. Im Alter von 25 Jahren wird er nun sein erstes Unternehmen leiten.

Stéphane Bianchi steht seit 2018 an der Spitze der Marke und wird mit Wirkung zum 1. Juli dieses Jahres zum Leiter der Abteilung Uhren und Schmuck von LVMH befördert. Zuvor war er zwischen 1998 und 2015 CEO der Yves Rocher Group. Er sitzt zudem im Verwaltungsrat der Schweizer Gruppe Maus Frères.

Stéphane Bianchi – LVMH – der als neuer CEO der LVMH Uhrensparte verantwortlich zeichnet. Er löst Jean-Claude Biver ab, der ohne Funktion LVMH erhalten bleibt.

„Seit seiner Ankunft bei LVMH hat er der Uhrenabteilung neues Leben eingehaucht, indem er die Grundlagen der einzelnen Häuser gestärkt und vielversprechende neue Wege beschritten hat. Ich bin überzeugt, dass er in der Lage sein wird, diese Arbeit fortzusetzen und gleichzeitig sein ganzes Talent und seine Entschlossenheit in die Entwicklung von Chaumet und Fred einzubringen“, sagte Bernard Arnault in einer Pressemitteilung. „Frédérics Ernennung bestärkt die bei Tag Heuer geleistete Arbeit, wo er mit Erfolg Innovation, Erbe und Savoir-faire dieses historischen Unternehmens vereinte“.

TAG Heuer in La Chaux-de-Fonds

In seiner neuen Position beaufsichtigt Stéphane Bianchi die Aktivitäten von Chaumet, Fred, Tag Heuer, Hublot und Zenith.

Das Uhren- und Schmucksegment der Gruppe erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 4,405 Milliarden Euro.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Check Also

Tesla steigt zum weltweit wertvollsten Autobauer auf

Dank des anhaltenden Höhenfluges der Aktie ist Tesla der Autobauer mit dem weltweit höchsten Börsenwert. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.