Donnerstag , 26 November 2020
ende

Frederique Constant stellt neue Gold-Version der „Classic Worldtimer Manufacture“ vor

Der Worldtimer Zeitmesser ist ein Muss für viele Uhrenliebhaber, da er es ihnen ermöglicht, die Zeit überall auf der Welt im Auge zu behalten.

Nach der Lancierung der ersten Frédérique Constant Worldtimer im Jahr 2012 entwickelte sich die Uhr zu einer der meistverkauften Manufakturuhren der Marke. Seitdem erschien die Worldtimer in 11 Modellen in unterschiedlichsten Farben.            Nun legt Frederique Constant die anspruchsvolle Reiseuhr in einer limitierten Edition in Roségold auf.

Die Genfer Uhrenmarke kündigt eine auf 88 Exemplare limitierte Ausführung ihrer erfolgreichen Weltzeituhr an. Sie kommt mit einem neuen Zifferblatt in tiefem Blau. In feinem Relief heben sich davon die Konturen der Kontinente ab.

Um die Minikarte in der Mitte schmiegt sich der Worldtimer-Höhenring, der die 24 Weltzeitzonen über 24 Städte ausweist. Die Tagesstunden sind in Rot, die Nachtstunden in Grau gehalten. Handwerkskunst kommt auch in der Guillochierung des Zeigerdatums bei sechs Uhr zum Ausdruck. Die „Classic Worldtimer Manufacture“ schlägt weiterhin im Rhythmus des automatischen Manufakturkalibers FC-718, welches die Schönheit der Mechanik durch den Saphirglasboden zeigt. Der neue Zeitmesser kostet 15.895 Euro.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Fussballlegende Diego Maradona stirbt unerwartet an Herzinfarkt im Alter von 60 Jahren

Der Hublot-Markenbotschafter und Weltfussballer verlässt das Spielfeld für immer. Ein Schock nicht nur für die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.