Mittwoch , 27 Januar 2021
ende

Unglaublich aber wahr: Die Rolex Daytona-Skelett-Version von Label Noir Geneve

Optimale Indiviudalisierung im besten Sinne des Wortes

Mit Label Noir schließt sich der Kreis: Das geheime Know-how des Co-Brandings wird zum Markenzeichen ultimativen Luxus. Und wenn ein Kunde möchte, dass sich seine Rolex-Referenz 116520 in ein Skelett Version verwandelt, wird die Herausforderung zu einem Lehrbuchfall.

Die Kunst der Uhrmacherskelettierung besteht darin, bei jeder Komponente eines Uhrwerks so viel Material wie möglich zu entfernen, ohne das Risiko einzugehen, die tragenden Strukturen des Uhrwerks zu schwächen oder die Präzision zu beeinträchtigen.

Durch die erreichte Transparenz entsteht aus den goldenen Fingern des Uhrmachers eine neue Ästhetik: rassige, sich verjüngende Kurven, Aufhängungseffekte und Transparenzen, Harmonie von Linien und Feinheiten… Kurz gesagt, ein sorgfältig gemeißeltes Meisterwerk, das die faszinierende Kinetik eines mechanischen Automatik Kaliber, das allmählich freigelegt wird.

Die mikromechanische Autopsie dieser Metamorphose zeigt, dass alle Originalkomponenten des berühmten Kalibers 4130, das in den Daytona-Chronographen beheimatet ist, wertvoll erhalten geblieben sind. Alle bis auf einen. Die oszillierende Masse, a.k.a. der Rotor, dieses berühmte Stück, das normalerweise aus einer schweren Stahl- und Messinglegierung besteht und das Kaliber durch seine Hin- und Herbewegungen ständig mit Energie versorgt. In diesem unglaublichen Daytona-Skelett, das zu LNSK010-01 (LN für Label Noir) geworden ist, besteht diese Masse aus Platin und ein transparenter Boden ermöglicht es Ihnen, es visuell zu geniessen. Die sehr kompakte Masse dieses Materials macht den Rotor schwerer und damit beweglicher.

Die Originalität dieser so gut gemachten Ästhetik beruht auf dieser systematischen Umkehrung zwischen polierten und satinierten Oberflächen unter Verwendung der SuperMattLight-Technik. Das Ergebnis dieses Prozesses ist eine unübertroffene Weichheit, eine nahezu unwirkliche Lichtabsorption. Infolgedessen wird das, was im ursprünglichen Daytona glänzte, in dieser Skelett-Version matt und umgekehrt. Es ist nüchtern und besonders aufgeräumt.. Wie die Zeiger und die Lünette, die jeder Modifikation entgangen zu sein scheinen, ist die bekannte Krone, das charakteristische Zeichen von Rolex bei 12 Uhr als Höhepunkt einer inneren Lünette erhalten geblieben, auf die einige SuperLuminova-Spitzen gestreut wurden. Die verschraubbare Krone wurde wurde unverändert beibehalten.

So eine Individualisierung hat natürlich seinen Preis: CHF 64’900.- (inklusive Uhr). Der aktuelle Neupreis für eine Rolex Cosmograph Daytona Ref. 116500LN liebt bei CHF 12’250.-. Einziges Problem, die Nachfrage ist grösser als das Angebot, es bestehen Wartelisten von 10 Jahren.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richemont trotzt Corona-Einbruch in Europa

Der Uhren- und Schmuckkonzern Richemont hat im Weihnachtsquartal verglichen mit dem Vorjahr etwas mehr Umsatz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.