Freitag , 7 August 2020
ende

Roll-out Geneva Watch Days 2020

Nach dem Baselworld-Exit und dem watches & wonders lockdown steht es nun endgültig fest. Die Geneva Watch Days 2020 finden vom 26. bis zum 29. August 2020 in Genf unter besten Voraussetzungen statt.

Bei den Geneva Watch Days zeigen Breitling, Bulgari, Girard-Perregaux, Gerald Genta, H. Moser & Cie., MB&F, Ulysse Nardin und Urwerk ihre Neuheiten in Genfer Luxushotels. Auch Artya, Bovet, Czapek, Ferdinand Berthoud, Louis Moinet, Maurice Lacroix (passt nicht in diese Liga) und Reuge gehören zu den exklusiven Teilnehmern.

Diese Firmen hatten sich nach der Absage der Messen Watches & Wonders (ehemals SIHH) und Baselworld für diese eigene Show in Genf zusammen getan. Nachdem für die Veranstaltung eigentlich das Datum der ursprünglich geplanten Watches & Wonders, also der 26. bis 29. April geplant war, verschieben die Initiatoren jetzt auch ihren Event.

Mit dem dezentralisierten Verbund in verschiedenen Hotels hatte man versucht die Versammlungsbeschränkungen, die mit dem Coronavirus zusammenhängen, zu umgehen.

Jean-Christophe Babin, heute CEO der Bulgari Gruppe und Protagonist der Geneva Watch Days 2020

Geneva Watch Days Protagonist Jean-Christophe Babin, CEO von Bulgari, erhofft sich durch diesen Termin eine größere und erfolgreichere Veranstaltung. Da die Coranavirus-Fälle in Ländern wie China und Südkorea nun wieder sinken, glaube man daran, zum späteren Zeitpunkt auch wieder die wichtige asiatische Kundschaft erreichen zu können.

Vor Wochen sprach Babin noch davon, dass man mit dem Event insbesondere europäische Händler und Journalisten ansprechen wolle.

Das Original Seiko Kaliber 6S37 wurde von Jean-Christophe Babin als TAG Heuer Inhouse Manufaktur Kaliber 1887 der Internationalen Presse verkauft

Mir ist Babin schon lange bekannt, er trat sehr unsicher vor die Presse und stotterte – ich kenne ihn noch von seiner Zeit als TAG Heuer CEO, wo er 2009 (150 Jahre TAG Heuer) das Original Seiko 6S37 Kaliber als TAG Heuer Inhouse Manufaktur Kaliber 1887 der Internationalen Presse verkauft hatte.

Der leidenschaftliche Ferrari-Fahrer musste jedoch ziemlich schnell zurückkrebsen, und durfte sich als „Lügner“ bezeichnen lassen. Seine Glaubwürdigkeit ist damit beschädigt.

Jean-Christophe Babin, damals TAG Heuer CEO und noch in den „Kinderschuhen“ was professionelle Pressearbeit betrifft, aber schon Ferrarista

Wie er die Geneva Watch Days, die er ins Leben gerufen hatte, „glaubwürdig“ überstehen wird, wird sich zeigen. Babin lässt sich gerne gemeinsam mit den Vertretern der Uhren-Journaille ablichten, er lässt sich gerne von Journalisten, die sich ohne Papiere in der Schweiz aufhalten – sogenannte „Sans-Papiers“ interviewen. Das kann ihn Kopf und Kragen kosten und auch seine Position als CEO der Bvlgari Gruppe.

Möglicherweise könnte er auch deshalb während der Geneva Watch Days wegen Vergehens des Migrationsgesetzes in mehreren Fällen kurzfristig in Genf festgesetzt werden.

Eine neue Idee sind die Geneva Watch Days keinesfalls, damals als watches & wonders noch SIHH hiess, quartierten sich die Uhren-Marken, vor allem Mikro-Brands, die sich keinen Stand am elitären SIHH leisten konnten, in den umliegenden Genfer Luxushotels ein. Und draussen vor dem SIHH parkierten die Luxuslimousinen der Hotel-Aussteller, die die Medienvertreter, die von den Ausstellern des SIHH bezahlt wurden, absaugten. Gewisse Medienvertreter verweigerten sich aus Ethischen Gründen diesem Spiel, aber dies waren nicht viele.

https://www.gva-watch-days.com/

About Karl Heinz Nuber

Ist langjähriger Uhren Journalist und began seine Karriere in den frühen 80er Jahren und war der erste ernsthafte Uhren Journalist weltweit. Er ist Gründer des vierteljährlich bilingual erscheinenden TOURBILLON Magazins, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Die Gravity Equal Force von Armin Strom in 18Kt Roségold

Nach dem grossen Erfolg des Premierenmodells in Edelstahl wird die Edition nun um eine roségoldene …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.