Samstag , 24 September 2022
ende

IWC Schaffhausen: Personalisierte virtuelle Führungen im Corona-Zeitalter

Die IWC wird gezwungenermassen innovativ. Ein spannendes neues, virtuelles Erlebnis ermöglicht es Uhrenliebhabern, den Hauptsitz von IWC von zu Hause aus zu erkunden. Über einen Live-Stream aus Schaffhausen können die Besucher einen massgeschneiderten Rundgang durch das Museum und das Manufakturzentrum geniessen und sogar einem Uhrmacher bei der Arbeit über die Schulter schauen – dank der innovativen neuen Cyberloupe-Technologie des Schweizer Unternehmens.

Jede virtuelle Erlebnisreise wird an die spezifischen Interessen der Gäste angepasst, in Echtzeit übertragen und live von sachkundigen Führern kommentiert, wobei die gleichen Einblicke wie bei den beliebten Führungen vor Ort geboten werden. Dieses interaktive und einzigartige Erlebnis wird künftig noch mehr Gästen aus aller Welt ermöglichen, in die faszinierende Welt von IWC und seiner ikonischen Zeitmesser einzutauchen.

„Mit unseren neu entwickelten virtuellen Tours nehmen wir die Besucherinnen und Besucher mit auf eine interaktive, persönliche und unvergessliche Erlebnisreise und bringen sie so nahe wie möglich an unser Zuhause in Schaffhausen – egal wo auf der Welt sie sich befinden. Die Gäste erhalten nicht nur spannende Einblicke in unsere Geschichte und den komplexen Herstellungsprozess unserer mechanischen Uhren, sie können auch auf eine völlig neue Art und Weise in die Welt von IWC eintauchen“, erklärt Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen.

Massgeschneiderter IWC-Rundgang

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Marke heisst der Guide seine Gäste im Manufakturzentrum in Schaffhausen willkommen. Kurze Film-Einspielungen mit Live-Kommentaren sowie Video-Schaltungen in die verschiedenen Abteilungen führen die Besucher durch den Herstellungsprozess. Von der Fertigung der Werkteile und Gehäuse bis hin zur Montage wird jeder wichtige Schritt erklärt. Auf Wunsch können auch Themen wie beispielsweise die mechanische Werkdekoration oder fortgeschrittene Hightech-Gehäusematerialien weiter vertieft werden.

Durch die Augen des UhrmachersDie patentierte Cyberloupe-Technologie von IWC ist ein weiterer Höhepunkt des virtuellen Rundgangs. Die speziell entwickelte Uhrmacherlupe mit integrierter Kamera und Netzwerkanbindung überträgt das Bild, das der Uhrmacher durch die Lupe sieht, in Echtzeit auf die Bildschirme der virtuellen Besucher. So können diese dank der Cyberloupe das faszinierende Innenleben eines mechanischen Uhrwerks von IWC oder die Funktionsweise von Komplikationen auf eine noch nie da gewesene Art und Weise kennenlernen.

Hightech-Tour durch hochmoderne Fertigungsstätte

Die Online-Entdeckungsreise durch das IWC-Manufakturzentrum mit innovativer digitaler Technologie passt perfekt zum 2018 eröffneten Gebäude. Wie bereits Florentine Ariosto Jones bei der Gründung des Unternehmens 1868 verbindet es das traditionelle Uhrmacherhandwerk mit modernsten Produktionsmethoden, indem HightechMaschinen und feinste Handwerkskunst unter einem Dach zusammengeführt wurden. Im Einklang damit stützen sich die virtuellen Rundgänge auf moderne Kommunikationskanäle, damit die Besucher aus aller Welt das Erbe und die Zukunft der Marke auf Knopfdruck entdecken können.

Die neuen virtuellen Rundgänge werden ab 28. Septemberüber IWC.com, die IWC-Boutiquen und die offiziellen Einzelhändler verfügbar sein. Für die Reservierung und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an visit@iwc.com

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.