Montag , 26 September 2022
ende

Neuauflage der King Seiko

Zur Feier von Seikos 140. Geburtstag wird ein Klassiker von 1965 wiedergeboren.

Von der ersten Grand Seiko 1960 bis zum Automatik Chronographen 1969 waren die 1960er Jahre ein Jahrzehnt bedeutender Fortschritte sowohl in der technischen als auch in der Designentwicklung und legten den Grundstein für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens im Bereich prestigeträchtiger Uhren. Noch nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens gab es eine Periode von solcher Kreativität und Leistungsstärke. Neben Grand Seiko bewies vor allem eine weitere Seiko Serie die Kompetenz des Unternehmens, mechanische Uhren mit hoher Ganggenauigkeit herzustellen. Sie trug den Namen King Seiko und bot neben ihrer Präzision auch ein kraftvolles und zugleich anmutiges Design, das die hohe Fertigungsqualität zum Ausdruck bringt. 2021 markiert den 140. Jahrestag der Gründung von Seiko, und zur Feier dieses Jubiläums wird eine Neuauflage der zweiten Serie von King Seiko, bekannt als King Seiko KSK, vorgestellt.

Vier Jahre nach der Einführung der King Seiko Serie wurde eine zweite Serie mit dem Namen King Seiko KSK vorgestellt. Die 1965 eingeführte und von einem Handaufzugskaliber mit 25 Steinen angetriebene King Seiko KSK präsentierte eine völlig neue Designsprache. Im Gegensatz zu den sanften, abgerundeten Konturen der ersten King Seiko zeigt das Gehäuse der KSK eine auffallend scharfe und kantige Kontur und hatte damit eine moderne Anmutung. Die flachen Oberflächen und facettenreichen Übergänge des Gehäuses fingen das Licht aus jedem Winkel ein und verliehen der Uhr eine neue, auffallende Brillanz. Mit ihrer Wasserdichtigkeit und dem Sekundenstopp bot sie ein hohes Maß an Funktionalität, was die KSK zusammen mit ihrem unverwechselbaren Design bald zu einer begehrten Uhr für Japans schnell wachsende Zahl von Uhrenfans machte.

Die Neuauflage lässt die KSK von 1965 in allen Details neu erstrahlen. Die Kombination des flachen Zifferblatts mit den facettierten Indizes und den breiten, scharf geschnittenen Zeigern lässt die raffinierte Eleganz des Originals wiederaufleben. Die markant facettierten Bandanstöße weisen große ebene Flächen und rasiermesserscharfe Konturen auf, die mit der Zaratsu-Technik auf Hochglanz poliert wurden.

Genau wie bei der ersten KSK schimmert der aufwendig facettierte Index bei 12 Uhr in hellem Glanz. Der Gehäuseboden trägt den Namen King Seiko und dasselbe Schilddesign wie das Original.

Auch die Schließe ist eine originalgetreue Reproduktion. Der Name Seiko und ein “W”, das die Wasserdichtigkeit der KSK kennzeichnet, sind auf der Krone zu sehen.

Angetrieben von Seikos schlankem Automatikkaliber 6L35

Während die Nachbildung in jeder Hinsicht dem ursprünglichen Design treu bleibt, ist sie in Technik, Funktion und Form völlig auf dem neuesten Stand. Selbst mit einem Automatikwerk und zusätzlicher Ausstattung mit einem Datumsfensters behält die neue Uhr ihr flaches Profil und ist dank der Schlankheit des Kalibers 6L35 nur 0,5 mm höher als das Original. Das Uhrwerk mit acht Schlägen pro Sekunde verfügt über 26 Steine und bietet eine Gangreserve von 45 Stunden. Das Gehäuse ist mit einem Durchmesser von 38,1 mm etwas größer als das Original. Die Uhr besitzt ein gewölbtes, entspiegeltes Saphirglas, was eine gute Ablesbarkeit aus jedem Blickwinkel garantiert. Die Haltbarkeit des Gehäuses wird durch eine Hartbeschichtung erhöht, die die Uhr vor Kratzern schützt.

Die Neuauflage der King Seiko KSK wird ab Januar 2021 in einer limitierten Auflage von 3.000 Stück weltweit in den Seiko Boutiquen und bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich sein.

Technischer Steckbrief

Seiko 140th Anniversary Limited Edition SJE083J1
Neuauflage der King Seiko KSK

Kaliber 6L35
Automatik mit Handaufzugsmöglichkeit
28.800 Halbschwingungen pro Stunde (8 pro Sekunde)
Beidseitiger automatischer Aufzug (Magischer Hebel)
Gangreserve mehr als 45 Stunden
26 Steine
Magnetischer Widerstand 4.800 A/m
Datum
Gehäuse aus hartbeschichtetem Edelstahl
Band aus Krokodilleder mit Dornschließe
5 bar wasserdicht
Gewölbtes entspiegeltes Saphirglas
Verschraubter Gehäuseboden
Durchmesser: 38,1 mm; Höhe: 11,4 mm
UVP inkl. MwSt.: 3.400 Euro
Limitiert auf 3.000 Stück weltweit

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.