Samstag , 1 Oktober 2022
ende

Rolex ist beliebteste Marke beim CPO-Verkauf in der TOP-TEN Watchmaster

Die begehrtesten pre-owned Luxusuhren 2020 im Ranking: Spitzenreiter Rolex fünfmal und mit Frauenmodell vertreten

● Bis zu 69 Prozent Wertsteigerung in fünf Jahren

● Omega zweitbeliebteste Marke

● Cartier boomt im Weihnachtsgeschäft

Die führende Plattform für certified pre-owned Luxusuhren Watchmaster identifiziert anhand seiner Verkäufe ein Ranking der Top 10 Modelle 2020. Spitzenreiter Rolex belegt nicht nur die vorderen vier Plätze, sondern ist im Jahresranking auch fünf Mal vertreten.

Darunter befindet sich eine Frauenuhr: Die Rolex Lady Datejust landet auf Platz sechs, die Herrenvariante sogar auf Platz eins. Die zweitbeliebteste Marke ist Omega.

„Gerade im Gebrauchtuhrenmarkt ist Rolex die Marke mit der stabilsten Wertentwicklung“, sagt Tim-Hendrik Meyer, CEO von Watchmaster. „Je weniger erneuert wurde am Originalzustand, desto wertvoller ist die Uhr. Besonders beliebt sind Stahl- und Sportmodelle.“

Rang 1 – Rolex Datejust: Die Rolex Datejust vereint klassisches Design mit hoher Funktionalität. Erstmals vorgestellt wurde die Datejust 1945 zum 40. Geburtstag von Rolex. Sie ist die erste Uhr mit wasserdichtem Oyster-Gehäuse der Marke und erhielt die mittlerweile für Rolex typische automatisch sofort wechselnde Datumsanzeige auf 3 Uhr. Zu ihrer Einführung wurde das Jubilé-Armband konzipiert, das durch sein feingliedriges Design auffällt und heute ein unverwechselbares Markenzeichen ist.

Rang 2 – Rolex Submariner Date: Die Rolex Submariner – mit oder ohne Datumsanzeige – ist eine legendäre und beliebte Taucheruhr. 1954 vorgestellt, wurde das klassische Design der Submariner über die Jahre wenig verändert. Die erste Uhr von James Bond ist auch gebraucht eine gute Investition und kann sowohl sportlich als auch elegant als Dresswatch getragen werden. Nicht nur im Ranking landet die Rolex Submariner Date auf Platz zwei, sondern sie ist in den vergangenen Jahren auch die zweit lukrativste Wahl aller Top 10 Modelle: Sie verzeichnet bis zu 65 Prozent Wertanstieg in fünf Jahren und bis zu 20 Prozent innerhalb eines Jahres.

Rang 3 – Rolex GMT-Master II: Die Rolex GMT-Master II ermöglicht es, drei Zeitzonen gleichzeitig abzulesen und wurde ursprünglich für Piloten und Crew Personal der Fluggesellschaft Pan American Airlines entwickelt. Mit dem Modell konnten sie die Zeit ihres Ausgangspunktes und ihrer Destination zeitgleich überblicken. Heute ist sie sowohl bei Sportlern als auch Sammlern gleichermaßen beliebt. In den vergangenen fünf Jahren ist die GMT-Master II mit bis zu 69 Prozent die Uhr im Ranking mit der höchsten Wertsteigerung.

Rang 4 – Rolex Oyster Perpetual: Die Rolex Oyster Perpetual besticht durch zeitloses, schlichtes Design. Sie gehört zu den günstigeren Uhren von Rolex – ohne dabei an Prestige zu verlieren. Sie besitzt im klassischen Stil der Marke drei Zeiger und wird ausschließlich mit Edelstahlgehäuse hergestellt. Man findet bei ihr weder eine Datumsanzeige noch Diamanten oder anderweitige Verzierungen.

Rang 5 – Omega Speedmaster Moonwatch: Die Omega Speedmaster Moonwatch hat Kultstatus: Sie war die erste und bisher einzige Armbanduhr auf dem Mond. Mit Buzz Aldrin betrat die „Moonwatch“ 1969 das erste Mal in der Geschichte der Menschheit den fremden Planeten. Dabei hielt sie den widrigen Bedingungen problemlos stand. Doch nicht nur mit Robustheit und Funktionalität, auch mit fast unverändert elegantem Design punktet sie.

Rang 6 – Rolex Lady Datejust: Die Rolex Lady Datejust ist eine Armbanduhr aus der Damenkollektion aus Edelstahl und Gold. Die Uhr ist sehr elegant mit ihren verschiedenen Ziffernblättern, welche auch häufig mit Diamanten verziert sind. Ganz klassisch kommt die Uhr mit Riffellünette aus Gold. Genau wie die Herrenvariante ist der Wert im vergangenen Jahr zwischen 15 bis 19 Prozent gestiegen.

Rang 7 – TAG Heuer Carrera: Die TAG Heuer Carrera ist eine der bekanntesten Rennsportuhren überhaupt. Sie ist sowohl als Dreizeiger Uhr als auch als Chronograph ein echter Klassiker. Der junge Jack Heuer wurde 1962 von dem bekannten und bis dato weltweit gefährlichsten Autorennen Rallye Carrera Panamericana inspiriert und widmete diesem eine eigene Uhrenserie: Die Heuer Carrera. In Sachen Wertsteigerung innerhalb eines Jahres führt sie die Tabelle mit bis zu 23 Prozent an.

Rang 8 – Omega Seamaster Diver 300M: Die Seamaster 300 M kam 1957 auf den Markt und gibt es heute in verschiedensten Ausführungen. Vor einigen Jahren wurde sie durch die Seamaster Diver 300 M abgelöst – ein Grund, warum die Retro Modelle heute noch beliebter sind als damals. Einige Merkmale sind allen Modellen gemeinsam: die Wasserdichte bis zu 30 bar, das Edelstahlgehäuse und ihr sportliches, Taucheruhren-typisches Design mit drehbarer Lünette und die mit Leuchtmasse versehenen Indizes.

Rang 9 – Rolex Daytona: Die 1963 eingeführte Rolex Daytona ist mittlerweile eine der populärsten Modelle der Marke. Das Unternehmen produziert bereits seit Jahren deutlich weniger Uhren der Cosmograph Daytona, als sie verkaufen könnten. Sie ist daher sehr begehrt bei Sammlern. Selbst gebrauchte Daytona Uhren werden über ihren Verkaufspreis gehandelt, was sie zu einer sehr sicheren Investition macht. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wider: In den vergangenen fünf Jahren stieg der Wert der Rolex Daytona zwischen 39 bis 43 Prozent. Innerhalb eines Jahres sind es 16 bis 21 Prozent.

Rang 10 – Breitling Superocean Heritage: Die Breitling Superocean Heritage steht für die dunkelblauen Tiefen des Ozeans und gehört mit mehr als 60-jähriger Tradition zu den großen Taucheruhren von Breitling. Das überarbeitete Design verschmilzt zeitlose Ästhetik mit modernster Technologie. „Wenn wir uns nur das vierte Quartal 2020 anschauen, dann ist Cartier eine der begehrtesten Marken“, kommentiert Tim-Hendrik Meyer. „Immer mehr Frauen entdecken die Uhrenwelt für sich, neben Rolex werden vor allem Modelle von Cartier unter den Weihnachtsbaum gelegt. Damit wir der hohen Nachfrage gerecht werden, kaufen wir im letzten Quartal des Jahres gezielt Damenmodelle von Cartier an.“

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

RM 88 Automatic Tourbillon «Smiley»: verzaubert den Tourbillon-Sammler mit einem Lächeln

-Neues In-House-Kaliber CRMT7 mit Tourbillon und Automatikaufzug -Inspiriert von der Welt der Smileys und ihren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.