Freitag , 15 Januar 2021
ende

Uhrmacherhandwerk wird immaterielles Welterbe der UNESCO

UTINAM ist Unterstützer der ersten Stunde für die französisch – schweizerische Bewerbung zur Aufnahme des Uhrmacherhandwerks und der Kunstmechanik in das Immaterielle Kulturerbe der UNESCO.

Am 16. Dezember 2020 wurden das Uhrmacherhandwerk und die Kunstmechanik in das Immaterielle Welterbe der UNESCO aufgenommen. Zu verdanken ist dieser Meilenstein einer gemeinsamen Bewerbung von Frankreich und der Schweiz. Einer der Akteure dieser Bewerbung war UTINAM Besançon auf Anregung von Philippe Lebru, dem mehrfach ausgezeichneten Erfinder und Gründer des seit 1993 bestehenden französischen Herstellers zeitgenössischer Uhren.

UTINAM Besançon ist der führende französische Hersteller luxuriöser Uhren von kunstmechanischem Anspruch. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen ein weltweites Renommee für seine monumentalen und spektakulären Großuhren erlangt. Die Markenwelt ist geprägt von der Philosophie ihres Gründers Philippe Lebru, einem Künstler und Erfinder. Seiner grenzenlosen und bahnbrechende Kreativität ist die Entstehung dreier herausragender Kreationen in der zeitgenössischen Großuhrmacherei zu verdanken: Horten, Lala und Pop Up.

Als langjährige Hüter und Bewahrer eines unermesslichen Wissensschatz es, der nunmehr von der Unesco die gebührende Anerkennung erhält, unterstützten UTINAM und mehrere Handwerkskünstler aus der Region, die ihre Werke bereits in der Galerie in Besançon ausgestellt haben, auf französischer Seite das länderübergreifende Team bei seiner Bewerbung.

Philippe Lebru

Philippe Lebru: „Als das Grand Besançon Métropole Team mich kontaktierte, um mich als Unterstützter für die Bewerbung zu gewinnen, war ich sofort begeistert von der Idee einer internationalen Anerkennung für diesen weltweit einzigartigen Fachbereich, der unsere beiden Länder durch eine gemeinsame kulturelle Identität vereint.

Hier zählen Werte wie ein hoher Anspruch, Ausdauer, Kreativität, handwerkliches Geschick und Geduld, bei denen immer wieder neue Grenzen überwunden werden.

“Die Aufnahme in das Immaterielle Welterbe der UNESCO rückt die französisch-schweizerische Uhrmacherei und Kunstmechanik in ein besonderes Rampenlicht. UTINAM möchte diese Gelegenheit nutzen, um im Rahmen von Partnerschaften mit kreativen Köpfen aus aller Welt die Pop Up, eines der bedeutendsten Modelle der Marke, zu überarbeiten . Das erste Werk, eine Zusammenarbeit mit dem in Besançon ansässigen Uhrenarchitekten Alain Silberstein, wird im kommenden Januar vorgestellt. Das zweite Werk entsteht gemeinsam mit einem renommierten Schweizer Künstler.“

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

„Verbotene“ Blicke auf die Handgelenke der Mitarbeiter im Weissen Haus

Am Mittwoch, den 20. Januar 2021, wird Kamala Harris als erste Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.