Freitag , 15 Januar 2021
ende

Der neue Uhrenevent „Imagination – One World one Vision“ ist für den 6. bis 11. April 2021 geplant

„Nach der Absage der Baselworld und nach verschiedenen Initiativen, die von den bedeutendsten Uhrenkonzernen vorgenommen wurden, sind die Akteure der unabhängigen Marken aktiv geworden und haben erreicht, ein internationales Schaufenster ins Leben zu rufen“, teilte Carlo E. Naldi, Gründer und Leiter des Swiss Creative Lab, am 4. August in einer Mail mit.

Darin heißt es auch, dass „Imagination” von schweizerischen und internationalen Berufsverbänden des Sektors, wie der Fédération Horlogère Suisse und France Horlogerie unterstützt wird.

Seit mehr als zehn Jahren hatte das Swiss Creative Lab eine parallele Uhrenveranstaltung mit zahlreichen Ausstellern zur Baselworld durchgeführt.

„Ich habe eine gemeinsame Geschichte mit diesen Firmen. Ich konnte nicht 500 Marken in einem Moment, in dem der Uhrensektor eine der entscheidendsten Phasen in seiner Geschichte durchlebte, ihrem Schicksal überlassen. Alle wissen, dass diese Unternehmen das kreative Terrain der Uhrmacherkunst darstellen. Aufgrund ihrer Bitte und mit der Unterstützung einiger befreundeter Uhrmacher haben wir uns deshalb entschlossen, zu handeln und diesen neuen Salon ins Leben zu rufen.“

„Imagination“ soll keine Eintagsfliege werden

„Imagination“ soll vom 6. bis 11. April 2021 und danach jährlich stattfinden. Kurz vor der Inhorgenta, aber lange vor der Watches & Wonders Geneva und der Houruniverse in Basel.

„Das Geschäftsmodell der unabhängigen Marken ist ganz anders, erklärt Carlo E. Naldi. Diese Marken sind von den Vertreibern, Vertretern und Verkaufsstellen abhängig, während die großen Konzerne oft ein eigenes Vertriebsnetz ihrer Marken haben. Außerdem müssen unabhängige Marken von Beginn des Jahres an einen Gewinn auf dem Markt erzielen, um ihre Investitionen und die Jahresproduktion anzupassen. Daher können wir nur froh sein, wenn die großen Konzerne sich dazu entschließen, ihre Kräfte zu vereinen, aber die unabhängigen Marken andere Handlungsweisen haben und daher ihren eigenen Event benötigen.“

Auf Lausanne fiel die Wahl

Was die Wahl des Veranstaltungsortes für diesen neuen Salon anbelangt, so hatte Lausanne einen klaren Standortsvorteil. “Die Verhandlungen mit den Behörden finden im rechten Geiste statt“, erläutert Carlo E. Naldi. Mit dem Beaulieu Messegelände in Lausanne hat Carlo N. Noldi eine gute Entscheidung getroffen. Das Palais de Beaulieu liegt im Herzen der City Lausanne. „Wir können vernünftigerweise davon ausgehen, dass wir innerhalb der Fristen, die wir uns gesetzt haben, zu einem Abschluss kommen werden. Die Termine sind bereits fest gebucht.“ Einziger Schönheitsfehler, das Palais de Beaulieu ist in der Hand der MCH Messe Schweiz, die durch den Baselworld Eklat nicht aus den Schlagzeilen kommt.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

„Verbotene“ Blicke auf die Handgelenke der Mitarbeiter im Weissen Haus

Am Mittwoch, den 20. Januar 2021, wird Kamala Harris als erste Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.