Montag , 17 Mai 2021
ende

Richard Mille greift gemeinsam mit SP80 nach dem Geschwindigkeitsrekord im Segeln

– Das Ziel: die 80-Knoten-Marke zu durchbrechen (150 km/h)

– Der Rumpf des SP80 Segelboots ist aus Carbon TPT® gefertigt

– Ein Projekt in Partnerschaft mit North Thin Ply Technology

Der Namensgeber hinter der Marke Richard Mille – Richard Mille persönlich – ist ein Mann, der die kalkulierte Geschwindigkeit liebt. Es ist selbstverständlich, dass er den Schweizer Bootsbauer SP80 bei seiner jüngsten Herausforderung unterstützt: 2022 den Geschwindigkeitsweltrekord im Segeln zu brechen. North Thin Ply Technology (NTPTTM), einer der weltweit führenden Hersteller vorimprägnierter Materialien, ist ebenfalls an dem Unterfangen beteiligt und liefert Carbon TPT® für die Bootsstruktur. Das Team kann nun in die entscheidende Phase bei der Fertigung ihres Segelboots eintreten, das alleine durch die Kraft des Windes eine Geschwindigkeit von 150 km/h (80 Knoten) erreichen soll.

Richard Mille, der Mann hinter der Marke Richard Mille

Geschwindigkeit, Aeronautik und extreme Entwicklungen haben Richard Mille seit jeher fasziniert.

Als ihr langjähriger Partner NTPTTM, der exklusiv Carbon TPT® für die Richard Mille Uhrengehäuse fertigt, der Marke das Projekt vorstellte, fiel die Entscheidung zur Beteiligung an diesem unglaublichen Abenteuer leicht. „SP80 ist bereit, mit den Konventionen des Segelns zu brechen, um an ihr Ziel zu gelangen. Genau der gleiche Pioniergeist prägt unsere Marke seit inzwischen 20 Jahren. In diesem jungen Unternehmen erkennen wir den ganzen Eifer eines enthusiastischen und talentierten Teams wieder“, so Tim Malachard, Marketing Director von Richard Mille.

SP80 wurde 2018 von Xavier Lepercq, Benoît Gaudiot und Mayeul van den Broek gegründet, drei Ingenieuren mit einer großen Leidenschaft für Kitesurfen, Segelboote jeder Art und Ozeanüberquerungen.

Heute zählen rund 40 Ingenieure und Studenten der EPFL (der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne) zu ihrem Projekt. Um den Geschwindigkeitsrekord von 65 Knoten (121 km/h) aus dem Jahr 2012 zu brechen, machte sich das SP80 Team auf die Suche nach einer absolut innovativen Lösung.

Es entwickelte ein Segelboot mit einem völlig neuartigen Design, 7 Meter lang und 6 Meter breit, mit einem Rumpf, der komplett aus Carbon TPT® gefertigt ist und von einem Kite-Segel mit einer Spannweite von 20 m Metern vorangetrieben wird. Auf der Schnittstelle von Boot, Flugzeug und Formel-1-Wagen hat das Designstudio ein ‚superventiliertes‘ Foil entwickelt, welches das Boot buchstäblich auf die Wasseroberfläche presst, für maximale Stabilität auch bei hohem Tempo. So wird das Phänomen der Kavitation vermieden, also dem Verdampfen von Wasser durch übermäßigen Unterdruck, welches die Leistung beeinträchtigt.

Das Team hat außerdem ein Überwachungssystem zum Patent angemeldet, das die gesamte Kraft vom Kite-Segel auf das Foil des Bootes überträgt und zugleich für Stabilität bei hoher Geschwindigkeit sorgt. Es handelt sich um ein Design, das fraglos Geschichte schreiben wird.

„Diese Partnerschaft ist das Aufeinandertreffen von zwei Unternehmen, die sich Performance, Ausnahmeleistung und Innovation verschrieben haben”, erklärt Mayeul van den Broek, Mitbegründer von SP80. „Sogar unsere jeweiligen Produktionsverfahren ähneln sich in der Verwendung von Carbon TPT®, das sowohl in den Mille Uhren als auch bei unserem Boot zum Einsatz kommt. Richard Milles Beteiligung am SP80 Abenteuer motiviert unser junges Team ungemein und erfüllt uns mit großem Stolz. Es bedeutet, dass wir unsere Entwicklungen vorantreiben und mit dem Bau unseres Segelboots beginnen können, um 2022 erstmals damit in See zu stechen.“

SUMMARY

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Claude Meylan setzt bei «Lionne Sheherazade» auf Skelettierung sowie Individualisierung

Skelettierte Uhren gelten als die hohe Kunst der Uhrmacherei. Um das faszinierende Zusammenspiel von Zahnrädchen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.