Sonntag , 20 Juni 2021
ende

RM 74-01 und RM 74-02: Automatik-Tourbillons mit Twins-Charakter von Richard Mille

Unvergleichlich raffiniert und technisch hochkomplex: Mit den RM 74-01 und RM 74-02 In-House Automatic Tourbillons präsentieren sich zwei neue Varianten des hauseigenen Tourbillon-Manufakturkalibers mit Automatikaufzug. Die beiden markanten Modelle, die über das gleiche ultra-skelettierte Herz verfügen, zeichnen sich durch ihre Gehäusematerialien genau wie durch ihre einmalige Optik aus: zweieiige Zwillinge mit einzigartigen Persönlichkeiten.

Die RM 74-01 kleidet sich in graues Cermet, das sich aufgrund seiner bemerkenswerten Korrosionsbeständigkeit und Kratzfestigkeit besonders zur Verwendung für Uhrengehäuse eignet. Graues Cermet kombiniert die Leichtigkeit von Titan mit der Härte von Keramik und besteht aus einer metallischen Zirkonium-Matrix, die von Hochleistungskeramik verstärkt wird. Die Härte dieses Materials ist mit der eines Diamanten vergleichbar. Es hat Richard Mille und die Mikrotechnologie-Spezialisten der Groupe IMI viele Jahre gekostet, dieses Materials und seine einzigartige graue Farbe zu entwickeln. Vervollständigt wird die Konstruktion von einem Gehäusemittelteil sowie Brücken und Platine aus Grade-5-Titan.

Die RM 74-02 wiederum wird von einem anderen Material veredelt, das Richard Mille exklusiv in der Uhrmacherkunst zum Einsatz bringt: Gold Carbon TPT®. In diesem Fall bestand die technische Herausforderung darin, ein einzigartiges Verbundmaterial (Carbon TPT®) mit einem Edelmetall (Blattgold) zu verschmelzen – seine Entwicklung erforderte jahrelange Arbeit. Als Uhrenkomponente, deren Widerstandsfähigkeit nur von ihrer Leichtigkeit übertroffen wird, erzeugt es einen herrlichen Kontrast zwischen dem mattschwarzen Karbon und dem Glanz des Goldes. Seine dunkle Silhouette ist mit Fäden aus 24-karätigem Gold durchzogen, dessen Glanz sich über die gesamte Platine und das rotgoldene Gehäusemittelteil mit seinen polierten Säuen bis zur gelbgolden gerahmten Krone erstreckt.

Im Herzen dieser beiden Modelle schlagen hauseigene Manufakturkaliber: das CRMT6 bei der RM 74-01 und das CRMT5 bei der RM 74-02. Als Materialien für Platine und Brücken wurde für die RM 74-01 PVD[1]beschichtetes, im Elektroplasma-Verfahren behandeltes Grade-5-Titan gewählt, während die RM 74-02 Gelb- und Rotgold den Vorzug gab. Im Rhythmus eines Tourbillon-Regulators mit frei schwingender Unruh wird der konstante Energiefluss von ihren schnell drehenden Federhäusern über ein Räderwerk mit Evolventenverzahnung verteilt, um 50 Stunden dieses mechanischen Balletts zu gewährleisten.

Beide Uhrwerke beziehen ihre Energie von einem Rotor mit variabler Geometrie, der es ermöglicht, den Aufzug jeder Uhr dem Profil ihres Besitzers anzupassen.

Die charakteristisch schlanken Linien der RM 74-01 und der RM 74-02 setzen grandios ihr jeweiliges Tourbillon in Szene, die majestätisch bei 6 Uhr platziert sind. Die außergewöhnlich feine Dekoration der Höhenringe mit abgeschrägten Festons lenkt den Blick auf das Uhrwerk, während die anmutigen Veredelungen von Hand diesen beiden raffinierten Modellen, die Eleganz und Uhrmacherkunst in Perfektion vereinen, den letzten Schliff geben.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Schweizer Uhrenexporte erholen sich markant

Die Ausfuhren von Schweizer Uhren sind im Mai im Vergleich zum Vorjahr wie erwartet in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.