Montag , 26 September 2022
ende

On-und Off- CPO-Uhrenplattformen im Vergleich

CPO Watches Plattformen – off und online schiessen wie die Pilze aus dem Boden. Jeder möchte gerne ein Stück von diesem boomenden Milliarden Markt für sich in Anspruch nehmen. Wie seriös sind die Plattformen?

Das Geschäft mit Secondhand-Uhren boomt, genau wie die entsprechenden Handelsplattformen. Das Beratungsunternehmen McKinsey schätzt, dass der Umsatz mit gebrauchten Uhren im Jahr 2019 rund 18 Milliarden Dollar erreicht hat und bis 2025 auf 32 Milliarden Dollar ansteigen könnte. Damit dürfte der Markt für gebrauchte Uhren bis 2025 etwa die Hälfte des Marktes für neue Uhren im Detailhandel ausmachen. Heute liegt dieser Wert bei rund einem Drittel.

Welches sind in dieser Branche die wichtigsten Mitwettbewerber?

WATCHBOX

Die weltweit führende Plattform, um Luxusuhren zu kaufen, zu verkaufen oder zu tauschen! Eine unübertroffene Auswahl an handverlesenen und fachkundig gewarteten Luxusuhren! Jüngst machte eine Investitionsrunde über 165 Millionen Dollar des US-Unternehmens Watchbox weit über die Uhrenszene hinaus Schlagzeilen. Erstens, weil Watchbox damit auf eine Bewertung von fast 1 Milliarde Dollar kommt und sich nach der Gründung 2017 bereits dem Unicorn-Status annähert. Einhörer werden private Unternehmen genannt, die mit 1 Milliarde Dollar und mehr bewertet werden. Und zweitens sorgte die Finanzierungsrunde für Aufsehen, weil eben eine ganze Reihe von prominenten Investoren dabei waren. «Viele der Personen auf dieser Liste sind Kunden von uns, sie haben also authentische Beziehungen», sagte Watchbox-Chef Justin Reis gegenüber dem Börsenportal CNBC zu seinen neuen Investoren. «Sie werden uns beim Auf- und Ausbau des Unternehmens helfen.»

PLUS:

Grosser Stock an Uhren, zahlt gute Preise

MINUS:

Böse Zungen behaupten dass es sich bei Watchbox um eine Geldwaschmaschine handelt.

WATCHFINDER

ist die digitale Plattform des Richemont Konzerns, der sie 2018 übernommen hat. Ein Mix aus on- und offline Läden. Watchfinder wurde 2002 in Großbritannien gegründet und ist unter der sorgfältigen Leitung von Mitbegründer Stuart Hennell organisch gewachsen und hat sich zur führenden Plattform für die Erforschung, den Kauf und verkauf von Gebrauchtuhren entwickelt, sowohl online als auch über seine sieben Boutiquen. Darüber hinaus betreibt Watchfinder ein hochqualifiziertes Kundendienstzentrum und beschäftigt weltweit ca. 200 Mitarbeiter.

Johann Rupert, Chairman von Richemont, kommentierte die Transaktion wie folgt: “Vor sechzehn Jahren sahen die Gründer von Watchfinder die Notwendigkeit eines Online-Marktplatzes für gebrauchte Premium-Zeitmesser voraus. Uhrenenthusiasten selbst, gründeten sie Watchfinder, um exzellenz in der Kundenerfahrung zu bieten. Wir glauben, dass es erhebliche Möglichkeiten gibt, das Wachstum des Unternehmens weiter auszubauen. Heute arbeitet Watchfinder sowohl als “Online”- als auch als “Offline”-Geschäft in einem komplementären, wachsenden und immer noch relativ unstrukturierten Segment der Branche.

Zusammen mit YOOX NET-A-PORTER und unserer Beteiligung an Dufry ist die Übernahme von Watchfinder ein weiterer Schritt in der Strategie von Richemont. Es wird uns ermöglichen, die anspruchsvollen Bedürfnisse einer anspruchsvollen Kundschaft besser zu erfüllen.

PLUS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MINUS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHRONO24

Tim Stracke ist Miteigentümer von Chrono24, des größten Onlinemarktplatzes für Luxusuhren. „Ein Produkt, das bereits produziert ist, hat die beste Umweltbilanz und steht praktisch für den Ansatz der Share Economy. Eine Luxusuhr gehört einem Menschen sozusagen nie ganz allein, er bewahrt sie für die nächste Generation in der Familie oder den nächsten Besitzer“, sagt Tim Stracke, CEO von Chrono24. Über 30 Prozent der Käuferschicht des internationalen Marktplatzes für Uhren gehören zur Generation im Alter zwischen 25 und 34, weitere 20 Prozent sind im Alter von 35 bis 44 Jahren.

Der Trend zur Smartwatch geht derweil mit geringem Wachstum weiter, die Mehrheit nutzt diese Uhren zur Überwachung der Gesundheit beim Sport. Gleichzeitig reduziert sich jedoch der Anteil derer, die keine Uhr tragen. „Fitnesstracker und Smartwatches gewöhnen die Nicht-Uhrenträger an das Gefühl einer Uhr – wir sehen einen klaren Trend dazu, auch außerhalb von sportlichen Aktivitäten wieder eine richtige Uhr zu tragen“, sagt Stracke.

Interessant ist das Wachstum bei der weiblichen Zielgruppe: Immer mehr Frauen kaufen auf Chrono24 eine oder mehrere edle Armbanduhren. Für die Luxusuhr spricht dabei laut der „German Watch Study 2021“ das Preis-Leistungs-Verhältnis (65 Prozent), das Design (52 Prozent) und das Image der Uhrenmarke (33 Prozent).

Nachhaltigkeit ist mit 28 Prozent der viertwichtigste Aspekt und fördert unmittelbar den Handel mit Pre-Owned-Produkten. Einen besonderen Vorteil genießt dabei die mechanische Uhr: Mit einem regelmäßigen Service erreichen diese Modelle eine Lebensdauer, die eine Smartwatch um Jahrzehnte schlägt.

Ebenfalls von Deloitte stammt die „Swiss Watch Industry Study 2021“. Darin bestätigt fast jeder Dritte der befragten Konsumentinnen und Konsumenten die Absicht, in den kommenden zwölf Monaten eine gebrauchte Uhr kaufen zu wollen. Das ist im Vergleich mit der Umfrage im Vorjahr ein Anstieg von fast 50 Prozent.

Die Gründe für diesen Trend sind vielfältig: So gaben 44 Prozent der Befragten an, dass sie dadurch viel günstiger zu einem gesuchten Modell gelangen, 31 Prozent wiederum wollen so Uhren erwerben, die nicht mehr hergestellt werden. 25 Prozent geben die Förderung der Nachhaltigkeit als Motiv an.

Laut Chrono24 gibt es besondere Trends, die den Kauf einer Uhr aus Vorbesitz unbedingt erfordern: So seien Jahrgangsuhren aus dem eigenen Geburtsjahr beliebt oder Partneruhren aus einem bestimmten Jahr als Ersatz für Ehe- oder Verlobungsringe. Hinzu kommt der Investmentgedanke:

„Eine wertvolle Uhr bestimmter Marken ist außergewöhnlich preisstabil oder kann sogar Zuwachs verzeichnen und kann wieder in einen annähernden Neuzustand versetzt werden. Eine Smartwatch endet immer als Wegwerfprodukt und damit auch das investierte Geld“, erklärt Tim Stracke.

PLUS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MINUS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHRONEXT

ist eine globale Plattform für den Kauf und Verkauf von Luxusuhren. Auch das Geschäftsmodell von Chrono24 setzt sich ab vom Rest der Anbieter. Das deutsche Unternehmen agiert als blosser Vermittler zwischen Privaten oder zwischen Händlern und Privaten. Es hat kein Inventar an eigens aufgekauften Uhren, sichert aber die Geschäfte auf seiner Plattform finanziell ab und hat als Peer-to-Peer-Plattform ein aktuell konkurrenzlos grosses Angebot. Das scheint unter anderem den wichtigsten Mann der Luxusbranche, LVMH-Mastermind Bernard Arnault, überzeugt zu haben. Über sein Startup-Vehikel Aglaé Ventures ist Arnault an Chrono24 beteiligt.

PLUS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MINUS

Reiner Vermittler, Kein Inventar an eigens aufgekauften Uhren

HODINKEE

ist eine in New York City ansässige Uhrenwebsite, die als einflussreiche Redaktions- und E-Commerce-Website für neue und Vintage-Armbanduhren bekannt ist. Deshalb könnte es sich durchaus auszahlen, dass ein Investor wie American-Football-Superstar Tom Brady auf das etwas andere Geschäftsmodell der Uhrenplattform Hodinkee setzt. Hodinkee ist in erster Linie ein Online-Magazin für Uhrenliebhaber von New York bis Singapur. Das Unternehmen lebt von journalistischen Berichten, Videos und Podcasts über Uhren, Uhrensammler und andere Dinge, die Uhrenliebhaber ebenfalls interessieren. Das Unternehmen hat es innert weniger Jahre geschafft, sich als erste Adresse für die internationale Uhren-Community zu etablieren. Und macht regelmässig mit Kollaborationen mit grossen (Schweizer) Uhrenmarken auf sich aufmerksam, mit Uhren, die es ausschliesslich im Hodinkee-Online-Shop zu kaufen gibt. Erst vor wenigen Monaten, konkret im vergangenen Oktober, ist die Firma auch ins Geschäft mit Secondhand-Uhren eingestiegen. Alle angebotenen Modelle werden, genau wie die Neuerscheinungen der grossen Marken, mit viel Liebe und Detailkenntnis beschrieben und angepriesen.

PLUS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MINUS

Reine PR Plattform für die Uhrenindustrie, Distribution von PR Berichten, keine objektive Berichterstattung

BUCHERER

Seit Dezember 2019 ist der weltweit grösste Uhren und Schmuckhändler Bucherer im Geschäft mit Uhren aus Vorbesitz aktiv und setzt mit einem exklusiven Konzept neue Massstäbe. Ab sofort können Kunden die Uhren aus Vorbesitz im Internet und in ausgewählten Boutiquen von Bucherer kaufen oder begutachten. Warum online und offline? Weil sich beide perfekt ergänzen und für den Kunden die Übersicht über das gesamte Angebot mit direktem Erleben kombiniert wird. «Wir glauben darüber hinaus, dass ein CPO-Angebot in unseren Boutiquen einen wichtigen Erfolgsfaktor darstellt», bekräftigt Bucherer Chief Commercial Officer Patrick Graf. «Der Kunde kann die Uhr sehen und gleich anprobieren. Dieses Touch-and-Feel macht den Kauf einer luxuriösen Uhr zu einem emotionalen Erlebnis und differenziert Bucherer zugleich von reinen Onlineanbietern im CPO-Markt.»

Plus

Bucherer ist der weltweit grösste Uhrenhändler und besitzt damit eine ausgezeichnete Reputation

Minus

SUMMIT

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.