Sonntag , 25 September 2022
ende
Florenz, die Renaissance Stadt

Rado kehrt ins Florenz der Renaissance zurück

Der Schweizer Uhrenhersteller Rado hat einen frischen Blick auf seine Florence Kollektion geworfen, benannt nach der italienischen Stadt, die als Wiege der Renaissance gilt. Ebenso wie die großen Künstler der Renaissance zieht auch die neue Florence Classic Kollektion Inspiration aus der anhaltenden Schönheit klassischer griechischer und römischer Kunst und Architektur. Die hoch in den Himmel ragenden Türme und anmutigen Kuppeln aus dem Florenz der Renaissance finden ihr zeitgenössisches Ebenbild in den eleganten Linien und harmonischen Proportionen der neuen Modelle aus poliertem Edelstahl. Präsentiert werden sie als sich ergänzende Damen- und Herren-Modelle – mit ihren schlanken Profilen und konischen siebenreihigen Armbändern sind sie das perfekte Geschenk für Paare.

Diese Neuinterpretation der beliebten Rado Kollektion zeichnet sich durch eine Reihe fein verarbeiteter neuer Design-Elemente aus, die bei dem eleganten Paar auf den ersten Blick ins Auge fallen: ein schwarz lackiertes Zifferblatt, das von einem Gehäuse aus poliertem Edelstahl eingerahmt wird und unter einem gewölbtem Saphirglas mit neu entwickelten facettierten und metallisierten schwarzen Rändern liegt.

Rhodinierte Zeiger gleiten über vier Brillantschliff-Diamanten, die bei 3, 6, 9 und 12 Uhr als Indizes gesetzt sind. Ihre funkelnde Präsenz wird in der neuen Florence Classic Kollektion durch die Rückkehr des Jubilé-Logos noch unterstrichen. Ursprünglich diente das Logo dazu, auf die Verwendung echter hochkarätiger Diamanten – anstelle von synthetischen – hinzuweisen. Mit seiner erneuten Einführung wird jetzt auf elegante Weise daran erinnert, dass sich die Marke nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch heute noch Materialien und Design von höchster Qualität verschrieben hat. Das Logo ist hier in einem Silberton über dem Datumsfenster bei 6 Uhr aufgedruckt. Weiter veredelt wird das klassische Rado Modell durch den Einsatz von poliertem Edelstahl für Krone und Armband, letzteres in siebenreihiger Ausführung mit neu gestalteten Bandanstößen.

Ein zweites Paar präsentiert das gewölbte Saphirglas mit einem facettierten und metallisierten Band, das ein weißes Zifferblatt mit Sonnenschliff, gelbgoldfarbenen Zeigern und Indizes bei 3, 6, 9 und 12 Uhr einrahmt. Die gelbgoldene Farbe von Lünette, Krone und metallisiertem Band wird auf dem Armband aus poliertem Edelstahl mit drei abwechselnden Mittelgliedern in gelbgoldfarbenem PVD wieder aufgenommen. Die gezeigten Modelle stellen nur zwei der sieben Paare – 14 Modelle insgesamt – aus der neuen Florence Classic Kollektion dar.

Inspiriert vom Licht in den Gassen von Florenz

Das Spiel von Licht und Schatten in den Gassen von Florenz findet in der gesamten Kollektion einen Widerhall in kontrastierenden Farbtönen. Alle neuen Designs sind in 38 mm und 30 mm großen Modellen für Herren und Damen erhältlich. Die Gehäuse aus Edelstahl sind gerade einmal 8,7 und 7,8 mm hoch und werden mit siebenreihigen Armbändern aus Edelstahl getragen, die jeweils konisch auf 19 und 15,8 mm zulaufen. Alle Armbänder sind aus poliertem und/oder PVD-beschichtetem Edelstahl gefertigt und bieten dank ihres innovativen Bandanstoß-Designs und ihrer siebenreihigen Bauweise sowohl eine geschmeidige Flexibilität als auch einen außergewöhnlichen Tragekomfort.

Die Damen- und Herrenuhren aus der Rado Florence Classic Kollektion haben alle drei Zeiger und eine Datumsanzeige bei 6 Uhr. Angetrieben werden sie von robusten Rado R073/R079 Quarzwerken mit PreciDrive- und HeavyDrive-Technologie, die für eine verbesserte Genauigkeit und eine größere Stoßfestigkeit sorgen. Alle Modelle sind bis zu 5 bar (50 Metern) wasserdicht.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.