Freitag , 7 Oktober 2022
ende

Fly High! Chronoswiss hebt mit der Purple Haze ab auf Wolke 9

Atmen Sie tief ein und schweben Sie in ungeahnte Sphären. Während sich der Lila Dampf langsam legt, spüren Uhrenliebhaber den kreativen Geist, den Geruch der Freiheit und das Gefühl echter Liebe. Die atemberaubende Purple Haze ist ein wahrhaft einzigartiges Meisterwerk und daher findet man weltweit nur 50 Stück von ihr.

Chronoswiss steht angeblich für Mut, Unabhängigkeit, Innovation und allem voran für die Freiheit, herausragende Zeitmesser für diejenigen zu erschaffen, die das Außergewöhnliche suchen.

Die brandneue Chronoswiss 41-Millimeter Flying Regulator Open Gear Purple Haze schreit dieses Markenethos aus voller Brust heraus. Die tiefviolette Farbe ist allgegenwärtig und kompromisslos zugleich. Der vollständig im eigenen Haus hergestellte Chronoswiss-Regulator verfügt über ein von Hand guillochiertes Zifferblatt mit 60 einzeln gezeichneten Linien, die in tiefem Violett erstrahlen. Diese fließenden, handgefertigten Formen sind nicht zuletzt inspiriert vom Aufeinanderprallen des Rockstars Jimi Hendrix und Chronos, dem griechischen Gott der Zeit.

Maik Panziera, Chefdesigner von Chronoswiss, kreiert jede dieser unnachahmlichen Linien im Luzerner Atelier von Hand mit einer 100 Jahre alten Maschine. Das Guilloché-Muster auf der Purple Haze spiegelt die Lebensmelodie von Jimi Hendrix wider: Scheinbar einfach, aber in Wirklichkeit äußerst komplex. Der Abstand zwischen einer Linie und der Nächsten beträgt beispielsweise lediglich 0,275 mm. Übrigens: Der Legende nach hört Maik Heavy Metal, wenn er die Zifferblätter für die Purple Haze kreiert…

Ausgestattet mit einem Kautschukband mit Textil-Finish hält die Purple Haze einer schlaflosen Nacht in Woodstock ebenso stand wie Jam-Sessions im Hinterhof. Aber täuschen Sie sich nicht: Auch wenn Sie den größten Teil des Wochenendes auf Wolke 9 verbringen, ist die Purple Haze dank ihrer Gangreserve von 42 Stunden am Montagmorgen pünktlich zur Stelle.

Schlussendlich bleibt nur eine Frage: Ist noch eine Uhr übrig, wenn Sie sich entscheiden Ihre eigene Purple Haze Story zu schreiben? Mit nur 50 verfügbaren Uhren ist die Purple Haze bereits heute ein Sammlerstück.

Flying Regulator Open Gear Purple Haze / Limited Edition (50)

Technische Daten

Modell: Flying Regulator Open Gear Purple Haze / Limited Edition (50)

Referenz: CH-8758.1-PUBK Edelstahl mit DLC-Beschichtung in purpur, Zifferblatt von Hand guillochiert

Anzeigen: Dezentrale Stunde bei 12h, zentrale Minute, kleine Sekunde bei 6h

Gehäuse: Massives Gehäuse in Edelstahl mit DLC-Beschichtung in purpur, geschliffen und poliert, seitlich kannelierte Lünette mit gewölbtem entspiegeltem Saphirglas, verschraubter und geschliffener Boden mit flachem Saphirglas, Zwiebelkrone, wasserdicht bis 10 bar, Bandstege verschraubt mit patentiertem System Autobloc

Gehäuse: Ø 41 mm, Höhe 12,7 mm, 16-teilig

Werk: Chronoswiss Kaliber C.299, Automatik mit Sekundenstopp

Werke-Durchmesser Ø 35,20 mm, Hebungswinkel der Unruhe 51°

Höhe 6,11 mm

Steine 31

Unruh: Glucydur, dreischenklig

Spirale: Nivarox I

Feinregulierung: Über Rücker mit Exzenter

Stosssicherung: Incabloc

Schlagzahl: 4 Hz, 28.800 A/h , (Halbschwingungen)

Gangreserve: Ca. 42 Stunden

Ausführung:  Skelettierter Rotor mit CVD-Beschichtung in purpur, Genfer Streifenschliff und Spiralschliff, kugelgelagert; Anker, Ankerrad und Schrauben poliert, Brücken und Platinen mit Spiralschliff; thermisch gebläute Schrauben

Zifferblatt:  Anspruchsvolle Konstruktion auf zwei Ebenen; untere Ebene von Hand guillochiert mit CVD-Beschichtung in purpur, obere Ebene mit skelettierten Räderwerksbrücken und trichterförmigen Anzeigen für Stunde und Sekunde, schwarz galvanisiert

Zeiger: Form Trigono, lackiert; Zeiger und Indexe mit Super-LumiNova

Armband: Kautschuk auf Kalbsleder

Oliver Ebstein, Chronoswiss-Mitinhaber und CEO

SUMMARY_ Seit die bisherige Münchner Eigentümerfamilie Lang Anfang 2012 ihre Anteile an der Chronoswiss Uhren GmbH an die Schweizer Unternehmerfamilie Oliver und Eva Maria Ebstein in Luzern verkauft hat, blieb bei der Marke kein Stein auf dem anderen. Das Markenprofil von Chronoswiss war während der Lang Ära messerscharf auf den Regulator fokussiert. Lang und sein Buddy GLB schärften Chronoswiss, hinsichtlich eines Verkaufs der Marke. Die Marke konnte sich vom Design der Kollektion bei den tradierten Schweizer Marken einreihen.
Die neuen Chronoswiss Inhaber brachten Farbe in die Chronoswiss-Uhren-Welt, mit dem Fazit, dass die Uhren nicht mehr als Uhren, sondern als Mens-Toys wahrgenommen werden. Den neuen Approach “Made in Lucerne oder Born in Lucerne” finde ich PR-mässig interessant.

Nimmt man jedoch in diesem Falle die Purpurne Brille ab, bleibt nur ein industriell gefertigtes Produkt übrig, dessen Hersteller für die Eigentümer profitabel sein muss.

Bringt man so eine Marke zum Fliegen?

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

BR 05 Cooper Brown: Ist Kupfer das Gold von morgen!

Inspiration zur neuen “BR 05 Cooper Brown” war die Dreizeigeruhr aus der erfolgreichen BR 05 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.