Montag , 26 September 2022
ende
Jahrelang konnten russische Influencer und Models Luxus zelebrieren – nun wird dieser vor der Kamera zerstört. Instagram VICTORIA BONYA

Russinnen zerschneiden Chanel-Taschen aus Protest

“Chanel nicht mehr als ein Accessoire”

Aufgrund der Sanktionen von Chanel sind Russinnen derzeit vom Kauf von Chanel-Produkten ausgeschlossen. Russische Frauen waren allerdings immer das Gesicht der Marke. Schon kleine Mädchen wünschen sich nichts sehnlicher als eine echte Chanel-Tasche. Groß ist also der Zorn. Ihren Protest lassen sie zum Lauffeuer auf Social Media werden – indem sie ihre teuren Handtaschen zerschneiden. Und der Trend geht viral.

“Wenn Chanel seine Kunden nicht respektiert, warum sollten wir Chanel respektieren?”, fragt das bekannte Model Victoria Bonya aus Russland, ihre 9,3 Millionen Follower via Instagram-Video. Die Luxusmarke “Chanel” verkauft keine Ware mehr in Russland und auch nicht an russische Frauen, außer sie können nachweisen, dass sie nicht in Russland leben. Nur dann darf die Ware “Chanel” weiter gekauft werden.

Der weltweitbekannte französische Modekonzern Chanel steht unter “scharfer” Kritik. Influencer und Models weltweit, schmücken sich mit Luxusmarken wie Chanel und zeigen diese nur all allzu gerne auf diversen Social Media- Plattformen. Meist besteht eine bezahlte Werbepartnerschaft mit den Unternehmen. Nun sieht das ganz anders aus: Messerscharf wird Rache geübt gegen die Sanktionen aus dem Hause Chanel. Die Agenda Chanel zu boykottieren findet Anklang: Auch andere Influencer folgen dem Beispiel und machen es der Frau mit den Scherenhänden nach: Chanel-Taschen werden eiskalt zerschnitten mit dramatischer Musikuntermalung und immer mehr Menschen sehen dabei zu. Während die einen diese Aktion feiern, wollen andere nicht verstehen, wie man so verschwenderisch sein kann.

Auch TV-Moderatorin Marina Jermoschkina zeigt sich erbost über die Sanktionen: “Keine einzige Tasche und auch kein anderer Gegenstand ist wichtiger als meine Liebe zu meinem Vaterland”, erklärt sie das Zerschneiden ihrer Chanel-Tasche. “Ich bin gegen Russophobie und jede Marke, die russenfeindliches Verhalten unterstützt.” Chanel sei nur ein Accessoire, ein “Accessoire, das sich jetzt dazu entschlossen hat, Menschen zu demütigen”. Es sei nicht wichtig, was man in den Händen trage, sondern was in einem stecke.

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.