Freitag , 1 Juli 2022
ende

Armin Strom stellt die neueste Generation ihrer «Mirrored Force Resonance» vor

Die Mirrored Force Resonance bietet ein neues elegantes Erscheinungsbild mit neu gestaltetem Gehäuse, Uhrwerk und Zifferblatt. In neuen Proportionen beherbergt sie die einzigartige und chronometrisch superlative Resonanz-Technologie von Armin Strom und gibt dabei noch mehr Einblick in das innovative Uhrwerk.

Die Mirrored Force Resonance bietet ein neues elegantes Erscheinungsbild mit neu gestaltetem Gehäuse, Uhrwerk und Zifferblatt in neuen Proportionen beherbergt sie die einzigartige und chronometrisch superlative Resonanz Technologie von Armin Strom und gibt dabei noch mehr Einblick in das innovative Uhrwerk.


Armin Strom eroberte mit der Präsentation der Mirrored Force Resonance im Jahre 2016 die Uhrenindustrie im Sturm, denn diese Uhr macht sich das physikalische Resonanz Phänomen auf geniale und noch nie dagewesene Art zunutze Sie setzte ein neues Zeichen für Präzision und Regelmässigkeit in der Zeitmessung, indem sie umsetzte, was Uhrmacher während lang er Zeit für unmöglich gehalten hatten.


Der von der unabhängigen Manufaktur im Jahre 2016 geschaffene Meilenstein wurde nun unter einem anderen Blickwinkel betrachtet und neugestaltet. Die aktuelle Mirrored Force Resonance formuliert die überragende chronometrische Stabilität neu und erscheint mit einer verfeinerten Formensprache. Äusserlich wurde das Gehäuse von Grund auf neu entworfen. Mit 43 mm x 11,55 mm ist es schlanker und weist feinere und elegantere Anstösse sowie eine sehr feine, für Armin Strom typische «Lippe» bei 6 Uhr auf.


Unter dem erhöhten Saphirglas kann das innovative und in jeder Hinsicht einmalige Uhrwerk, das für mehr Offenheit und Dreidimensionalität konstruiert wurde, unter verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Besonders bemerkenswert ist, dass die zwei Unruh-Brücken offener konstruiert wurden, um die optische Harmonie zwischen den beiden synchronisierten Unruhen und dem dezentrierten Zifferblatt noch zu vergrössern. Mit dem Drücker bei 2 Uhr können die beiden Sekundenzeiger – die sich spiegelbildlich im Uhrzeiger- und Gegenuhrzeigersinn drehen – auf null gesetzt werden, um das Erreichen des Resonanzzustands visuell nachvollziehen zu können.


Dreht man die Uhr um, so wird einem bewusst, in welch grossem Umfang das Werk neu konstruiert wurde. Inspiriert durch das Goldene Zeitalter der hochpräzisen Marine-Chronometer, fasst die gravierte Werkplatte mit erhabenem Text die Besonderheiten der Mirrored Force Resonance zusammen. Da die Genialität der Resonance darin besteht, dass sie über zwei synchron schwingende Werke mit unabhängigen Energiequellen und je eigenen Räderwerken verfügt, wird die Symmetrie der Werke durch die spiegelbildliche Anordnung der offenen Brücken und Räderwerke betont. Dank dieser offenen Anordnung kann die Manufaktur Armin Strom auch zeigen, wie sorgfältig die handwerkliche Fertigung ist, und an die lange Geschichte der Marke als Herstellerin von hervorragenden Skelett-Uhren erinnern. Die breiteren handpolierten Fasen an den Brücken und Ansenkungen und die Mischung aus satinierten und hochglanzpolierten Oberflächen strahlen Superlative und deutliche Haute Horlogerie Qualität aus, welche in dieser Form nur von hochqualifizierten Kunsthandwerkern erreicht werden kann.


Neben der überarbeiteten Architektur und der neu entwickelten Ausführung des Werkes wurden auch andere mechanische Aspekte verändert, zum Beispiel die Sperrräder und Sperrklinken, die jetzt an solche aus Taschenuhren erinnern und beim Aufziehen der Uhr eine neue taktile Erfahrung ermöglichen.

Claude Greissler Brain von Armin Strom



Claude Greisler, Mitbegründer und Uhrmachermeister bei Armin Strom, sagt dazu: «Das offene, überarbeitete Resonanz Uhrwerk unterstreicht die Genialität unseres einmaligen und patentierten Systems. Dabei ist uns auch gelungen, die neue Mirrored Force Resonance noch schlanker zu machen, wobei wir uns ganz besonders auf die Ergonomie und die Gesamtproportionen dieses aussergewöhnlichen Zeitmessers konzentrierten.»


Eine aussergewöhnliche Erstserie


Entsprechend einer bereits bei anderen Kollektionen von Armin Strom eingeführten Tradition wurde die Erstauflage der Mirror Force Resonance auf 25 Exemplare limitiert und mit einigen ausschliesslich dieser ersten Serie vorbehaltenen Details versehen. Die zwei Brücken zwischen Sperrrad und Federhaus sind aus Weissgold gefertigt. Das Opalinzifferblatt hat eine warme schwarz-goldene Farbe. Und schliesslich beträgt die Garantie 10 Jahre statt wie bei Armin Strom üblich 5 Jahre.

Serge Michel


Über die Erstausgabe der neuen Mirrored Force Resonance sagt Serge Michel, Gründer von Armin Strom: «Die Mirrored Force Resonance wurde zu einer der eindrucksvollsten Kreationen von Armin Strom und ihre Evolution wurde von unseren Sammlern und Partnern sehr begrüsst. Die erste Auflage von 25 Exemplaren wurde derart begeistert aufgenommen, dass wir uns schon darauf freuen, Ihnen im Frühling 2023 die Manufaktur-Ausgabe vorzustellen.»

Armin Stroms patentierte Resonanz-Kupplungsfeder


Lange wurde das physikalische Phänomen der Resonanz als «Heiliger Gral» der Uhrmacherei betrachtet, welche eine höhere Ganggenauigkeit ermöglicht, indem zwei gegenläufig schwingende Unruhen synchronisiert werden. In der Geschichte der Uhrmacherei und auch heute noch sind Uhren, die auf diesem physikalischen Phänomen beruhen, extrem selten. Bisher hat nur eine Handvoll Uhrmacher versucht, das Potenzial der Resonanz zu nutzen – mit mehr oder weniger grossem Erfolg und mehr oder weniger grosser reproduzierbarer Verlässlichkeit.

Mit seiner revolutionären und patentierten Resonanz-Kupplungsfeder hat Armin Strom geschafft, woran andere Uhrmacher gescheitert sind. Die Resonanz-Kupplungsfeder wurde vollständig in der Manufaktur Armin Strom in Biel designt, entwickelt und hergestellt und ist das Ergebnis jahrelanger intensiver Forschung von Claude Greisler und der Manufaktur. Die Resonanz-Kupplungsfeder wird aus einem einzigen Stück Stahl gefertigt und ist dazu bestimmt, Energie zwischen beiden Spiralfedern zu übertragen und die Unruhsysteme schnell in Resonanz zu bringen. Armin Stroms Resonanz der neuen Generation ist die schnellste und verlässlichste auf dem Markt, sie ermöglicht eine schnellere Synchronisierung als bei jeder anderen Resonanz Uhr und verbleibt länger im Resonanzzustand als jede andere Uhr.



Dank der Resonanz-Kupplungsfeder, einer flexiblen Aufhängung, die die beiden Spiralfedern mit ihren Unruhen verbindet, sind alle Resonanzuhren von Armin Strom widerstandsfähiger gegen Erschütterungen und Vibrationen. Präzision und Beständigkeit sind selbstverständlich die ultimativen Ziele der mechanischen Uhrmacherei und Resonanz spielt eine entscheidende Rolle dabei, es diesen erstaunlichen Uhren zu ermöglichen, die Zeit über Tage, Wochen und
Monate hinweg beständig zu messen. Armin Stroms Ziel ist eine Uhr, von der der Besitzer sicher weiss, dass sie tagein tagaus beständig die Zeit misst.


Die Resonanz-Kupplungsfeder wurde aus Stahl gefertigt, der für eine beständigere Leistung sorgt als Hightech-Materialien wie beispielsweise Silikon und Temperaturschwankungen gut standhält. Stahl macht die Resonanz-Kupplungsfeder ausserdem zukunftssicher, in Kombination mit modernen Verfahren erhöht das bewährte Material die Langlebigkeit und erleichtert die Wartung.


Technische Daten: Mirrored Force Resonance – First Edition
Referenz Nr. ST22-RF.75

Anzeigen: Stunden, Minuten, Sekunden Uhrwerk: Armin Strom Manufakturkaliber ARF21 Handaufzug, patentierte Resonanz-Kupplungsfeder, 2 Federgehäuse Reguliersystem: Zwei unabhängige Reguliersysteme, die über eine Resonanz-Kupplungsfeder verbunden sind Gangreserve: 48 Stunden Abmessungen: 37,20 mm x 6,70 mm Frequenz: 3,5 Hz (25’200 Halbschwingungen pro Stunde) Lagersteine: 39 Anzahl Komponenten: 276 Gehäuse: Edelstahl Glas und Gehäuseboden aus antireflexbeschichtetem Saphirglas
Durchmesser: 43,00 mm Höhe: 11,55 mm Wasserdicht bis: 5 ATM Zifferblatt: In der Farbe Schwarz-Gold mit azuriertem Ziffernring und mattierter Mitte
Zeiger: Stahl, gefertigt durch Armin Strom, von Hand dekoriert
Armband: Dunkelblaues Alligator-Armband mit weissen Nähten, Dornschliesse aus Edelstahl
Erstausgabe limitiert auf 25 Exemplare
Preis: CHF 58’000 / EUR 61’600 / GBP 52’100 / USD 59’000

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Letztes Exemplar der limitieren «Toto Wolff Edition von IWC Schaffhausen» wird für karikative Initiative IGNITE versteigert

Bonhams versteigert letztes erhältliches Exemplar für karikative Initiative Ignite. Im Vorfeld des British Grand Prix™ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.