Dienstag , 16 August 2022
ende
Foto: Unsplash, Sonnie Hiles Photo by Sonnie Hiles on Unsplash

Unbeschwert mit der Luxusuhr in die Ferien

Richtige Reinigung und Pflege von Luxusarmbanduhren. Exklusiver Online Händler HORANDO gibt hilfreiche Tipps.

Was nach den großen Ferien und Entspannung vom Alltag klingt, kann edlen Zeitmessern enorm zusetzen. Starke Hitze und lange Sonneneinstrahlung sind ebenso schädlich, wie Sand, Staub, Schweiß oder Sonnencreme. Bei Kontakt mit diesen Stoffen werden vor allem empfindliche Lederarmbänder schnell unansehnlich und auch die Dichtungen und das Uhrwerk können leiden. Um die Ganggenauigkeit und Funktionsdauer der Chronometer zu verlängern sind gute Pflegetipps gefragt.

Wer lange Freude an Luxusarmbanduhren haben möchte, sollte diese keinen starken Temperaturschwankungen aussetzen. Wenn sich das Gehäuse beim Sonnenbad erwärmt und anschließend direkt mit Wasser in Berührung kommt, entsteht kurzfristig ein größerer Druck auf die Dichtelemente. Salzhaltiges Meer- oder Chlorwasser sind besonders nachteilig, aber auch beim Reinigen mit Wasser ist Vorsicht geboten. Erst ab einem Wert von 5 ATM (Atmosphäre) ist eine Uhr beim Duschen oder Baden wassergeschützt, nicht jedoch ausreichend wasserdicht zum Schwimmen oder Tauchen. Und was viele nicht wissen: die Wasserdichtigkeit kann sich durch äußere Einflüsse verändern und sogar stetig abnehmen.

Wenn Gehäuse oder Bänder aus Metall verschmutzt sind, sollte eine behutsame Reinigung erfolgen. Ist der Chronometer spritzwassergeschützt (mindestens 3 ATM) kann er unter fließendem Leitungswasser abgespült und mit einem weichen Lappen oder einer trockenen Zahnbürste gesäubert werden. Lederarmbänder sollten am besten gar nicht mit Wasser in Kontakt kommen. Kleine Kratzer im Glas lassen sich mit Polierpaste behandeln und entfernen.

Die HORANDO Empfehlung: Die Wasserdichtigkeit einmal im Jahr in einem Fachgeschäft kontrollieren lassen, um Folgeschäden durch eindringende Feuchtigkeit zu vermeiden. Gleichzeitig ist eine professionelle Ultraschallreinigung in einem jährlichen Intervall ratsam.

Robuste Sommeruhren

Wer auch das Handgelenk im Sommer mit luxuriösen Zeitmessern schmücken möchte, ist mit einer soliden Alternative gut beraten. Einschalen-, Monoblock- oder Monocoque-Gehäuse halten Sand oder Staub effektiv fern, sind allerdings selten zu bekommen. Schlagfeste Gehäuse aus Edelstahl mit verschraubtem Boden sind besonders hart und weniger kratzerempfindlich. Extrahartes Saphirglas und O-Ring-Dichtungen entsprechen den höchsten Standards und bilden einen zuverlässigen Schutz für das Uhrwerk. Darüber hinaus sollten die Drücker und Kronen gut abgedichtet sein.

Und zu guter Letzt lassen sich widerstandsfähiger Armbänder aus Metall oder Kautschuk einfacher reinigen und sind in der warmen Jahreszeit und bei Sonne, Strand und Meer die bessere Wahl – so kann der Urlaub mit Uhr gelingen.

 Patentierte Twinlock oder Triplock Technologien, mit zusätzlichen Dichtungen auf der Stirnseite des Tubus im Inneren der Krone oder sogar die zwischen Krone und Gehäuseaußenwand, schützen hochwertige Uhren vor Sand- und Staubkörnern, Schmutz und anderen Stoffen.

ÜBER HORANDO:

Die Horando Deutschland GmbH wurde im Jahr 2013 von Christopher Fischer und Stefan Sebök gegründet. Als Luxusuhrenplattform bietet HORANDO neue und zertifizierte gebrauchte Uhren (Certified Pre-Owned) an. HORANDO bindet außerdem über 450 internationale Markenpartner auf der Plattform an. Mehr als 6.500 Uhren sind im eigenen Webshop gelistet und werden von HORANDO konsolidiert verkauft. Zusätzlich unterhält HORANDO direkte Markenkonzessionen, kauft Uhren an und kümmert sich um Uhrenservice, Wartung, Zertifizierung, Finanzierung und Versicherung. HORANDO wurde in der aktuellen Ausgabe der Financial Times als eines der 1000 am schnellst wachsenden Unternehmen Europas 2022 ausgezeichnet. Im Jahr 2019 stiegen Venture Capital Fonds wie u.a. BraWo Capital und Nseed ein. 

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Schweizer Uhrenexporte: noch ist kein klarer “MoonSwatch” Effekt erkennbar

Die Ausfuhrstatistik der Schweizer Uhrenindustrie zeigt zwar auch im niedrigsten Preissegment starke Wachstumsimpulse, doch der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.