Montag , 5 Dezember 2022
ende

Frédérique Constant Classics Carrée Automatic: Hommage an den Klassizismus der 20er Jahre

Drei neue Ausführungen der Classics Carrée Automatic erinnern an die Ursprünge der Kollektion: an die wilden 20er Jahre, deren stilistischer Mut auch heute noch spürbar ist. Die sehr schlichten Stücke aus plattiertem Rotgold oder Stahl im minimalistischen Stil punkten mit Stabindexen, Dauphine – Zeigern und Datumsanzeige. Das Zifferblatt mit subtilem Guilloche-Muster verleiht der Classics Carrée Automatic eine seltene Eleganz, die sammelnde Ästheten begeistern wird.

Die Mode kommt und geht ….

und Frédérique Constant erinnert sich gerne daran. Vor knapp einem Jahrhundert, kurz vor Beginn der 1920er Jahre, schlüpfte die Uhr aus der Jackentasche und wanderte ans Handgelenk. Mehr als eine Entwicklung: eine Revolution. Man erfand Formen, Armbänder, Schnallen und Größen, die es vorher noch nie gegeben hatte. Alle „Designer“ – die damals noch nicht so bezeichnet wurden – machten sich auf die Suche nach neuen Möglichkeiten des grafischen Ausdrucks. Die runde, gerne auch überdimensionierte Taschenuhr gehörte einer Ära an, die man gerne hinter sich lassen wollte. Der Bruch war vollzogen: sowohl Form als auch Format gehörten der Vergangenheit an. Es entstand eine neue Form: das Rechteck. Diese Form überdauerte ein ganzes Jahrhundert – das durch große Veränderungen geprägt war – und schaffte es bis in die Moderne. Die Uhrmacherei liebt einfache Muster wie Kreise, Rechtecke und Quadrate. Dieses wahrhaft zeitlose Design lässt Frédérique Constant jetzt neu aufleben.

Eine schrittweise Entwicklung

Die Kollektion Classics Carrée, die 2003 auf den Markt kam, punktete mit ihrer einzigartigen Geometrie. In weiterer Folge entstanden ein XL-Modell und die berühmte „Heart Beat“-Öffnung auf der Hemmung, die Frédérique Constant berühmt gemacht hat. Jetzt wurde die Classics Carrée Automatic erneut weiterentwickelt – und zwar deutlich. Die erste große Veränderung: Die Heart Beat – Öffnung schließt sich und beherbergt wieder das gut gehütete Geheimnis der Swiss Made – Mechanik des Zeitmessers. Dadurch entsteht ein neues, viel schlichteres Zifferblatt. Die breiten römischen Ziffern weichen applizierten Indizes, welche bei 12 Uhr verdoppelt sind. Der Stil ist zeitlos und viel näher am ästhetischen Gefühl der 20er Jahre. Dennoch erinnert bei 6 Uhr eine diskrete Zusatzkomplikation an die notwendige Alltagstauglichkeit. Dieses neue Datumsfenster bildet die rechteckige Linie des Gehäuses nach. Es ist mit einem Rahmen in derselben Ausführung wie die Indexe verkleidet.

Spiel mit Nuancen

In der Mitte des Zifferblatts befinden sich raffinierte Veredelungen. Das Rechteck, das ebenfalls den exakten Proportionen des 30,4 x 33,3 mm großen Gehäuses entspricht, wird von einer „Chemin de fer“- Minuterie geschlossen, die typisch für die 20er Jahre und die Art-déco-Bewegung ist. Ein sehr feines Rillenmuster bleibt nur dem Besitzer oder der Besitzerin vorenthalten. Diese Feinheiten sorgen dafür, dass das Drei-Zeiger-Spiel einen besseren Kontrast bietet. Die Stunden-und Minutenzeiger sind im Dauphine-Stil gestaltet, welcher ebenfalls typisch für das vergangene Jahrhundert ist. Die einfache, schlichte Form ermöglicht immer und überall ein perfektes Ablesen der Uhrzeit, da die beiden Facetten in unterschiedlichen Winkeln ausgerichtet sind, wodurch immer mindestens eine der bei den Facetten das Licht einfängt. Die Uhr wird bei 3 Uhr über eine Zwiebelkrone eingestellt, wie sie bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts an fast allen Uhren zu finden war.

Drei Ausführungen, drei Stile

Die neue Classics Carrée Automatic gibt es in drei Ausführungen, die alle vom Kaliber FC-303 angetrieben werden, welches 38 Stunden Gangreserve bietet und durch den Saphirglasboden sichtbar ist. Das schlichteste und klassischste Modell verfügt über ein Stahlgehäuse, ein silbernes Zifferblatt und ein schwarzes Lederarmband. Die modernste Uhr wurde mit einem blauen Zifferblatt und einem passenden Armband im gleichen Farbton mit blauen Nähten versehen. Gehäuse, Indexe und Zeiger der schicksten und wertvollsten Variante sind roségoldfarben, ihr Armband ist braun.

Classics Carrée Automatic
ReferenzFC-303V4C4FC-303S4C6FC-303N4C6
Funktionen Stunden, Minute, Sekunde, Datum Stunden, Minute, Sekunde, Datum Stunden, Minute, Sekunde, Datum
UhrwerkFC-303 Kaliber, Automatik, 38-Stunden Gangreserve, 26 Juwelen, 28.800 A/h (4 Hz). FC-303 Kaliber, Automatik, 38-Stunden Gangreserve, 26 Juwelen, 28.800 A/h (4 Hz). FC-303 Kaliber, Automatik, 38-Stunden Gangreserve, 26 Juwelen, 28.800 A/h (4 Hz).
GehäusePoliertes, rosévergoldetes, 2-teiliges Edelstahlgehäuse
Durchmesser von 30,40 x 33,30 mm
Höhe von 9,71 mm
Kratzfestes, gewölbtes Saphirglas
Durchsichtiger Gehäuseboden
Wasserdicht bis zu 3 ATM/30m/100ft
Poliertes, rosévergoldetes, 2-teiliges Edelstahlgehäuse
Durchmesser von 30,40 x 33,30 mm
Höhe von 9,71 mm
Kratzfestes, gewölbtes Saphirglas
Durchsichtiger Gehäuseboden
Wasserdicht bis zu 3 ATM/30m/100ft
Poliertes, rosévergoldetes, 2-teiliges Edelstahlgehäuse
Durchmesser von 30,40 x 33,30 mm
Höhe von 9,71 mm
Kratzfestes, gewölbtes Saphirglas
Durchsichtiger Gehäuseboden
Wasserdicht bis zu 3 ATM/30m/100ft
ZifferblattZifferblatt Silberfarbenes Zifferblatt mit Sonnenschliff und Guillochierung in der Mitte
Applizierte, rosévergoldete Indexe
Handpolierte, rosévergoldete Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger
Datumsfenster bei 6 Uhr
Silberfarbenes Zifferblatt mit Sonnenschliff und Guillochierung in der Mitte
Applizierte schwarze Perlmuttindexe
Handpolierte schwarze Perlmuttzeiger für Stunden, Minuten und Sekunden
Datumsfenster bei 6 Uhr
Marineblaues Zifferblatt mit Sonnenschliff und Guilloche in der Mitte Aufgesetzte silberne Farbindizes Handpolierte silberfarbene Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger Datumsfenster bei 6 Uhr
ArmbandArmband Braunes Kalbslederarmband mit braunen NähtenSchwarzes Kalbslederarmband mit schwarzen NähtenMarineblaues Kalbslederarmband mit marineblauen Nähten
Preis1’295.00 €995.00 €995.00 €

silberfarbenes Zifferblatt mit Sonnenschliff und Guillochierung in der Mitte
Applizierte schwarze Perlmuttindexe
Handpolierte schwarze Perlmuttzeiger für Stunden, Minuten und Sekunden
Datumsfenster bei 6

Armband

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Porsche Design Timepieces entdeckt das revolutionäre Titancarbid für die Zeitmesser der Zukunft

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit präsentiert Porsche Design eine Weltneuheit in der Herstellung mechanischer Armbanduhren: den Werkstoff …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.