Samstag , 10 Dezember 2022
ende

Jaguar F-Type 75 & F-Type R: Zum Abschied zwei V8-Sondermodelle

Jaguar strafft im letzten Modelljahr des F-Types das Angebot. Anlässlich des Abschieds des F-Type und dem 75-jährigen Markenjubiläum präsentiert Jaguar das Jubiläumsmodell F-TYPE R 75. Zu haben sind nur noch zwei V8-Sondermodelle und ein Vierzylinder. Nach 75 Jahren endet damit bei Jaguar der Sportwagenbau. Auch die Zukunft der Marke steht auf Elektromobilität.

Der Jaguar F-TYPE blickt als ultimativer Jaguar Sportwagen auf eine 75 Jahre lange Tradition zurück, die 1948 auf der London Motor Show mit der Weltpremiere des Jaguar XK120 ihren Anfang nahm. In den folgenden Jahrzehnten brachte Jaguar mit den weiteren Generationen des XK und dem legendären E-Type einige der ikonischsten Sportwagen aller Zeiten heraus.

Als Coupé oder Cabriolet kombiniert der Jaguar F-TYPE eine perfekte Symbiose aus Leistung und Fahrspass, muskulösem, selbstbewussten Design und einem von luxuriösen Materialien, anspruchsvoller Handwerkskunst und exquisiten Details geprägten Interieur.

Für das kommende Modelljahr, das Anfang 2023 auf den Markt kommt, hat Jaguar die Modellpalette auf vier Derivate konzentriert. Allen gemeinsam sind serienmässige 20-Zoll-Felgen, neue Abdeckungen der Radnaben sowie diskrete Detailänderungen wie der nun eingeschwärzte Jaguar „Growler“ im Kühlergrill und schwarz/graue statt rot/grüne R-Dynamic-Embleme. Gesamt betrachtet, steht der F-TYPE nun noch zielstrebiger und selbstbewusster auf der Strasse.

An der Spitze des neuen Portfolios steht die neue Sonderedition F-TYPE R 75 (mit Allradantrieb). Sie zeichnet sich durch einzigartige Interieur- und Exterieur-Design-Elemente, wie z.B. das Black Pack Designpaket, die luxuriösen Sportsitze in Windsorleder, der Dachhimmel in schwarzem Premium-Velours, das besondere Kabinenlicht und – natürlich – den sinnbildlich für den F-TYPE stehenden, 5,0-Liter-V8-Motor mit 423 kW (575 PS). Das exklusive Sondermodell ist eine würdige Hommage an die Performance der Jaguar Verbrennungsmotoren der letzten 75 Jahre.

Matthew Beaven, Jaguar Land Rover Chefdesigner Exteriors, sagt: „Seit 75 Jahren ist Jaguar für die Herstellung aussergewöhnlicher Sportwagen bekannt, die Leistung, Agilität und maximalen Fahrspass bieten. Die F-TYPE-Sondermodelle bleiben diesen Grundsätzen treu und fügen einzigartige Innen- und Aussendesign-Details hinzu, um diese Tradition zu feiern.”

Die Jaguar F-TYPE des Modelljahres 2024 werden im britischen Castle Bromwich gefertigt. Erste Kundenauslieferungen starten im Januar 2023 – im Jubiläumsjahr für 75 Jahre Jaguar Sportwagenbau.

Jaguar F-TYPE Modelljahr 2024: Das Schweizer Modellprogramm
F-TYPE P300, 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, 221 kW (300 PS), Hinterradantrieb
F-TYPE R 75 P575, 5,0-Liter-V8-Kompressor, 423 kW (575 PS), Allradantrieb

Design

Der Jaguar F-TYPE des Modelljahrgangs 2024 sieht so dramatisch aus wie eh und je – der definitive Jaguar Sportwagen zur Krönung einer 75 Jahre alten Blutlinie. Die kraftvollen Proportionen des Zweisitzers mit Frontmotor – mit einer Karosseriestruktur aus leichtem, verwindungssteifem Aluminium – springen sofort ins Auge sind. Zugleich weist die generelle Präsenz auf die fliessenden Formen des reichen Sportwagenerbes von Jaguar hin, das 1948 mit dem damals schnellsten Serienwagen der Welt, dem XK120, begann.

Superschlanke LED-Scheinwerfer mit serienmässiger Pixel Technik betonen zusammen mit der Jaguar-typischen J-Blade-Signatur für das Tagfahrlicht und Blinkern mit Wischeffekt die visuelle Breite des Fahrzeugs und deuten zugleich sein schlummerndes Leistungspotential an. Sie fügen sich perfekt in die fliessende Oberfläche der Motorhaube ein, die wie zwei Muschelschalen bis in die Kotflügel übergreifen. Sie ist vorn befestigt und springt beim Entriegeln nahe der Windschutzscheibe um einen Zentimeter auf und lässt sich dann, inspiriert von den ikonischen Rennsportmodellen Jaguar C- und D-Type, elegant nach vorn öffnen.

Speziell für das neue F-TYPE R 75 Model wurden diskrete Embleme an den vorderen Kotflügeln gestaltet, welche die unverwechselbare Silhouette des F-TYPE wiederspiegeln. Im Zuge des für den Kunden übersichtlicher gestalteten Modellangebots, stattet Jaguar jeden FTYPE serienmässig mit einem modellspezifischen 20-Zoll-Rad aus. Die Breite des Hecks heben neben den stark ausgestellten „Hüften“ die ebenfalls sehr schlanken LED-Rückleuchten mit Jaguar spezifischer „Schikanen“-Grafik hervor.

Derweil erlauben die Auspuffendrohe eine gute Differenzierung zwischen dem Vierzylinder-Modell P300 R-Dynamic und der V8 Supercharged-Version. Der P300 RWD ist an einem mittig austretenden Einzelrohr, der V8 an einer vierflutigen Anlage mit je zwei links und rechts austretenden Auspuffenden mit eingeprägtem “R”-Branding zu erkennen.

Interieur

Die Architektur des Cockpits spiegelt die Rolle des Jaguar F-TYPE als „1+1“-Sportwagen wider. Sprich: Alles ist auf den Fahrer fokussiert. Zugleich verströmt das Cockpit Luxus und Sportlichkeit, indem es die von einem Jaguar erwartete hohe Handwerkskunst mit exquisiten Details, hochwertigen Materialien und Oberflächen paart.

Der in der Diagonale 12,3’’ messende zentrale HD TFT Instrumenteneinsatz eröffnet die Wahl zwischen verschiedenen Displays, darunter eine volle Kartendarstellung und – als Standardeinstellung und einem Sportwagen gemäss – einem grossen und dominierenden Drehzahlmesser. Dieses Feature stellt ebenso wie die digitale Anzeige der gerade eingelegten Fahrstufe den fahrerfokussierten Charakter und das Performancepotential des Jaguar F-TYPE heraus. Vor Antritt einer Fahrt erfreut der F-TYPE seinen Fahrer beim Einsteigen mit einer orchestrierten Startprozedur: Zuerst schwingen die bündig liegenden Türgriffe automatisch aus, innen angekommen schwenken die Lüftungsdüsen in die „Offen“-Stellung und der Starterknopf beginnt rot im Herzschlag-Rhythmus zu pulsieren.

Der F-TYPE R 75 hebt sich mit einem speziell gestylten, auf der Mittelkonsole angebrachten Silhouetten Motiv, Einstiegsleisten aus rostfreiem Edelstahl und dem Interieur Black Pack ab. Die enganliegenden und gewichtsoptimierten Sitze – für F-TYPE R 75 serienmässig im Sport oder Performance-Design – verbinden eine ergonomisch optimierte Form mit hohem Komfort und optionalen Heiz- und Kühlfunktionen. Edle Bezüge in Windsor-Leder – Standard in den beiden Sondereditionen – spenden einen zusätzlichen Touch Luxus. Ergänzt um Details wie Monogramm-Nahtmuster im Schulterbereich der Sitze und in den Türverkleidungen, Jaguar „Leaper“- oder „R“-Motive in den Kopfstützen und einen schwarzen Dachhimmel in Premium-Velours.

Fahrwerk

Auch der aktuelle F-TYPE setzt weiterhin Massstäbe im Fahrwerks-Kapitel. Doppelte Querlenker an Vorder- und Hinterachse, eine sorgfältig abgestimmte elektromechanische Servolenkung (EPAS) und Torque Vectoring by Braking – das System zur Minderung von Untersteuertendenzen – liefert im Zusammenspiel mit dem aktiven Hinterachs-Differential aussergewöhnliche Agilität und ein sehr direktes Gefühl zwischen Fahrerhänden, Lenkrad und Fahrbahn. Nur so erklärt sich, dass der Jaguar F-TYPE auf jeden Input seines Lenkers unmittelbar und geradezu intuitiv reagiert.

Das Fahrwerk des F-TYPE R 75 hat Jaguar an der Hinterachse über den Einsatz besonders leichter und zugleich sehr steifer Achsschenkel aus Aluminium-Druckguss weiter perfektioniert.

Zusammen mit grösser dimensionierten Radlagern wird so eine extrem präzise Kontrolle der Reifenaufstandsflächen und als Konsequenz ein besonders direktes Lenkgefühl erzeugt. Für den R 75 wird dieses für das Handling des F-TYPE extrem wichtige Kriterium durch modifizierte obere Kugelgelenke optimiert, welche die Sturz- und Spurkonstanz steigern.

Das Torque-on-demand Allradsystem inklusive Intelligent Driveline Dynamics (IDD) für den FTYPE R 75 steigert Traktion und Dynamik weiter. Und zwar bei allen Wetter- und Fahrbahnbedingungen, ohne dabei die von F-TYPE Kunden geschätzte Hinterradantriebs-Charakteristik und das ausgewogene Handling zu schmälern.

Akribisch abgestimmte Einrohr-Dämpfer verhelfen neben dem geringeren Gewicht auf der Vorderachse dem Vierzylinder-F-TYPE P300 zu seinem ganz eigenen Charakter.

Im F-TYPE R 75 erwecken das Adaptive Dynamics System von Jaguar und die Zusatzfunktion Configurable Dynamics die High Performance Seite des F-TYPE besonders eindrucksvoll zu Leben. Mittels elektronisch gesteuerter und kontinuierlich variabler Dämpferverstellung überwacht Adaptive Dynamics das Gieren, Nicken und Rollen der Karosserie und glättet so den Langsamfahrkomfort bei gleichzeitig souveräner Kontrolle im oberen Geschwindigkeitsbereich. Im per Knopfdruck aktivierbaren Dynamic Modus werden Gaspedalkommandos unmittelbarer umgesetzt, die Servounterstützung der Lenkung leicht zurückgenommen sowie Gangwechsel schneller und erst bei höheren Drehzahlen ausgeführt. Sogar die Dynamische Stabilitätskontrolle DSC interveniert bei leichtem Schlupf der Antriebsräder später als normal.

Im Programm Configurable Dynamics kann der sportlich ambitionierte Fahrer die Dämpfer- und Lenkungscharakteristik, das Ansprechen auf Gaspedaleingaben und die Schaltpunkte der Automatik noch einmal individuell auf seine eigenen Bedürfnisse einstellen.

Alle F-TYPE stattet Jaguar wie erwähnt mit attraktiv gestylten 20-Zoll-Felgen aus. Dabei haben Kunden die Wahl zwischen einem Standard-Rad und drei optionalen Designs, darunter Schmiedefelgen für den R 75. Wie es sich für das Performance-Flaggschiff der F-TYPE-Reihe gebührt, steht der R 75 zudem auf besonders breiten und speziell entwickelten Pirelli P Zero- Pneus in den Dimensionen 265/35 ZR 20 (vorn) und 305/30 ZR 20 (hinten).

Auf Wunsch lässt sich der F-TYPE R 75 mit den besonders leistungsstarken und 21 Kilogramm leichteren Karbon-Keramik-Bremsscheiben (CCM) ausstatten. Ergänzt um noch grössere Scheiben (398 mm vorn, 380 mm hinten) und gelb lackierte Monobloc-Bremssättel mit sechs beziehungswiese vier Kolben garantieren sie extrem kurze Bremswege und sind selbst bei starker Beanspruchung immun gegen Fading.

Demnächst mehr nach meinem Test-Drive!

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Wie reich sind die Schweizer Uhrenfirmen heute?

Seit 1989 veröffentlicht das Schweizer Wirtschatsmagazin «Bilanz» jährlich die Liste der reichsten Schweizerinnen und Schweizer. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.