Montag , 30 Januar 2023
ende

Cuervo y Sobrinos Historiador Gran Premio de Cuba “1957”

Knallbunte amerikanische Oldtimer sind Sinnbild für Kuba wie Lebensfreude, Mojitos, Son, Zigarren, weiße Sandstrände und türkisfarbenes Meer. In den 1950er Jahren war Kuba wirtschaftlich ein moderner Staat mit einer lebendigen Hauptstadt Havanna. Neben der Haupteinnahmequelle Zucker florierte der Tourismus. Das Pro-Kopf-Einkommen war mit 374 US$ nach Venezuela das zweithöchste in Lateinamerika. Der Inselstaat in der Karibik war Ende des 19. Jahrhunderts die “Perle der Karibik”. Auch die Marke “Cuervo y Sobrino” hat ihre Wurzeln in Kuba und liess dort ihre Uhren montieren. Die Uhrwerke und kritischen Elemente wurden in der Schweiz gekauft und dann direkt in Kuba zusammengebaut.

Cuervo y Sobrinos blickt auf das Jahr 1957 zurück, als Kuba Gastgeber für den aktionreichen “Großen Preis von Kuba” ausrichtete.

Der passend benannte Cuervo y Sobrinos Historiador Gran Premio de Cuba “1957” ist ein neuer Chronograph, der auf 162 Stück limitierter Chronograph, der von dem historischen Rennen inspiriert, speziell für’s ein Publikum hergestellt wurde.

Der “Gran Premio de Cuba”, der erste “Große Preis von Kuba”, wurde 1957 ausgetragen. Das Rennen führte durch die prachtvollen Alleen und die lebhafte Uferpromenade des Malecón, nördlich von Havanna.

Juan Manuel Fangio, der berühmte argentinische Rennfahrer, sicherte sich 1957 den Sieg in seinem Maserati seinem Maserati 300S.

Im Jahr darauf, am Vorabend des Rennens, entführten regierungsfeindliche Revolutionäre entführten Fangio am Vorabend des Rennens, doch das Rennen wurde fortgesetzt und Stirling Moss siegte in seinem Ferrari 335S. Leider wurde das Rennen 1959 Leider wurde das Rennen wegen politischer Instabilität abgesagt, aber es wurde ein letztes Mal 1960, als der britische Fahrer Stirling Moss erneut triumphierte, allerdings dieses Mal in einem Maserati Tipo 61.

Die exotische Kulisse von Havanna machte das Rennen zu einem faszinierenden Spektakel, und trotz der politischen Herausforderungen und des tragischen Todes mehrerer Zuschauer, sprechen viele Rennsportenthusiasten immer noch mit viel Zuneigung von dem Rennen sprechen. Jetzt ehrt Cuervo y Sobrinos den Gran Premio de Cuba mit einem neuen, limitierten Chronographen, der den Namen und das Datum der Erstausgabe des legendären Rennens trägt.

Das Zifferblatt ist in einem leuchtenden Rotton gehalten, der an die Leidenschaft des Fahrens erinnert. In der Tat, der Anblick von Rennwagen in leuchtenden Farben, die über die Rennstrecke rasen und die Rennwagen, die bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gefahren wurden, muss fesselnd gewesen sein.

Die cremefarbenen Stunden- und Minutenzeiger sind blattförmig, leuchtend und prall, und ihre Farbe verleiht dem Zifferblatt den Charme vergangener Zeiten.

Der zentrale Chronographen-Sekundenzeiger und die Zählerzeiger sind stäbchenförmig. Zwei Chronographenregister, 30 Minuten und 12 Stunden, sind ebenfalls in cremefarbenen Tönen gehalten, während eine die kleine Sekundenanzeige bei 9 Uhr ist in einem kräftigen Rotton gehalten.

Wenn man ein Auto in der Hitze des Wettbewerbs fährt, muss das Zifferblatt die Bedeutung effizient vermitteln.

Aus diesem Grund hat sich Cuervo y Sobrinos bei diesem Modell für den Einsatz von satten, cremefarbenen arabischen Ziffern entschieden, um so die Bedeutung verständlich zu vermitteln.

Die Stundenmarkierungen sind mit Super-LumiNova behandelt, was die Ablesbarkeit bei schwachem Licht verbessert. Die Rottöne des zentralen Zifferblattbereichs werden von einem cremefarbenen Kreis umrahmt, der als Entfernungsskala dient.

Hinter der Telemeterskala befindet sich ein schwarzer Ring, der das Innere des Gehäuses und beherbergt einen Tachymeter. Mit dieser Funktion kann der Träger die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs über eine bekannte Strecke zu bestimmen.

Mit einem Durchmesser von 42 mm ist die “Cuervo y Sobrinos Historiador Gran Premio de Cuba” in einem Gehäuse aus Edelstahl untergebracht.

Das Zifferblatt befindet sich unter einem doppelt gewölbten Saphirglas mit Antireflexionsbeschichtung. Zwei kolbenförmige Chronographen Chronographendrücker befinden sich an der rechten Flanke des Gehäuses und die Bandanstöße sind ergonomisch geformt, um den Tragekomfort zu optimieren.

Die Uhr wird mit einem schwarzen, matten Lederarmband im Rennsportstil geliefert. Es weist zahlreiche Perforationen, ein Detail, das von den Rennhandschuhen vergangener Zeiten inspiriert ist. Rote Nähte und eine durchbrochene Schließe mit dem CyS-Logo sind zwei weitere Raffinesse. Der Gehäuseboden ist mit einem Abzeichen des Gran Premio 1957 de Cuba und das Modell ist auf nur 162 Stück limitiert. Letztere Zahl wurde wurde durch die 162 Meilen lange Renndistanz des Gran Premio 1957 de Cuba inspiriert.

Das Herzstück der Historiador Gran Premio de Cuba “1957” ist ein automatisches Schweizer Uhrwerk, das Kaliber CyS 8099. Es basiert auf dem Valjoux 7753 und eine gravierte Schwungmasse und verfügt über eine Gangreserve von 48 Stunden.

Mit der Herausgabe der Historiador Gran Premio de Cuba “1957” würdigt Cuervo y Sobrinos die reiche und illustre Geschichte Kubas. Außerdem respektiert sie das das Erbe der Marke und spricht gleichzeitig den anspruchsvollen Uhrenliebhaber und Motorsport-Fan.

Technische Spezifikationen

CUERVO Y SOBRINOS Kollektion Historiador, Modell Gran Premio de Cuba 1957
ReferenzReferenz 3142.1GP57
UhrwerkKaliber CYS 8101, Basis SW 7750, mechanisch mit automatischem Aufzug, veredelte Schwungmasse mit Gravur
AbmessungenDurchmesser 30mm, Höhe 7,9 mm
Gangreserve48 Stunden
27 Juwelen
Frequenz28800 A/h
FunktionenStunden, Minuten, kleine Sekunde, Tachymeter, Telemeter und Chronograph
GehäuseEdelstahl
Durchmesser42mm, Höhe 12 mm
Glasdoppelt gewölbtes Saphirglas mit Antireflexionsbeschichtung Beschichtung
Wasserdichtigkeitbis 3 ATM
Gehäusebodendekorierter Gran Premio de Cuba Gehäuseboden
ZifferblattBedruckt mit Super-LumiNova-Ziffern.
ZeigerStunden und Minuten ‘blattförmig’ mit Super-LumiNova. Der zentrale Chronographen-Sekundenzeiger und die Zähler Zeiger sind stabförmig
ArmbandSchwarzes Lederarmband im “Rennsportstil” mit roten Kontrastnähten Kontrastnähten und Perforationen.
DornschließeDurchbrochene Schließe aus Edelstahl mit CyS-Logo
Limitierte Auflagevon 162 Stück (inspiriert von der 162-Meilen-Renndistanz des Gran Premio 1957 de Cuba)
PreisCHF 3,990.00, incl. MWSt

SUMMARY_Wenn eine Nischen-Uhren-Marke echte Aufmerksamkeit verdient, dann ist dies die in Havanna 1882 gegründete “Cuervo y Sobrinos”. Seit die Marke im Besitze von Massimo Rossi ist, strahlt die Marke wieder und überrascht aufs Neue immer wieder mit Kubaaffinen Themen wenn’s um die Lancierung von neuen Uhren geht. Cuervo y Sobrinos ist auch noch heute gleichbedeutend mit Ausstieg, Raffinesse, Eleganz, Glamour, Luxus, Quality Time, einem unverwechselbaren “lateinamerikanischen Lebensstil”. Man muss dies alles einmal selbst erlebt haben, mit einer Karibischen Nacht inszeniert von Cuervo y Sobrinos. Die Verschmelzung des lateinamerikanischen Geists und Eleganz mit moderner Schweizer Technologie und Know-how macht Cuervo y Sobrinos zu einer einzigartigen Marke innerhalb der Schweizer Uhrenindustrie.

Gratulation lieber Herr Rossi mit Team!

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

World Cup St. Moritz 2023: Schnee, Sonne und Glamour am Snow Polo

Aufregender erster Tag beim ältesten Snow Polo-Turnier der Welt Die Organisatoren des Snow Polo World …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.