Donnerstag , 29 Februar 2024
ende

Vacheron Constantin: Der Overseas Chronograph im Panda-Look

Vacheron Constantin erweitert die Kollektion Overseas mit einem neuen Chronographen in einer kontrastreichen „Panda“- Version.

Die Ästhetik der „Panda“ reicht bis zu den vom Rennsport inspirierten Zeitmessern der 1960er Jahre zurück. Zusätzlich zu der grafischen Dynamik sorgt der Kontrast zwischen hell und dunkel für optimale Ablesbarkeit und hebt die Anzeigen der Chronographenfunktion hervor.

„Für die Manufaktur bedeuteten Overseas Chronographen schon immer ein Bestreben nach kontrollierten und zugleich kühnen Errungenschaften, den Wunsch, neue Territorien der Uhrmacherkunst zu erforschen und mit neuen kreativen Bereichen zu experimentieren.”, erklärt Style & Heritage Director Christian Selmoni.        

SEIN NEUES GESICHT

Die neue Version verfügt über ein silberfarbenes, satiniertes Zifferblatt mit Sonnenschliff, azurierte schwarze Zähler, einen schwarzen, samtartigen endbearbeiteten Höhenring, Stundenindizes aus 18-karätigem Weißgold sowie mit Super-LumiNova® hervorgehobene Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger.

MANUFAKTURKALIBER 5200

Das mechanische Herz der Uhr, das automatische Manufakturkaliber 5200, präsentiert sich mit einer Schwungmasse aus 22-karätigem Gold, das mit einer Windrose verziert ist, einem Symbol für Reisen und Entdeckungen, das durch einen Saphirboden sichtbar ist.

SELBST AUSTAUSCHBARE ARMBÄNDER

Dank des flexiblen Bandwechselsystems kann der Stil des Chronographen an jede Situation angepasst werden: Für einen lässigen Look mit einem Edelstahlarmband, für einen eleganten Stil mit einem Lederarmband oder für einen sportlichen Look mit der Version aus schwarzem Kautschuk.

VACHERON CONSTANTINOverseas Panda Chronograph
Referenz Nr.Referenz 5500V/110A-B686
Gehäuse: Edelstahl, 42,5 mm Durchmesser, 13,7 mm Höhe, Gehäusereif aus Weicheisen zum Schutz vor magnetischen Einwirkungen, verschraubte Krone und mit Vierteldrehung verriegelte Drücker, transparenter Saphirglasboden. Wasserdichtigkeit bei 15 Bar geprüft (ca. 150 Meter)
Zifferblatt: Silberfarben, in Sonnenschliff satinierte Basis, transparente Lackierung
Schwarzer, samtartig endbearbeiteter Höhenring und azurierte Zähler
Indizes und Stunden-, Minuten-, Sekunden- und Zähler-Zeiger aus 18-karätigem Weißgold, versehen mit Super-LumiNova®-Leuchtmittel
Uhrwerk: Kaliber 5200, mechanisches Kaliber mit Automatikaufzug, von Vacheron Constantin entwickelt und gefertigt, 30,6 mm Durchmesser, 6,6 mm Höhe, Overseas-Schwungmasse aus 22-karätigem Gold, ca. 52 Stunden Gangreserve, Schwingfrequenz 4 Hz (28.800 Halbschwingungen pro Stunde), 263 Einzelteile, 54 Rubine, mit Genfer Punze zertifizierter Zeitmesser
Anzeigen
   
Stunden und Minuten
Kleine Sekunde bei 9 Uhr
Datum
Chronograph mit Säulenrad (30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler)
Armband: Stahlarmband, Glieder in Form eines halben Malteserkreuzes, poliert und satiniert
Zusätzliche Armbänder:Schwarzes Kalbsleder mit grauen Nähten
Schwarzer Kautschuk
SchließeEdelstahlarmband mit Dreifach-Faltschließe, seitlichen Drückern und praktischem Pass-System. Im Lieferumfang enthalten: eine Dreifach-Faltschließe aus Edelstahl mit seitlichen Drückern und patentiertem auswechselbaren System, das mit beiden zusätzlichen Armbändern kompatibel ist.
Preis: € 36.300
Verfügbarkeit:über die Webseite von Vacheron Constantin, oder bei einer der Verkaufsstellen

Die Geschichte der Chronograph in der Overseas-Kollektion

Mit den ersten, 1999 lancierten Chronographen in der Kollektion machte Vacheron Constantin Overseas-Uhren zum Symbol für eine uhrmacherische Überzeugung, die Reisen und Eskapismus willkommen heißt.

Im Jahr 2004 läutete das Design dieser Chronographen eine bis heute andauernde Entwicklungsdynamik ein – der Overseas Chronograph wurde zum Erfolgsmodell.

Die überarbeitete Kollektion von 2016 eröffnete schließlich neue Horizonte für diese emblematischen Uhren, die ihrem ursprünglichen, extrem sportlich-schicken Geist immer treu geblieben sind. Die charakteristische sechseckige Lünette, das Manufakturkaliber mit Automatikaufzug und die unverwechselbare optische Handschrift verleihen dem Overseas-Chronographen gekonnt Charakter und Eleganz und haben in der Geschichte des Hauses deutliche Spuren hinterlassen.

SUMMERY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Schweizer Uhrenhersteller Parmigiani Fleurier steht zur Disposition

Um diesen Beitrag sehen zu können, müssen Sie sich anmelden. Sollten Sie noch keinen Zugang …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.