Freitag , 23 Februar 2024
ende

Uhren – lediglich eine “tragbare” Investition!

Früher brachte man sein Geld zur Bank und legte es mit guten Zinsen auf einem Sparkonto an. Dann kam der Aktien-Hype, der noch höhere Renditen versprach. Und jetzt: In schwierigen Zeiten mit Börsenturbulenzen, Inflation und aufflammenden Kriegen suchen die Menschen neue Anlageformen wie zum Beispiel “Uhren”. Befeuert von bekannten Mitgliedern des zweifelhaften Uhrenjournalisten Syndikat WWMG, von denen man immer wieder liest, ist jedoch höchste Vorsicht geboten, denn Papier ist geduldig.

Weil man sein Geld in den letzten Jahren kaum noch vernünftig anlegen konnte, wurde es in immer mehr Märkte gepumpt und trieb dort die Preise nach oben. Etwa in jenen Luxusuhren. “Pre-owned watches” waren eine ziemlich risikoarme Investitionsmöglichkeit: Die Preise stiegen und stiegen. Vor allem mit den begehrtesten Marken wie

“Der Höhenflug der Uhren wurde abrupt gestoppt!”

KARL HEINZ NUBER

Rolex oder Patek Philippe konnte man auf die Schnelle gutes Geld verdienen.

Der Markt hatte sich von der Szene der Uhrenfans, die sich ein ersehntes Stück anschafften, weitgehend abgekoppelt – es ging mehr um knallharte Spekulation. Dieser Boom wurde von den korrupten – sowohl Special-Interest – als auch General Medien und den Mitgliedern des zweifelhaften Uhrenjournalisten-Syndikats WWMG künstlich befeuert, ging es doch um ein Millionengeschäft. Auch die auf Uhren spezialisierten Auktionshäuser manipulierten in Zusammenarbeit mit den korrupten Medien und Journalisten den Markt.

“Dieser Boom wurde von den korrupten Medien und den Mitgliedern des zweifelhaften Uhrenjournalisten-Syndikats WWMG künstlich befeuert, ging es doch um ein dreistelliges Millionengeschäft.”

KARL HEINZ NUBER


Als das Beratungsunternehmen Deloitte vor einem Jahren für eine Studie fragte, ob man in den nächsten zwölf Monaten eine gebrauchte Uhr zu kaufen gedenke, gab ein Drittel aller Befragten an, dies durchaus in Betracht zu ziehen – deutlich mehr als im Vorjahr. In Uhren zu investieren, war kein Geheimtipp mehr, sondern hatte Züge eines Volkssports.

Die Boston Consulting Group etwa schätzt den aktuellen Umsatz mit Pre-Owned-Uhren auf 21 Milliarden Euro und den Zuwachs auf acht Prozent pro Jahr. Konkurrent McKinsey rechnet, dass der Markt für gebrauchte Uhren sogar jährlich um acht bis zehn Prozent steigen werde.

“In Uhren zu investieren, war kein Geheimtipp mehr, sondern hatte Züge eines Volkssports”.

KARL HEINZ NUBER

Tempi passati. Der Hype mit den gebrauchten Luxusuhren ist vorbei, wenigsten im Moment. Das zeigt auch die Preisentwicklung auf den wichtigsten Online-Plattformen.

Tempo passati. Der Hype mit den gebrauchten Luxusuhren ist vorbei, wenigstens im Moment. Das zeigt die Preisentwicklung auf den wichtigsten Online-Plattformen. Noch im März 2022 lag der Subdial-Index, der den Wert der fünfzig meistgehandelten Luxusuhren misst, bei 45 000 Pfund; mittlerweile ist er auf 37 250 Pfund abgesackt.
Für eine Rolex Daytona musste man im März noch 147 000 Pfund hinblättern, jetzt ist diese Uhr für 98 000 Pfund zu haben.

Es wird vermutet, dass die Entwicklung unter anderem mit dem Zerfall des Bitcoins zu tun hat. Viele Leute verdienten in den letzten zwei Jahren sehr viel Geld mit Kryptowährungen, und manche von ihnen investierten in Luxusgüter. Doch die Bitcoin-Party ist gegenwärtig vorbei, und manche stossen ihre Uhren weit unter dem Einstandspreis ab.

Langjährige Marktteilnehmer sagen aber, der Handel mit seltenen Sammlerstücken bleibe von der ganzen Entwicklung mehr oder weniger unberührt; bei wirklich alten Exemplaren, die von Liebhaber zu Liebhaber gehen, gab es nie einen solchen Boom wie bei den pre-owned Uhren – mit Grund, dass der Markt jetzt nicht derart implodieren könnte.

Demnächst mehr auf diesem Channel …….

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Chapeau “Manufacture Royale”

Ein einzigartiges Konzept, zwei fliegende Tourbillon’s, Automatikuhrwerk, 2 Käfige mit 2 verschiedenen Rotationsgeschwindigkeiten, 6s und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.