Mittwoch , 17 April 2024
ende

Streamliner: Eine weitere H. Moser & Cie. Erfolgsgeschichte

Moser & Cie. präsentiert die Streamliner Flyback Chronograph Automatic Version 2.0. Die aktualisierte Ausführung des preisgekrönten Chronographen besitzt ein Funky Blue Fumé-Zifferblatt, auf dem das H. Moser & Cie. in transparentem Lack zu sehen ist – ein einzigartiges Markenzeichen der Schaffhauser Manufaktur, das erstmals bei der Pioneer MEGA Cool zu sehen war. Zudem wurde das Uhrwerk mit einer moderneren Finissage versehen: Die Brücken und die Werkplatte sind ähnlich wie beim Kaliber der Streamliner Perpetual Calendar anthrazitfarben rhodiniert.

Im Januar 2020, unmittelbar vor Beginn der Pandemie, hatte H. Moser & Cie. bei einem rein virtuellen Launch-Event die Streamliner Flyback Chronograph vorgestellt. Trotz dieser ungewöhnlichen Umstände wurde die Uhr ein enormer Erfolg.

Die markante Kissenform des Gehäuses erwies sich als echter Hit, ebenso wie das integrierte Armband mit seinen fliessenden Linien und zahlreichen hochwertigen Details und Finissagen. Zudem ist das Automatikwerk – entwickelt von AGENHOR, einem der Partner von H. Moser & Cie. über die Muttergesellschaft MELB Luxe –  ein chronographisches Meisterstück, das seinesgleichen sucht. Die Streamliner ist weit mehr als nur ein Produkt.

Sie wurde zu einem wahren Sprungbrett, das H. Moser & Cie. in die Lage versetzte, das nächste Kapitel seiner Geschichte aufzuschlagen und somit die Entwicklung der Marke erheblich zu beschleunigen. Zunächst in einer limitierten Auflage von 100 Stück hergestellt, war die Streamliner Flyback Chronograph Automatic binnen weniger Tage ausverkauft. Im selben Jahr brachte H. Moser & Cie. ein Drei-Zeiger-Modell auf den Markt, gefolgt von einer zweiten Referenz des Chronographen mit einem Funky Blue Fumé-Zifferblatt.

Im Jahr 2021 präsentierte die Marke anschliessend ihren berühmten ewigen Kalender im Streamliner-Gehäuse worauf im Jahr 2022 das fliegende Tourbillon mit Doppelspirale folgte. Die Kollektion steht für fließende, geometrische Kurven und dynamische Formen. Sie erinnert mit ihren perfekt abgerundeten Kurven an die namensgebenden Hochgeschwindigkeitszüge der 1920er- und 1930er-Jahre. Ausgehend von dem integrierten Stahlarmband als prägendem Designelement, vereint die Kollektion eindrucksvoll die minimalistischen Elemente und die zeitgenössische Eleganz, für die H. Moser & Cie. seit langem geschätzt wird. Die Kollektion Streamliner fokussiert auf das Wesentliche und setzt dabei die Funktionen der Modelle perfekt in Szene. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind in dieser Kollektion gleichermassen präsent, wie Edouard Meylan, CEO von H. Moser & Cie. erklärt: „Die Streamliner schlägt eine Brücke zwischen unserer fast 200-jährigen Geschichte und einer vielversprechenden Zukunft. Seit der Übernahme der Marke im Jahr 2012 haben wir die Jahresproduktion um das Fünffache und den Umsatz um das Achtfache gesteigert, und unsere Rentabilität als Gruppe liegt weit über der Durchschnittsrentabilität in der Schweizer Uhrenindustrie.

Die Kollektion Streamliner hat uns einen enormen Aufschwung beschert, doch wir achten darauf, ein Gleichgewicht zwischen unseren vier Linien zu wahren, von denen jede ihre eigene Persönlichkeit und ihre eigenen Merkmale besitzt.“ Die Streamliner Flyback Chronograph Automatic Funky Blue 2.0 ist eine Evolution der ersten beiden Chronographen, die H. Moser & Cie. auf den Markt gebracht hat. Die Version 2.0 brilliert durch die gleichen Vorzügen und wurde aber dennoch um einige Schlüsselelemente der Marken-DNA aktualisiert. Dazu zählt das Logo auf dem Funky Blue Fumé-Zifferblatt, das jetzt in transparentem Lack ausgeführt ist. Wie eine geheime Signatur erinnert es dezent daran, dass dem Produkt die Hauptrolle gebührt. Die Marke muss hinter ihren Kreationen zurückstehen – ein Credo, mit dem sich H. Moser & Cie. einmal mehr als Vorreiter für Minimalismus, raffinierte Eleganz und Understatement erweist.

Die weiteren ästhetischen Merkmale und Funktionen blieben bei der Streamliner Flyback Chronograph Automatic Funky Blue 2.0 unverändert. Auch dieses Modell ist bis 12 ATM wasserdicht und die Chronographen Funktion kann sowohl an Land als auch unter Wasser genutzt werden. Das skulptural gestaltete Gehäuse zeichnet sich durch harmonische Proportionen und eine perfekte Aerodynamik aus, die sich in dem integrierten Stahlarmband fortsetzen. Der Automatik-Chronograph mit zentraler Anzeige und Flyback-Funktion für die Minuten und Sekunden ist mit einem der besten Chronographenkaliber ausgestattet, die je produziert wurden. Es wurde von AGENHOR entwickelt, einem der Partnerunternehmen von H. Moser & Cie., und ist ganz auf Minimalismus und hervorragende Ablesbarkeit ausgelegt.

Das durch den Saphirglasboden sichtbare Kaliber HMC 907 zeichnet sich durch ein ausgesprochen zeitgemässes Finish aus: Die traditionellen Moser-Streifen sind auf 45° abgewinkelt und die Brücken und die Werkplatte sind mit einer anthrazitfarbenen Rhodiumbeschichtung versehen. Die Schwungmasse ist zwischen dem Werk und dem Zifferblatt angebracht, damit die Funktion des Chronographen und seines Säulenrads betrachtet werden kann.

TECHNISCHE MERKMALESTREAMLINER FLYBACK CHRONOGRAPH AUTOMATIC FUNKY BLUE 2.0
Modell aus Stahl, Zifferblatt Funky Blue Fumé, integriertes Armband aus Stahl
MARKENNAMEH. MOSER & CIE.
MODELLBEZEICHNUNGSTREAMLINER FLYBACK CHRONOGRAPH AUTOMATIC FUNKY BLUE 2.0
REFERENZReferenz 6907-1200
GEHÄUSEStahl mit leicht gewölbtem Saphirglas
Durchmesser: 42,3 mm
Höhe: 14,2 mm
Chronographendrücker bei 10 und 2 Uhr
Schraubkrone bei 4 Uhr, verziert mit einem eingravierten „M“
Transparenter Gehäuseboden
Dynamische Wasserdichtigkeit bis 12 ATM (ermöglicht die Verwendung des Chronographen und der Flyback-Funktion auch unter Wasser)
ARMBANDIntegriertes Stahlarmband
Dreiteilige Faltschliesse aus Stahl mit eingraviertem Moser-Logo
Halbglieder verfügbar
ZIFFERBLATTFunky Blue Fumé mit Sonnenschliff
Stunden- und Minutenzeiger mit Globolight®-Einsätzen
Minutenteilung für die verstrichenen Sekunden und Minuten
Tachymeter auf dem Höhenring
UHRWERKKaliber HMC 907, entwickelt mit AGENHOR für H. Moser & Cie., Automatikaufzug
Durchmesser: 34,4 mm bzw. 15 1/4 Linien
Höhe: 7,3 mm
Frequenz: 21’600 A/h
Bidirektionaler Aufzug
Schwungmasse aus Wolfram zwischen Uhrwerk und Zifferblatt
Doppelfederhaus
Säulenradchronograph
Zweistufiger Chronographenmechanismus
Horizontale Kupplung mit Reibrad; glattes Rad mit Mikrozähnen, das bei aktiviertem Chronographen ein Verzahnen des Getriebes vermeidet und unbeabsichtigte Sprünge minimiert
Tulpenbügel zum Auslösen oder Freigeben des Chronographen
434 Bestandteile
55 Rubine
Gangreserve: mindestens 54 Stunden
Brücken und Werkplatte mit anthrazitfarbener Rhodiumbeschichtung; Moser-Streifen auf 45° abgewinkelt
FUNKTIONENStunden und Minuten
Chronograph mit zentraler Anzeige; Anzeige der verstrichenen Minuten und Sekunden
Flyback-Funktion für die Minuten und Sekunden
Automatik
PREIS
VERFÜGBARKEIT

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Olympia-Countdown mit neuer Omega Speedmaster Chronoscope

In nur 101 Tagen fällt der Startschuss für die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.