Samstag , 13 April 2024
ende

Schweizer Vorzeige Luxus Fashion Brand lässt in Lohn Dumping Länder produzieren

Das Schweizer Luxuslabel AKRIS ist auf allen cat-walks zuhause. Kundinnen zahlen für die Kriemler Kreationen Preise zwischen von 150 bis 9000 Dollar. Die meisten Näherinnen arbeiten jedoch in Rumänien und können sich AKRIS Kreationen nicht leisten. Die unbekannten Seiten des Vorzeige Luxus-Labels.

Die Schweiz feiert 100 Jahre AKRIS. Aktuell ist im Zürcher Museum für Gestaltung die Ausstellung «Akris. Mode. selbstverständlich» zu sehen. Die Ausstellung liefert vor allem eines: Akris-PR. Die Vernissage war proppenvoll, einmal mehr zeigte sich: Die Schweiz liebt Akris, das einzige Luxuslabel aus der Schweiz, das in Paris gross auftreten kann.

Doch die Ausstellung klammert ein Kapitel etwas aus: Die meisten Mitarbeitenden hat Akris schon länger in Rumänien. Von dort fliegen Akris-Produkte in die weite Welt, ohne Schweizer Boden berührt zu haben. In Onlineshops heisst das dann: «Made in Romania» – mit dem Zusatz: «Direkt gemanagt von Akris Schweiz».

Demnächst auf diesem Channel

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Rolex macht sich fit für die Zukunft

Das KMU Incabloc, auf Stossschutzsysteme für die Uhrenindustrie spezialisiert, wird von drei Schwergewichten der Branche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.