Donnerstag , 29 Februar 2024
ende

Arnold & Son entdeckt den “Blauen Mond”

Die Mondphasen-Anzeige einer Armbanduhr ist eine kleine Komplikation, mit der angezeigt wird, auf welchem Stand der Mond sich aktuell befindet. In den letzten Jahren ist der Mond auf der Anzeige der Armbanduhren immer grösser geworden. Arnold & Son nimmt für sich in Anspruch, dass Sie die grösste Mondphasen Anzeige haben. Nicht nur dies – es ist auch der Ästhetischste – finden wir.

Der kalte Glanz einer sternenklaren Nacht, die durchscheinende Präsenz eines großen Perlmuttmondes und die zarten Reflexe von Platin. Die Perpetual Moon 41.5 Platinum “celestial blue” stellt eine weitere Ausführung dieser Kollektion mit der größten existierenden astronomischen Mondphase dar. Das Zifferblatt mit dem „Stellar Rays“-Dekor des Hauses, die Mondscheibe vor dem gekörnten Himmel oder das marineblaue Alligatorlederarmband: Alles an dieser Uhr erinnert an das Funkeln der Nacht.
Arnold & Son erforscht die Mondphasenthematik wie gehabt mit Liebe zum Detail und Sinn für innovative Verzierungen. Nachdem die gestalterischen Details der Perpetual Moon überarbeitet wurden,
gesellt sich nun diese himmelblaue Version zur Kollektion hinzu. Im Hintergrund ist stets die Mondphasen-Komplikation sichtbar, die mit diesem Modell auf eine neue Ebene der Uhrmacherkunst gebracht wird. Denn in ihrem Platingehäuse mit einem Durchmesser von 41,5 mm und einer Höhe von 11,30 mm präsentiert die Perpetual Moon 41.5 Platinum “celestial blue” den größten Mond, der auf einem Zifferblatt zu finden ist.



FILIGRANE DETAILS
Diese Edition weist die neuesten Eigenschaften der Kollektion Perpetual Moon auf, die für mehr Reinheit und Subtilität tiefgreifend verändert wurde. Die Bandanstöße wurden einfacher gestaltet und verfeinert.
Aus der ursprünglichen Stabform entstand eine leicht geschwungene Spangenform mit abgeschrägten enden. Sie bilden in Bezug auf Konstruktion und Erscheinung eine Einheit mit dem Gehäusemittelteil.
Letzterer wurde lange Zeit nicht unter einer Größe von 42 mm gefertigt, ist aber nun auf 41,5 mm reduziert worden. Diese leichte Verkleinerung wirkt sich nicht auf die Öffnung des Zifferblatts aus, sondern auf die Lünette, die weniger präsent ist. Das Ergebnis: Der Blick richtet sich verstärkt auf das Zifferblatt, seine Finissierung, den riesigen Mond und das dominierende Blassblau.



UNVERGLEICHLICHES LICHTSPIEL
Das Zifferblatt ziert die „Stellar Rays“-Finissierung, deren besondere Ästhetik durch eine kunstvolle unregelmäßige Gravur erzielt wird. Strahlen verschiedener Tiefe und Breite wechseln sich ab in einem
Zusammenspiel, das einen eigenen Rhythmus schafft. So entsteht ein sich ständig wandelndes Lichtspiel, das durch das Auftragen mehrerer Schichten transparenten Lacks noch verstärkt wird.
Der auf realistische Weise mit handgemalten Schatten gestaltete große Mond aus weißem Perlmutt ist mit Super-LumiNova beschichtet. Er prangt an einem gekörnten, mit einer nachtblauen PVD-Beschichtung
versehenen Himmel. Getreu der Tradition der Perpetual-Moon-Kollektion ist er von den Sternbildern Großer Bär und Kassiopeia umgeben, die ebenfalls von Hand gemalt und mit Leuchtmasse beschichtet wurden.

Mit diesen Sternenkonfigurationen wird auf die Geschichte des Marinechronometerherstellers John Arnold verwiesen. So dienen seit jeher der Große Bär und Kassiopeia als Orientierungshilfe, denn auf
halber Strecke zwischen diesen leicht erkennbaren Konstellationen befindet sich der Polarstern. Seine Position definiert zuverlässig den Norden und seine Winkelhöhe oder Position in Nord-Süd-Richtung
ermöglicht es, die Entfernung zum Äquator, also den Breitengrad, zu schätzen. Vor der Erfindung von Instrumenten zur Bestimmung des Längengrads war dies die zuverlässigste Möglichkeit zur Positionsbestimmung eines Schiffs mitten auf dem Meer.

Der Verlauf des Mondes im Jahre 2023


ABSOLUTE PRÄZISION
Eine zweite Mondphasenanzeige im Gehäuseboden ermöglicht die schnelle und genaue Einstellung der Mondphase. Das Kaliber mit Handaufzug Referenz A&S1512, das die Uhr antreibt, ist in der Lage, den
Mondphasenzyklus mit einer einzigartigen Präzision anzuzeigen. Ein gesamter Mondphasenzyklus dauert 29 Tage, 12 Stunden, 44 Minuten und 2,8 Sekunden. Arnold & Son gelingt es, sich dieser Präzision
derart anzunähern, dass die Anzeige bei ständig aufgezogenem Uhrwerk erst nach 122 Jahren um einen Tag vom tatsächlichen Stand des Nachtgestirns abweichen würde.
Wie alle Uhrwerke von Arnold & Son wurde auch das Kaliber A&S1512 vollständig in der Manufaktur in La Chaux-de-Fonds entwickelt, gefertigt, dekoriert, zusammengesetzt, eingestellt und eingeschalt. Das
Kaliber basiert auf zwei Federhäusern mit einer Schwingfrequenz von 3 Hz, woraus sich eine Gangreserve von 90 Stunden ergibt.

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
MARKEARNOLD & SON
MODELLPerpetual Moon 41.5 Platinum “celestial blue”
Blauer Mond
REFERENZ1GLBX.U01A.C200X
GEHÄUSE
MaterialPlatin (Pt 950)
Durchmesser41,5 mm
Höhe11,30 mm
UHRGLASgewölbtes Saphirglas, beidseitig entspiegelt
RückseiteSaphirglas, entspiegelt
UHRWERKKaliber A&S1512, mechanisch mit Handaufzug
Frequenz3 Hz / 21 600 Halbschwingungen/Stunde
Steine 27
Durchmesser 34 mm
Höhe 5,35 mm
Finissierungen Werkplattestrahlenförmige Genfer Streifen, rhodiniert
Brückenpoliert und angliert
Räderkreisförmig satiniert
Schraubengebläut und angliert, Köpfe poliert
Zweite Mondphasenanzeigerhodiniert und kreisförmig satiniert
Gangreserve 90 Stunden
WASSERDICHHEIT3 bar (30 Meter/100 Fuß)
ZIFFERBLATT„Stellar Rays“-Dekor, mit himmelblauer PVD-Beschichtung
Mondphasen Himmelgekörnt, mit nachtblauer PVD-Beschichtung
Sternbilderhandgemalt, mit Super-LumiNova beschichtet
MondePerlmuttscheiben mit Super-LumiNova beschichtet,
handgemalte Details
FUNKTIONENStunden, Minuten, dreidimensionale astronomische Mondphasen,
zweite rückseitige Mondphasenanzeige
ARMBANDMaterial blaues Alligatorleder, handgenäht Dornschließe 18-karätiges Weißgold
PREIS46 600 CHF inkl. MwSt. (Änderungen vorbehalten
VERFÜGBARKEITLimitiert auf Weltweit 38 Exemplare

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Schweizer Uhrenhersteller Parmigiani Fleurier steht zur Disposition

Um diesen Beitrag sehen zu können, müssen Sie sich anmelden. Sollten Sie noch keinen Zugang …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.