Donnerstag , 25 Juli 2024
ende
Farm & Atelier Exterior

Greubel Forsey investiert clever in die Zukunft

Greubel Forsay kündigt eine Investition von 20 Mio Schweizer Franken und verdoppelt damit die bisherigen Raum- und Produktionskapazitäten.

Die Atelier Manufacture von Greubel Forsey in La Chaux-de-Fonds (Schweiz) soll sich damit fast verdreifachen. Dabei steht die Investition von 20 Millionen Schweizer Franken – so Greubel Forsay – im Einklang mit dem aktuellen dynamischen Wachstum der Marke, das vor allem darauf abzielt, F&E, Innovation, Handwerkskunst und die wachsende Nachfrage nach Zeitmessern zu befriedigen, die für ihre kompromisslose Exzellenz bekannt sind. Der Ausbau soll bis 2026 abgeschlossen und betriebsbereit sein.

Das Manufakturgebäude von Greubel Forsay soll von 2.000 auf 5.460 qm erweitert werden

Die Erweiterung der Atelier-Manufaktur von Greubel Forsey – von 2.000 auf 5.460 m2  –  wird es der Marke ermöglichen, neue interne Fähigkeiten und Know-how zu entwickeln, ihre Forschungs- und Entwicklungseinheiten zu stärken und die Produktionskapazität schrittweise zu erhöhen.

Der Neubau wird die bestehende Struktur aus dem Jahr 2009 unter Beibehaltung der für diesen Standort spezifischen architektonischen Merkmale umfassen.

Greubel Forsay investiert in die Erweiterung der Kapazitäten

Oben: Gebäude vor, unten nach dem Ausbau

Der Starttermin für die Erweiterungsarbeiten ist für das erste Quartal 2024 geplant – im Jahr des 20-jährigen Jubiläums der Marke.

“Diese neue Einrichtung wird es uns ermöglichen, neue Fähigkeiten zu integrieren, neue Werkstätten zu schaffen – insbesondere im Bereich F&E-Innovation – und die Grenzen der Exzellenz in der Handveredelung mit einem Team zu erweitern, das sich ausschließlich der Forschung und Entwicklung im Bereich der Handveredelung widmet”

Antonio Calce, CEO, Vorstandsmitglied und Gesellschafter von Greubel Forsey

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 zeichnet sich Greubel Forsey in der Welt der Haute Horlogerie durch seinen Pioniergeist und seine außergewöhnliche Kreativität aus. Mit dieser Großinvestition von rund 20 Millionen Franken bestätigt die Marke ihr nachhaltiges Engagement für das Streben nach Exzellenz.

Antonio Calce, CEO, Vorstandsmitglied und Gesellschafter von Greubel Forsey, hat sich neu erfunden

Größere Unabhängigkeit für Greubel Forsay angestrebt

Die Erweiterung der Atelier Manufacture von Greubel Forsey schafft nicht nur eine größere Produktionsfläche, sondern stellt auch einen Schritt in Richtung größerer Unabhängigkeit dar und spiegelt den umweltbewussten Ansatz der Marke wider.

Die Investition zeigt das finanzielle Selbstvertrauen und die Stabilität von Greubel Forsey ebenso wie die Entschlossenheit, noch autonomer zu werden. Indem sie sich auf ihre eigenen Ressourcen stützt, will die Marke ihre Unabhängigkeit und ihre unverwechselbare Identität bewahren.

Mit der Entscheidung für ein intelligentes, umweltfreundliches Gebäude zeigt Greubel Forsey zudem seine Ambitionen, sich aktiv für eine nachhaltigere Zukunft einzusetzen.

Die Innenaufteilung des Ateliers Manufacture wurde so gestaltet, dass die Raumnutzung optimiert und die Koordination der verschiedenen Gewerke erleichtert wird. Vor allem aber wird es die Schaffung neuer Werkstätten ermöglichen, die sich speziell mit F&E-Innovation und Handveredelung befassen.

Es soll eine Reihe von Werkstätten eingerichtet werden, darunter eine, die sich ausschließlich der Beherrschung des Regelorgans (Spiralfeder und Unruh) widmet, und eine weitere der komplexen Gehäuseherstellung. Währenddessen soll sich die Manufaktur räumlich verdreifachen, um das traditionelle uhrmacherische Wissen und Können weiterhin zu bewahren, zu sichern und zu verewigen.

Die Firmengründer Robert Greubel,-Stephen Forsey

Eine klare Vision für Greubel Forsay

Mit 260 im Jahr 2022 hergestellten Zeitmessern (+100%), die alle an Sammler und Liebhaber der Haute Horlogerie ausgeliefert wurden, war es ein außergewöhnliches Jahr für Greubel Forsey. Es war nicht nur ein Jahr des Übergangs, sondern auch ein Jahr der Beschleunigung und des Wandels auf allen Ebenen. Und 2023 soll sich dieser Trend weiter verstärken.

Erweiterung als Reaktion auf starke Wachstumsdynamik

Die Erweiterung der Manufaktur sieht man als  Antwort auf diese starke Dynamik und den grundlegenden Wandel, den Greubel Forsey eingeleitet hat – von einer erfinderischen Werkstatt, die von zwei genialen Erfindern und Uhrmachern geführt wird, zu einer innovativen Luxus-Uhrenmarke.

Greubel Forsay plant neue Zeitmesser und eine 8. grundlegende Erfindung

Vor diesem Hintergrund bereitet sich die unabhängige Marke darauf vor, in diesem Jahr neue Zeitmesser und eine 8. grundlegende Erfindung auf den Markt zu bringen, die die Grenzen von Innovation und Handwerkskunst noch weiter verschieben soll.

Als solches positioniert sich Greubel Forsey als disruptiver Marktführer, der die Codes der traditionellen Haute Horlogerie neu schreibt. Und die erweiterte Fläche der neuen Atelier-Manufaktur soll dieses Ziel noch weiter verstärken.

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Bernard Arnault (LVMH) vs Genfer Uhren-Establishment

Um diesen Beitrag sehen zu können, müssen Sie sich anmelden. Sollten Sie noch keinen Zugang …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.