Montag , 22 April 2024
ende

Louis Erard: Empire State of Mind

La Petite Seconde Metropolis Louis Erard x The Horophile

Wenn Louis Erard auf einen Insider trifft, der eine Leidenschaft für schöne, unabhängige Uhren hat, reden sie nicht, sie kreieren. Das Ergebnis ist eine neue Basis für die Kollektion La Petite Seconde 39 mm von Louis Erard: drei Variationen (Slate, Salmon and Tobacco) eines von New York inspirierten Art-Déco-Stils, der in einem entschieden zeitgenössischen Geist -dem Neo-Deco -neu interpretiert wurde. In limitierter Auflage von 178 Exemplaren aufteilt in alle Varianten. „Danke”

Warum sollten wir ausnahmsweise nicht am Anfang beginnen? Denn die Zusammenarbeit Louis Erard x The Horophile-wie alle anderen von Louis Erard geleiteten Kooperationen -ist ein menschliches Abenteuer, bevor sie zu einer Uhr wird. Eine Begegnung auf Augenhöhe. Zwei Hände, die sich ausstrecken, sich begrüßen, sich bedanken. Und aus diesen Begegnungen entstehen Zeitmesser.

Wie jedes Mal hat auch diese Uhr nicht nur eine einzige Funktion, sie zeigt nicht nur höflich die Zeit an, sondern trägt eine Botschaft: Gemeinsam sind wir stärker. Diese Uhr ist das Ergebnis des Teilens, des Teilens von Kulturen, Blicken, Wünschen und Leidenschaften. Louis Erard, der unter der Leitung seines Geschäftsführers Manuel Emch zum Mentor für schöne und erschwingliche Designeruhren in der Schweiz wurde. Amr Sindi, Gründer der Instagram-Plattform @TheHorophile, reisender Marketingberater, unabhängiger Produzent von limitierten Serien. Mit einem brüderlichen Touch mehr: Manuel Emch und Amr Sindi sind seit über 15 Jahren durch eine tiefe Freundschaft verbunden.

Diese Uhr, -eigentlich diese Uhren, denn es gibt drei davon, drei Variationen -ist als eine Kollektion in der Kollektion gedacht. „Eine Basis, auf der weitere Sonderserien aufgebaut werden könnten”, sagt Amr Sindi.

Diese Metropolis-Uhr basiert auf der La Petite Seconde Louis Erard, die ganz klassisch in einem 39-mm-Stahlgehäuse mit seiner „LE” Signaturkrone daherkommt -das ist übrigens die einzige Stelle, an der die Marke auftaucht. Alles andere ist neu, aufgebaut wie eine Reise zwischen zwei Zeiten, zwischen zwei Jahrhunderten, zwischen den Roaring 20s und unseren eigenen 20er Jahren. Das Ergebnis: die Erfindung eines neuen Stils. Dieser Stil: das Neo-Deco, eine Konkatenation aus Art-Déco und Zeitgeist.

Diese Uhr ist eine Hommage wider Willen: Louis Erard erblickte das Licht der Welt im Fieber des Art-Déco, auf seinem Höhepunkt, im schwärzesten Jahr des Jahrzehnts, 1929. Eine Hommage auch an seine Heimat: den Jura, die Freiberge, La Chaux-de-Fonds, die Wiege des Sapin-Stils, des Art-Déco der Wälder, der hier wieder mehr urbane Züge annimmt. Der Ausgangspunkt der Kreation ist die Typografie. Mit einer Forschungslinie: „Neuinterpretation von Art-Déco-Ziffern”. Von der Auswahl der Schriftart bis zu ihrer endgültigen Gestaltung wird gründliche Arbeit geleistet. Die Zahlen sind architektonisch gestaltet, offen, durchbrochen wie Fassadenelemente. Ein ausgeklügeltes und subtiles Linienspiel, das seinen eigenen kleinen visuellen Effekt hervorruft: Sind die Indexe aufgesetzt oder eingraviert? Die kleine Sekunde hingegen ist nicht indexiert, sondern lediglich mit einem Punkt markiert. „Die Gestaltung des Zifferblatts und der Zeiger kam erst danach”, erklärt The Horophile. Wie sollen die Zahlen angezeigt werden? Gerade? Kreisförmig? Sie werden kreisförmig, wie auf eine Scheibe gesetzt. Das Motiv der Scheibe wird seinerseits zentral, grafisch zweidimensional bearbeitet, um die beiden Bereiche der Zeitanzeige zu betonen: das große Stunden-Minuten-Zifferblatt und das Hilfszifferblatt für die Sekunden. Die Scheibe wird auch dreidimensional bearbeitet, im Zentrum der Uhr, mit einer Reihe von konzentrischen, godronartigen Rillen, um dem Zifferblatt Materialität zu verleihen und das Licht zu fangen.

Die „Empire”-Stabzeiger greifen ein Motiv des universellen Kulturerbes auf: das Empire State Building, ein Art-Déco-Wolkenkratzer und Sinnbild der Moderne. Auch hier wurde manisch auf die Details geachtet, auf die Proportionen, Stockwerk für Stockwerk, vom Fundament bis zur Turmspitze, und auf die Skelettierung in der Mitte. Am Ende entstand eine kleine, bewegliche Skyline auf einer Himmelsscheibe, rein, ohne Logo. Die Farbe jetzt. Die Farben in Wirklichkeit. Die Kreation gibt es in drei Variationen: Slate, Salmon and Tobacco. Drei Stimmungen, drei Kontraste. 5N-rotvergoldeteZeiger und Ziffern auf den anthrazitfarbenen und braunen Zifferblättern, anthrazitfarbene und schwarze auf dem lachsfarbenen Zifferblatt. Der Akkord der Farbtöne setzt sich auf dem Armband aus genarbtem Kalbsleder fort: kühles Braun auf der anthrazitfarbenen Version, Schwarz auf der lachsfarbenen, Schokolade auf der braunen. Diese Uhr wird in 178 Exemplaren hergestellt, 3 mal 59 Stück plus ein einzigartiges Modell für The Horophile.

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
La Petite Seconde Metropolis Louis Erard x The Horophile
MarkeLouis Erard x The Horophile Louis Erard x The Horophile Louis Erard x The Horophile
ModellLa Petite Seconde Metropolis La Petite Seconde Metropolis La Petite Seconde Metropolis
Referenz34248AA4434248AA6434248AA66
Farbe“Slate”“Salmon”“Tobacco”
UhrwerkAutomatikuhrwerk, Kaliber SW261-1, 3 Zeiger mit kleinem Sekundenzeiger bei 6 Uhr, 11½’’’, Ø25,60 mm, Höhe: 5,60 mm, 31 Rubine, 28.800 Halbschwingungen/Stunde (4Hz),Uhrwerk der Qualitätsstufe «élaboré», speziell durchbrochene Schwungmasse mit schwarz lackiertem Louis-Erard-Symbol, ca. 38 Stunden GangreserveAutomatikuhrwerk, Kaliber SW261-1, 3 Zeiger mit kleinem Sekundenzeiger bei 6 Uhr, 11½’’’, Ø25,60 mm, Höhe: 5,60 mm, 31 Rubine, 28.800 Halbschwingungen/Stunde (4Hz),Uhrwerk der Qualitätsstufe «élaboré», speziell durchbrochene Schwungmasse mit schwarz lackiertem Louis-Erard-Symbol, ca. 38 Stunden GangreserveAutomatikuhrwerk, Kaliber SW261-1, 3 Zeiger mit kleinem Sekundenzeiger bei 6 Uhr, 11½’’’, Ø25,60 mm, Höhe: 5,60 mm, 31 Rubine, 28.800 Halbschwingungen/Stunde (4Hz),Uhrwerk der Qualitätsstufe «élaboré», speziell durchbrochene Schwungmasse mit schwarz lackiertem Louis-Erard-Symbol, ca. 38 Stunden Gangreserve
FunktionenStunden, Minuten, SekundenZentraler Stundenzeiger und Minutenzeiger, Sekundenzeiger bei 6 UhrStunden, Minuten, SekundenZentraler Stundenzeiger und Minutenzeiger, Sekundenzeiger bei 6 UhrStunden, Minuten, SekundenZentraler Stundenzeiger und Minutenzeiger, Sekundenzeiger bei 6 Uhr
GehäusePolierter Edelstahl,
Ø39 mm, Ansatzbreite: 20 mm, Horn zu Horn: 45,90
mm, Höhe: 12,82 mm, 3 Teile, beidseitig entspiegeltes bombiertes Saphirglas, Uhrwerk durch den transparenten Gehäuseboden sichtbar, wasserdicht bis zu einem Druck von 5 Bar (50 m / 165 ft), Krone mit Tannen-Signatur, Gravur „The Horophile 1 of 178“ auf dem Gehäuseboden
Polierter Edelstahl, Ø39 mm, Ansatzbreite: 20 mm, Horn zu Horn: 45,90 mm, Höhe: 12,82 mm, 3 Teile, beidseitig entspiegeltes bombiertes Saphirglas, Uhrwerk durch den transparenten Gehäuseboden sichtbar, wasserdicht bis zu einem Druck von 5 Bar (50 m / 165 ft), Krone mit Tannen-Signatur, Gravur „The Horophile 1 of 178“ auf dem GehäusebodenPolierter Edelstahl, Ø39 mm, Ansatzbreite: 20 mm, Horn zu Horn: 45,90 mm, Höhe: 12,82 mm, 3 Teile, beidseitig entspiegeltes bombiertes Saphirglas, Uhrwerk durch den transparenten Gehäuseboden sichtbar, wasserdicht bis zu einem Druck von 5 Bar (50 m / 165 ft), Krone mit Tannen-Signatur, Gravur „The Horophile 1 of 178“ auf dem Gehäuseboden
ZifferblattAnthrazit, Außenring und Zähler kreisförmig satiniert, Zentrum mit Godrons, 5N-rotvergoldete Aufschriften Zeiger5N-rotvergoldete„Empire”-Form (skelettierter Stufenstab) ZeigerLachs, Außenring und Zähler kreisförmig satiniert, Zentrum mit Godrons, schwarze AufschriftenBraun, Aussenring und Zähler kreisförmig satiniert, Zentrum mit Gordons, 5N-rotvergoldeten Aufschriften,
Zeiger5N-rotvergoldete “Empire”-Form (skelettierter Stufenstab) ZeigerAnthrazitfarbene Zeiger in “Empire”-Form (skelettierter Stufenstab) 5N-rotvergoldete “Empire”-Form (skelettierter Stufenstab) Zeiger
ArmbandDunkelbraunes, genarbtes Kalbsleder mit farblich abgestimmten Nähten, Futter aus schwarzem, genarbtem Kalbsleder, Dornschließe aus poliertem Edelstahl, Wechsel-Federachsen, um ein schnelles Austauschen des Armbands zu ermöglichenSchwarzes, genarbtes Kalbsleder mit farblich abgestimmten Nähten, Futter aus schwarzem, genarbten Kalbsleder, Dornschliesse aus poliertem Edelstahl, Wechsel-Federachsen, um ein schnelles Austauschen des Armbands zu ermöglichenBraunes, genarbtes Kalbsleder mit farblich abgestimmten Nähten, Futter aus schwarzem, genarbtem Kalbsleder, Dornschließe aus poliertem Edelstahl, Wechsel-Federachsen, um ein schnelles Austauschen des Armbands zu ermöglichen

AbmessungBreite 20/18 mm
Länge 80/115 mm
Breite 20/18 mm,
Länge 80/115 mm
Breite 20/18 mm,
Länge 80/115 mm

Zusammenarbeit
Die Uhr wurde in Kooperation mit “The Horophile” entwickelt, limitierte Serie von 178 Exemplaren Die Uhr wurde in Kooperation mit “The Horophile” entwickelt, limitierte Serie von 178 Exemplaren Die Uhr wurde in Kooperation mit “The Horophile” entwickelt, limitierte Serie von 178 Exemplaren
Limitierte Serie von total 178 Exemplaren59 Exemplare Slate59 Exemplare Salmon 59 Exemplare Tobacco
PreisCHF 2’300,-CHF 2’300,-CHF 2’300,-
Verfügbarkeit

SUMMARY_Louis Erard hat seinen Sitz im Jura, der Wiege der Uhrmacherkunst. Die Marke ist das Sinnbild für Schweizer Technik, die ihre Versprechen einhält. Die unabhängige Uhrenmarke bietet eine Kombination aus Luxus, Zeitlosigkeit und Eleganz und ist bekannt für ihre mechanischen Uhren mit einem beispiellosen Preis-Leistungs-Verhältnis – dem Markenzeichen des 1929 von Louis Erard gegründeten Unternehmens.
Alain Spinedi, CEO, Initiator der Wiederbelebung der Marke im Jahr 2003 und Wahrzeichen von LOUIS ERARD, wurde am 31. Dezember 2020 offiziell in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Er legte die Basis für die vielversprechende Zukunft der Nischen-Marke Louis Erard.
Heute setzt das Unternehmen unter der Leitung von Manuel Emch das Werk seines Gründers fort und würdigt die Uhrmachertradition, indem es ihre Codes neu interpretiert, ihre Handwerkskunst wieder aufgreift und ihr Ausdrucksfeld durch Kooperationen und den Austausch von Know-how mit einer zeitgenössischen Vision erweitert. Louis Erard positioniert sich mehr denn je als Außenseiter gegenüber den Massenmarken. Inspiriert von der Feinuhrmacherei, greift die Marke auf deren Werte zurück, um ihre mechanischen Zeitmesser zu etwas Besonderem zu machen.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Audemars Piguet zieht mit einem Umsatzvorsprung von 1,6 Milliarden CHF an Patek Philippe vorbei

Der neueste Bericht von Morgan Stanley über den Zustand der Schweizer Uhrenindustrie bringt bemerkenswerte Ergebnissen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.