Sonntag , 23 Juni 2024
ende

Century – Swiss Sapphire Watches: Neuer Marken Auftritt setzt auf die Farbe SCHWARZ

Anders, einzigartig und entschieden unabhängig entwickelte sich CENTURY im Laufe der Jahrzehnte zum Inbegriff einer neuen Philosophie der Zeit. CENTURY-Uhren stehen für Exklusivität, Erlesenheit und ein Ausnahmematerial: CENTURY-Saphir. Diese einzigartige und exklusive Marken Positionierung wird durch einen neuen Marken Auftritt verstärkt.

Philip W. A. Klingenberg, Sohn des Firmengründers, hübscht Century auf.

Seit 1966 ist Century eine unabhängige Marke in Familienbesitz geblieben. Von ihrem Sitz in Nidau aus wird das berühmte CENTURY-Saphirgehäuse immer wieder neu erdacht, geschliffen und poliert, bis es zu einem Schmuckstück wird. Ein “Bijou”, in dem die Zeit eingefügt wurde…. alle Poesie!

“Beyond Imagination“ („jenseits jeglicher Vorstellung“) lautet das Motto von CENTURY. Bewusst stellt sich die Marke der Herausforderung, ständig über sich hinauszuwachsen und mit jeder Sekunde den Zauber des Augenblicks einzufangen” , meint Philip W. A. Klingenberg, der Sohn des Firmengründers, der die von ihm geleitete Manufaktur zu Eleganz und Exklusivität verpflichtete. Ein Credo, das auch die Welt der Mode bestimmt, die – vom Prêt-à-porter bis hin zu den virtuosen Kreationen der Haute Couture – als Inspirationsquelle für alle CENTURY-Kollektionen diente.

Um sich noch besser zu entfalten, hat CENTURY beschlossen, seine Kreationen in tiefes Schwarz zu tauchen. In das Licht getaucht, erwacht jeder CENTURY-Saphir zum Leben und behauptet sich.  Ein göttlicher, majestätischer Ausdruck, der die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Handwerksmeister in einer magischen Verzauberung zeigt, in der sich die Materialien vermischen und verflechten.

Inspiriert von dem mühsamen, mehrtägigen Prozess der Herstellung jeder CENTURY-Uhr, ist diese neue visuelle Identität eine Hommage an unsere Handwerker, die sich der akribischen Kunst des Schleifens und Polierens unseres CENTURY-Saphirs von Hand widmen. Sie sorgen dafür, dass jeder Winkel perfekt berechnet ist, damit die Facetten unter ihren fachkundigen Händen Form annehmen und vibrieren können.

Sein neues schwarzes Universum ist elegant und raffiniert und unterstreicht die Farben der Materialien, mit denen er verbunden ist. Es ist der Begleiter, der die Wärme des Goldes oder das Funkeln des Stahls unterstreicht und gleichzeitig jede lebendige Farbe für ein exquisites Highlight einrahmt.

Ein dunkles Ambiente, um das Licht besser einfangen zu können, verkörpert Schlichtheit, Eleganz, Nüchternheit, Luxus und Modernität.

Die emblematische und zeitlose Marke CENTURY richtet sich an Kunden, die sich von der Masse abheben wollen, und drückt Prestige und Weisheit in einer überraschenden und geheimnisvollen Offenbarung aus…

SUMMARY
Firmengründer Hans-Ulrich Klingenberg hatte sich, schon bevor er CENTURY 1966 ins Leben rief, durch seinen ausserordentlichen Erfindungsgeist einen Namen gemacht. Ich durfte ihm mehrmals bei Entscheidungen zur Seite stehen. Dafür bin ich sehr dankbar.
Auch zum Junior – Philip W. A. Klingenberghatte und habe ich ein sehr gutes Verhältnis. Leider sehen wir uns viel zu wenig, sonst hätte Philip nicht auf die Farbe SCHWARZ gesetzt. Denn die Farbe Schwarz kann – muss aber nicht – aufgrund seiner dominanten Qualität einschüchternd, unfreundlich und unnahbar wirken. Aufgrund seiner Einschüchterung kann es eine wechselseitige Kommunikation verhindern. Andererseits bin ich ja ein positiver Mensch, kann die Farbe Schwarz sich auf das Verborgene, Geheimnisvolle und Unbekannte beziehen und erzeugt dadurch ein Mysterium. Chapeau Philip!
Ursprünglich trug die offizielle Pressemitteilung den Titel “neue corporate identity”. Corporate Identity ist die Gesamtheit der Merkmale, die ein Unternehmen kennzeichnet und es von anderen Unternehmen unterscheidet. Das sind Design, Sprache und Verhalten. Die Bestimmung der Farbe Schwarz gehört in die Schublade Design und ist lediglich ein kleines Mosaik-Steinchen, das ohne der Sprache und dem Verhalten nicht leben kann. Mehr dazu in meiner Harvard Manager Veröffentlichung “Management by Corporate Identiy”. Diese Veröffentlichung, zu der ich 1985 von der Harvard University eingeladen wurde, zeigt den innovativen Weg auf, wie ich damals bei Zintzmeyer & Lux (heute Interbrand) in Zürich als CI-Programm Manager für BMW, BAT, Swissair, etc. praxisorientiert zu einem neuen CI Beratungsinstrumentarium fand.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille RM 65-01 AUTOMATIC SPLIT-SECONDS CHRONOGRAPH IN GELBEMODER HELLBLAUEM QUARZ TPT®

Mit zwei neuen Varianten ergänzt Richard Mille die RM 64-01 Kollektion. Bei den Schleppzeigerchronographen mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.