Mittwoch , 24 April 2024
ende

Diesen “Dual Timer” muss ich unbedingt haben, koste es was es wolle!

Ataelier Haute Complication” Dual Time von Vladimir Négault: Ein François-Paul-Journe-Schüler macht sensationelle Uhren mit polarisierendem Design und einfallsreichen Komplikationen.

Vladimir Négault, Gründer von Ataelier Haute Complication, einem relativ neuen, unabhängigen Uhrmacher mit Sitz in Genf, stellt einige der interessantesten und originellsten Uhren her, die ich je gesehen hat.

Vladimir Negault: Hintergrund
Négault arbeitete als Architekt in Paris und hatte seit seinem 12. Lebensjahr eine Leidenschaft für die Uhrmacherei, indem er an alten Weckern, Taschen- und Armbanduhren arbeitete. Von der komplizierten Uhrmacherei wusste er jedoch nicht viel, bis er durch einen Freund, François-Paul Journe, den er seit 1994 kannte, auf komplizierte Uhren der Spitzenklasse stieß.

Durch seine Arbeit in der Architektur war Négault mit 3D-CAD-Programmen und der Erstellung digitaler Filme vertraut. 2004 bat ihn Journe, digitale Uhrenfilme für F.P. Journe zu erstellen.

Im Laufe der nächsten vier Jahre dreht Négault Filme von allen Uhren der F.P. Journe-Kollektion und teilt Journe mit, dass er damit fertig sei. Journe entgegnete: “Sie kennen meine Uhren in- und auswendig wie kein anderer, warum kommen Sie nicht nach Genf und arbeiten für mich als Konstrukteur? Negault akzeptierte und zog 2008 nach Genf, um für F.P. Journe Uhrwerke zu entwerfen.

Nachdem er acht Jahre lang bei F.P. Journe komplizierte Uhrwerke entwickelt hatte, träumte Négault davon, seine eigenen Uhren herzustellen, und er begann vernünftigerweise mit der Entwicklung einer starken visuellen Identität. Eines der ersten Dinge, die ich jedem angehenden unabhängigen Uhrmacher sage, ist, dass man sich nicht anstrengen sollte, wenn man seine Uhr am Handgelenk aus drei Metern Entfernung nicht erkennen kann: Die Welt hat genug traditionell aussehende Uhren – man muss sich von der Masse abheben.

Négault wusste das sicherlich, denn seine Uhren haben eine der stärksten visuellen Identitäten, die ich je gesehen habe. Die Leute werden den Look entweder lieben oder hassen, so polarisierend ist er, aber wie Max Büsser mir sagte, als er MB&F ins Leben rief: “Ich erwarte, dass mehr als 90 % der Sammler meine Uhren hassen werden, aber ich brauche nur einen kleinen Prozentsatz, der sie liebt, um erfolgreich zu sein.”

Im Jahr 2018 verließ er F.P. Journe, um Vollzeit an der Entwicklung von Uhren für seine eigene Marke Ataelier Haute Complication zu arbeiten.

Von den Bildern, die ich von Négaults Uhren im Vorfeld gesehen hatte, bevor ich sie persönlich in die Hand nahm, gefielen sie mir nicht so sehr, dass ich meinen Besuch fast abgesagt hätte! Ich dachte, ich würde meine Zeit lieber mit Uhren verbringen, die mir gefallen. Ich bin froh, dass ich es nicht getan habe, denn die Uhren von Negault haben mir schließlich sehr gut gefallen! Es war also Liebe auf den zweiten Blick.

Ataelier Haute Complication: Kollektion (Dual Time, Tourbillon à Sonnerie und Ewiger Kalender mit ewigem Wochenkalender)
Négault entwickelte in seiner Freizeit, während er bei F.P. Journe arbeitete, fünf Komplikationen, die alle die gleiche unverwechselbare visuelle Ästhetik haben. Alle Uhren Négaults sind mit einer großen Anzeige versehen.

Négault lanciert seine Marke Atelier Haute Complication mit seinem ersten Modell, der Dual Time, und sowohl die Subskriptionsauflage von 19 Stück als auch die Produktionsauflage von 99 Stück in Stahl sind bereits ausverkauft! Dies werden die einzigen Uhren mit Stahlgehäuse sein, die Négault herstellt.

Alle künftigen Uhren des Atelier Haute Complication werden ausschließlich aus Platin gefertigt. Alle Komplikationen von Négault weisen innovative und nützliche Komplikationen auf, die es bisher noch nicht gab. Alle Uhrwerke werden zu 100 % von Negault selbst entwickelt. Und obwohl er heute nicht mehr viel davon hat, komponiert Négault in seiner Freizeit Jazz.

Ataelier Haute Complication: Dual Time/GMT
Négaults Interpretation der traditionellen Doppelzeit-Komplikation bietet eine 12-Stunden-Anzeige für die zweite Zeitzone anstelle der üblichen 24-Stunden-Anzeige. Der Clou: Unter der 12-Stunden-Anzeige der zweiten Zeitzone am oberen Rand des Zifferblatts befindet sich eine Tag-/Nachtanzeige.

Ein Zeiger für die Heimatzeit läuft über den 12-Stunden-Tageslichtbogen mit einem Sonnensymbol von 6 Uhr morgens bis 18 Uhr abends, der dann durch ein Nachtzifferblatt mit einem Mond ersetzt wird, und der Zeiger läuft dann über die 12 Stunden der Nacht – so wissen Sie sofort auf einen Blick auf derselben Anzeige, ob die angezeigte Zeit während des Tages oder der Nacht ist.

Raffiniert: Unter der 12-Stunden-Anzeige der zweiten Zeitzone am oberen Rand des Zifferblatts befindet sich eine Tag-/Nachtanzeige.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://ataelier.ch/en/models/dual-time.

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
MARKEAtaelier Haute Complication
MODELLDual Time
ANZEIGENzwei Zeitzonen mit Tag-/Nachtanzeige
GEHÄUSEABMESSUNGEN41 mm Durchmesser x 9 mm Höhe, 20 mm zwischen den Anstößen
GEHÄUSEMATERIALStahl (Abonnement-Edition)
UHRWERKKaliber Architecture Mécanique N°1, Handaufzug, hauseigene Fertigung in Neusilber, 42 Stunden Gangreserve, 3 Hz Unruhfrequenz, handgehämmert, kreisförmige Maserung und Anglage
PREIS99-teilige limitierte Auflage in Stahl CHF 8’000 (ausverkauft), 29-teilige limitierte Auflage in Platin CHF 29’000
VERFÜGBARKEIT

Atelier Haute Complication: Tourbillon à Sonnerie (Schlagwerk-Tourbillon)


Das zweite Modell von Négault, das Tourbillon à Sonnerie, ist komplizierter: Es verfügt über ein 60-Sekunden-Tourbillon und läutet jede halbe Stunde (mit einem Stummschalter). Wie Einstein in seiner Speziellen Relativitätstheorie klar feststellte, ist die Zeit relativ zum Beobachter, wie jeder weiß, der erlebt, dass die Zeit entweder zu schnell vergeht, wenn er Spaß hat (oder beschäftigt ist), oder langsam vergeht, wenn er etwas weniger Schönes tut.

Ein einfacher (wenn auch nicht einfach auszuführender) Glockenschlag alle 30 Minuten hilft dem Träger, die Zeit im Auge zu behalten, egal wie schnell oder langsam sie zu vergehen scheint. Und natürlich kann sie noch ein bisschen mehr: Das Tourbillon à Sonnerie von Negault schlägt einmal zur halben Stunde und zweimal (mit zwei markanten Tönen) zur vollen Stunde. Ein träger (geräuschloser) Begrenzer, der auf der Zifferblattseite sichtbar ist, sorgt dafür, dass die Schläge in einem angenehmen Abstand voneinander erfolgen.

Ataelier Haute Complication: Ewiger Kalender mit ewigem Wochenkalender

Das dritte Modell von Négault, das Ende 2024 oder Anfang 2025 auf den Markt kommen soll, wird ein vollständiger ewiger Kalender mit Tag, Datum, Monat und Schaltjahr sowie ein ewiger 52/53-Wochenkalender sein.

Alle 7-Tage-Wochenkalender beginnen am Montag. Ein Jahr hat 53 Wochen, wenn der 1. Januar in einem Nicht-Schaltjahr auf einen Donnerstag oder in einem Schaltjahr auf einen Mittwoch oder Donnerstag fällt, mit der ersten Woche des nächsten Jahres.

SUMMARY

Meine Passion für Ewige Kalender, Dual und World Timer ist ein offenes Geheimnis. Die weltweite Suche nach neuen Umsetzungen – die Bedeutung liegt schwergewichtig auf NEU – dieser Themen – vor allem die Reisen hierfür sind interessant und spannend. Vladimir Négault habe ich in einer Pause am Watches & Wonders in Genf kennengelernt. Ich hatte die Nase voll von der Mainstream Show und wollte ihn persönlich kennenlerne. Nach einem Anruf schickte er mir eine Limousine zur Palexpo und in zwanzig Minuten war ich in seinem kleinen bescheidenen Atelier an der Rue …………. (wir wollen keine Visiteure animieren). Wir verstanden uns sofort. Und ich habe mich sofort in die Dual Time verliebt, da es Optitionen für Individualisierungen gab. Für mich ist die Dual Time momentan die beste Dual Time die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Leider ist das Angebot limiert wofür ich ihm dankbar bin, dass nicht jeder dieses Meisterwerk tragen darf.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille Cup setzt im Juni 2024 wieder die Segel

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Richard Mille Cup 2024 vom 2. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.