Mittwoch , 24 April 2024
ende

Chronoswiss Delphis Sapphire: Renaissance des Regulators

Chronoswiss lanciert das neueste Mitglied der Delphis-Familie – die tiefblaue Delphis Sapphire und kehrt damit zurück zur DNA der Marke: dem Regulateur! 1987 brachte Lang die erste Serien-Armbanduhr mit einem Regulator-Zifferblatt auf den Markt.
In dieser limitierten Edition treffen Innovation und Eleganz zusammen, die das Wesen der Zeit vollkommen neu definieren, meint Chronoswiss.

 
Mit ihrem saphirblauen Glanz und dem avantgardistischen Design vereint dieses Meisterwerk mehr als 40 Jahre uhrmacherisches Erbe in einem einzigen Moment der Bewunderung. Erleben Sie die Exklusivität des im Atelier Luzern handgefertigten Guilloché-Zifferblatts mit seiner einzigartigen saphirblauen CVD-Beschichtung, und lassen Sie Ihr Handgelenk zur Bühne für dieses unvergleichliche Kunstwerk werden.


Delphis Sapphire – Streng Limitiert auf 50 Stück

Eine einzigartige Kombination aus filigranster Handwerkskunst und einem faszinierenden saphirblauen Zifferblatt: Dieses auf 50 Stück limitierte Meisterwerk vereint den mutigen Geist der traditionellen Uhrmacherkunst mit der Modernität zeitgenössischen Designs, gefertigt im renommierten Atelier Luzern.

Delphis Sapphire

Die beeindruckt mit ikonischen Merkmalen wie springenden Stunden, retrograden Minuten und der typischen Zwiebelkrone, eingebettet in das moderne saphirblaue Guilloché-Zifferblatt. Mit ihrem robusten 42-mm-Edelstahlgehäuse und einer Wasserdichtigkeit von bis zu 100 Metern steht der Zeitmesser für langlebige Eleganz.

Nur 50 Stück sind verfügbar

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONENCHRONOSWISS DELPHIS SAPPHIRE
MARKECHRONSWISS
MODELLDELPHIS SAPPHIRE
REFERENZCH-1423.1-BKBL1
GEHÄUSEMATERIALStainless steel
GEHÄUSERÜCKSEITEScrew-down case back with satin finish and sapphire crystal
GEHÄUSEABMESSUNGENDurchmesser 42mm, Höhe 14,5 mm, Bandbreite 22 mm
Finish
Partly polished, partly with vertical satin finish, onion crown
Bezel
Polished screw-down bezel with full thread and side knurling with curved, double coated anti-reflective sapphire crystal
UHRWERKCaliber C.6004, Manufacture, Automatic
FREQUENZ4 Hz ( 28800 A/h )
GANGRESERVE55 h
STEINE37
VERARBEITUNGPolished pallet lever, escape wheel and screws; bridges and plates with perlage
ROTORSkeletonised, ruthenium-coated rotor with Côtes de Genève and ball bearing
ZIFFERBLATT MATERIAL3-dimensional construction with curved hand guilloché
ANZEIGENJumping hour at 12:00, central retrograde minute, analogue second at 6:00
Design of hands
Rhodium-plated & skeletonised
Shape of hands
Viking
ARMBANDMATERIAL/SCHLIESSERubber, Folding clasp
WASSERRESISTENT10 bar( 100m )
Special features
Limited edition of 50 pieces. Hand-guilloched curved dial sapphire blue
PREIS15’800,00 CHF
VERFÜGBARKEITVerfügbar

SUMMARY_Was der Gründer mit der Marke Chronoswiss, der zwischenzeitlich verstorbene Gerd Rüdiger Lang, im Jahr 1982 erstmals auf den Markt brachte, Chapeau. Gerd Rüdiger Lang war ein Visionär mit Weitblick und Liebe fürs Detail. Sein Verdienst an der Wiedergeburt der mechanischen Uhr sucht seines gleichen. 1987 brachte Lang die erste Serien-Armbanduhr mit einem Regulator-Zifferblatt auf den Markt. Durch unglückliche Umstände kam Lang in finanzielle Schräglage, wahrscheinlich hatte er mit GLB den falschen Berater, der mehr vom Bayrischen Lehramt – von Pädagogik – als von Uhren und Unternehmensführung versteht, wie ehemalige Mitarbeiter dies bestätigen. Aus “Altersgründen” – so die damalige Pressemitteilung – zog sich Lang 2012 aus dem Unternehmen zurück und verkaufte es an dem Schweizer Gastronomie und Immobilien Unternehmer Oliver Ebstein . Der Chronoswiss-Hauptsitz wurde daraufhin von Karlsfeld bei München (GLB’s Homemarket) nach Luzern verlegt. Was Ebstein aus Chronoswiss gemacht hat, er griff den Regulator auf, ging mit den Preisen runter, spielte mit 3D und brachte Chronoswiss viel Farbe, um so ein jüngeres Zielpublikum anzusprechen. Doch auch dahinter stand wieder der GLB Einflüsterer. Ein Grund auch diese Marke zu boykottieren.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille Cup setzt im Juni 2024 wieder die Segel

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Richard Mille Cup 2024 vom 2. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.