Mittwoch , 24 April 2024
ende
INEOS Fusilier Donny-Grey-Metallic

Der brandneue INEOS Fusilier tritt in die großen Fußstapfen des Grenadier

INEOS Automotive stellt das dritte Modell im Angebot vor – den INEOS Fusilier.

Der neue Geländewagen bietet zwei Antriebsoptionen, um die Bedürfnisse der Verbraucher in aller Welt zu erfüllen: einen vollelektrischen Antrieb und einen Elektroantrieb mit Range-Extender. Das Fahrzeug ist etwas kleiner als der INEOS Grenadier und besitzt eine erstklassige Performance im Off-Road sowie auf der Straße; entwickelt in Zusammenarbeit mit dem branchenweit führenden Automobilzulieferer Magna. Sir Jim Ratcliffe, Vorstandsvorsitzender von INEOS, erklärt: „Der Fusilier sieht nicht nur gut aus, sondern ermöglicht mit seinen beiden Antriebsoptionen auch eine reale Reduzierung der Kohlenstoffemissionen, ohne Kompromisse bei der Geländetauglichkeit oder bei Komfort und Leistung auf der Straße. Wir freuen uns sehr einen elektrischen Geländewagen auf den Markt zu bringen, sind uns aber auch der Grenzen eines batterieelektrischen Konzepts in bestimmten Situationen bewusst. Wir sind überzeugt, ein zusätzlicher Range Extender bietet unserer Kundschaft emissionsreduziertes Fahren ohne jegliche Reichweitenängste.“

Nachdem im Mai 2022 eine emissionsfreie Modellreihe angekündigt worden war, hat INEOS Automotive nun den brandneuen Geländewagen INEOS Fusilier vorgestellt. Das neue Fahrzeug verfügt über eine erstklassige Geländetauglichkeit, ohne Komforteinbußen auf der Straße und bietet eine emissionsfreie als auch eine emissionsarme Antriebsoption.

Das Design des Fusilier ist eine Weiterentwicklung der sofort erkennbaren Proportionen eines traditionellen Geländewagens mit einer Reihe hochentwickelter Merkmale, die seine aerodynamische Effizienz auf gelungene Weise steigern.

Die gestalterische und technische Ausrichtung spricht Menschen an, die einen modernen Klassiker mit kompromissloser Geländetauglichkeit suchen. Für die Elektrifizierung eines urtypischen Geländewagens mussten die Konturen gerundet und athletischer gestaltet werden, um den Luftwiderstand zu minimieren, ohne das funktionale Design zu beeinträchtigen. Abgeschrägte Kanten und Ecken sorgen für einen ungehinderten Luftstrom und gewährleisten freie Sicht auf Straße und Gelände.

Funktionale Ausstattungsmerkmale außen am Fahrzeug wurden gekonnt in die Karosserie integriert, um dem Fusilier einen stilisierteren Look zu verleihen. So stehen alle Elemente zur Verfügung, wenn sie gebraucht werden, sind aber ansonsten unsichtbar. Aktive Kühlergrillklappen, die sich bei Bedarf automatisch öffnen und schließen, steuern je nach Kühlungs- oder Reichweitenanforderung den Luftstrom an der Fahrzeugfront. Bündig eingelassene Scheiben und die Integration von Sekundärmerkmalen wie Trittstufe, Radläufe und Unterbodenschutz sorgen für ein stimmiges Erscheinungsbild, das auf die zweifache Funktionalität des Fahrzeugs hinweist und zugleich die Aerodynamik optimiert. Zu den vom Grenadier und Quartermaster bekannten Stilelementen zählen die 7 Zoll großen, runden Voll-LED-Leuchten, die ein von vorn nach hinten verlaufendes Stahlrohr symbolisieren, die sichtbare B-Säule zwischen den Türen sowie die vierfache Dachverstärkung. Die Türscharniere sind zwar sichtbar, wurden hier aber zugunsten der Aerodynamik versenkt, und der breite horizontale Kühlergrill ist für eine maximale Beleuchtung mit zwei LED-Arbeitsscheinwerfern ausgestattet – integriert in einer windschlüpfigen Einfassung.

Bei der Vorstellung in London durch Sir Jim Ratcliffe wurde bestätigt, dass neben dem zuvor angekündigten rein batterieelektrischen Antrieb (BEV) ein emissionsarmer Antrieb mit elektrischem Range-Extender entwickelt wird, um sicherzustellen, dass der INEOS Fusilier ein breites Spektrum globaler Verbraucherbedürfnisse erfüllt und gleichzeitig die Dekarbonisierung fördert. Die Option mit Range-Extender umfasst einen kleinen Benzinmotor, der einen Generator antreibt, um den Ladezustand der Batterie aufrechtzuerhalten, wenn keine externe Lademöglichkeit verfügbar ist. Einzelheiten zum alternativen Antrieb sowie der Zeitplan für die Markteinführung sollen im Herbst 2024 bestätigt werden.
 
Sir Jim Ratcliffe, Vorstandsvorsitzender von INEOS, erklärt: „Bei der Entwicklung dieses Fahrzeugs sind wir schnell zu dem Schluss gekommen, dass wir einen Mix verschiedener Technologien benötigen, um Dekarbonisierung zu fördern und zugleich Fahrzeuge anzubieten, die nachgefragt sind. BEVs eignen sich perfekt für bestimmte Anwendungen, wie kürzere Strecken und Lieferdienste im städtischen Umfeld. Allerdings müssen Industrie und Politik auch realistische Erwartungen in andere Technologien setzen, die dazu beitragen können, das notwendige Tempo des Wandels zu beschleunigen. Aus diesem Grund bieten wir die Möglichkeit eines zusätzlichen Antriebs für den Fusilier, der die Emissionen drastisch senkt und gleichzeitig die erforderliche Reichweite und Betankungsfähigkeit bietet.“

Der INEOS Fusilier wird in Zusammenarbeit mit dem branchenweit führenden Automobilzulieferer Magna entwickelt und stellt ein einzigartiges Angebot für Kunden dar. Magna wird das Fahrzeug in Graz (Österreich) fertigen. Der neue Geländewagen mit moderner Ausrichtung und einer unverwechselbaren Identität basiert auf dem Grenadier, wird aber etwas kürzer sein und eine etwas niedrigere Höhe haben. Er wird auf einer speziellen sogenannten Skateboard-Plattform mit Aufbau und Unterboden aus Stahl sowie Türen und Verkleidungsblechen aus Aluminium gefertigt.
 

Grenadier Station Wagon und der Quartermaster Pick-up


Bei der Entwicklung des Grenadier Station Wagon und des Quartermaster Pick-up hatte INEOS bereits mit Magna zusammengearbeitet. Als einer der größten Automobilzulieferer und unabhängigen Auftragsfertiger der Welt, produziert Magna eine Reihe von konventionellen Verbrennern, Hybrid- und Elektrofahrzeugen für diverse Automobil­hersteller. Im Rahmen des Entwicklungsprozesses wird der neue INEOS Fusilier einem rigorosen Testprogramm am Schöckl in Österreich unterzogen, der sich in der Nähe von Magnas Produktionsstätte für Komplettfahrzeuge in Graz befindet.

 
Lynn Calder, CEO von INEOS Automotive, kommentiert: „Die Ankündigung unserer dritten Modellreihe ist ein weiterer signifikanter Meilenstein für INEOS Automotive. Es unterstreicht unser Bestreben ein kompletter Fahrzeughersteller zu sein – wie unsere Produktpalette sind wir langfristig orientiert.“
 
Im Rahmen des Engagements von INEOS Automotive für weitere Dekarbonisierung stellte das Unternehmen beim Goodwood Festival of Speed im Juli 2023 ein Demonstrationsfahrzeug des Grenadier mit Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie vor.  Dieses Fahrzeug beweist, dass die Technologie für einen wasserstoffbetriebenen Geländewagen leistungsfähig und serienreif ist. Die entsprechende Infrastruktur für die Betankung muss jedoch erst noch eingerichtet werden, bevor dieses Konzept kommerziell nutzbar wird. 

Weitere Informationen über INEOS Automotive sind auf www.ineosgrenadier.com zu finden.

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille Cup setzt im Juni 2024 wieder die Segel

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Richard Mille Cup 2024 vom 2. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.