Mittwoch , 24 Juli 2024
ende

Watches & Wonders verspricht 2024 schnelleren und reibungslosen Zutritt zur Genfer Uhrenmesse

Lange Warteschlangen vor dem Einlass zu Watches & Wonders offenbarten vergangenes Jahr, dass die Organisatoren von der Rückkehr der Besucher aus Asien überrascht waren.

Matthieu Humair, der CEO der Watches & Wonders Geneva Foundation (WWGF), verspricht, dass es 2024 keine Wiederholung langer Wartezeiten beim Einlass kommen wird.

„Wir hatten definitiv einige Engpässe beim Zugang zur Messe“, sagt er gegenüber TICK-TALK. „Aber das kann auch positiv gesehen werden, denn es war ein Maßstab für unseren Erfolg und die Tatsache, dass wir alle Märkte zurückgewonnen hatten.“

In diesem Jahr stellen 54 Marken auf der Watches & Wonders aus, das sind sechs mehr als im Vorjahr. Das hat die Organisatoren dazu veranlasst, ein Zwischengeschoss als zusätzliche Ausstellungsfläche zu nutzen, in das man durch einen gesonderten Eingang gelangt.

„Dieses Jahr werden wir neben einer neuen Halle auch einen neuen Eingang haben. Es wird also zwei große Eingänge für Besucher geben, was definitiv dazu beitragen wird, die Zugangsprobleme zu entspannen, mit denen einige Leute im letzten Jahr beim morgendlichen Ansturm konfrontiert waren“, verspricht Humair und erläutert:

„Der Haupteingang wird direkt in Halle 2 und den neuen Bereich führen, wo einige großartige unabhängige Marken zu sehen sein werden, darunter die britische Marke Bremont, die zum ersten Mal dabei sein wird. Wir werden aber auch den Eingang beibehalten, den wir 2023 hatten.“

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Bernard Arnault (LVMH) vs Genfer Uhren-Establishment

Um diesen Beitrag sehen zu können, müssen Sie sich anmelden. Sollten Sie noch keinen Zugang …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.