Mittwoch , 24 April 2024
ende

Vielversprechende Watches and Wonders 2024

Die Ausgabe 2024 des Salons wird mit vielen Neuheiten außergewöhnlich sein. Mit der Ankunft von acht neuen Marken und einer Rekordzahl von 54 ausstellenden Maisons, verspricht das Programm reichhaltig zu werden. Entdecken Sie die aufregenden Highlights einer Veranstaltung, die es in sich hat!

Nur noch fünf Tage, bis sich am Dienstag, 9. April 2024, die Türen zum grössten je in Genf organisierten Uhrensalon öffnen. Um 8.30 Uhr hebt sich der Vorhang zu einem Ereignis, das Sie nicht verpassen sollten!

Während die ersten vier Tage nur den Fachleuten vorbehalten sind, öffnet der Salon dieses Jahr zum ersten Mal an drei Tagen, vom 13. bis 15. April 2024, im Palexpo-Genf seine Türen für das breite Publikum. Einzelheiten über das reichhaltige Programm sind auf der Plattform watchesandwonders.com zu finden.

54 ausstellende Uhrenmarken treffen sich vor einer prächtigen Kulisse, um gemeinsam ihre neuen Stücke und Uhrenkollektionen vorzustellen. Die Marken sind bereit, die Besucher mit einer Reihe von Aktivitäten an jedem Stand zu empfangen.

Ob auf dem Salon oder in der Stadt, das Programm von 2024 ist für alle gedacht – für alle, die neu in der Uhrenbranche sind, aber auch für Uhrenliebhaber und erfahrene Sammler. Es ist eine Gelegenheit für alle, tief in die Kultur der Uhrmacherei einzutauchen und einen Einblick in das Innenleben einer Branche zu bekommen, die von Kreativität, Handwerk und Leidenschaft angetrieben wird.

Die Ausgabe 2024 des Salons wird mit vielen Neuheiten außergewöhnlich sein. Mit der Ankunft von acht neuen Marken und einer Rekordzahl von 54 ausstellenden Maisons, verspricht das Programm reichhaltig zu werden. Entdecken Sie die aufregenden Highlights einer Veranstaltung, die es in sich hat!

Der Schwerpunkt wird auf Innovation liegen, wobei ein besonderes Augenmerk auf junge Menschen gelegt wird und eine echte Bildungs- und Kulturplattform geboten wird.
“Wir stellen ein wachsendes Interesse der jüngeren Generation an unserer Branche fest, mit einem Durchschnittsalter von 35 Jahren an den Publikumstagen, was sehr ermutigend ist”, kommentiert Matthieu Humair, CEO der Stiftung Watches and Wonders Geneva.

Im neuen LAB werden Schulen, Start-ups und ausstellende Marken ihre Vision der Uhrmacherei von morgen präsentieren. Im Auditorium finden eine Reihe von Konferenzen zu verschiedenen Themen statt, und die Besucher können mit der Fotoausstellung Timekeepers von Luc Debraine über die Zeit nachdenken, die in etwa dreißig Aufnahmen auf poetische Weise eine stillstehende Zeit illustriert.

The Time Show, ein neues Social-Media-Magazin, wird täglich über den Salon berichten und den Anhängern die Möglichkeit geben, in die Spannung des Salons einzutauchen.
Zum ersten Mal kann sich das Publikum anmelden, um die neuesten Zeitmesser aus der Nähe zu betrachten und die Geheimnisse ihrer Komplikationen zu entdecken. Darüber hinaus werden einzigartige Führungen unter der Leitung von Uhrmacherexperten angeboten: Es ist für jeden etwas dabei und für jedes Interesse.

Zum ersten Mal kann sich das Publikum anmelden, um die neuesten Zeitmesser aus der Nähe zu betrachten und die Geheimnisse ihrer Komplikationen zu entdecken. Es werden auch einzigartige Führungen von Uhrmacherexperten angeboten: Für jeden Geschmack und jedes Interesse ist etwas dabei.
Das neue Watchmaking Village im Herzen der Stadt steht allen offen und bietet kulturelle und pädagogische Aktivitäten.Es wird der Ausgangspunkt für geführte Besichtigungen sein, die das reiche Genfer Uhrmachererbe ins Bewusstsein rücken. Jeder kann sich über die verschiedenen Spezialisierungen im Bereich der Uhrmacherei informieren und mit Lehrlingen und Fachleuten sprechen. Für Kinder werden sogar Workshops und Aktivitäten angeboten, an denen sie teilnehmen können.In ihren Boutiquen in der Innenstadt bieten die Uhrenmarken außerdem Produktanimationen an, die alle Besucher begeistern werden.
Ein besonderes Highlight ist die Abendveranstaltung am Donnerstag, den 11. April, mit Straßenunterhaltung, Künstlern und einem Konzert des berühmten DJ Lost Frequencies auf der zentralen Bühne um 20:30 Uhr.

Alle Augen werden auf Watches and Wonders Geneva gerichtet sein, ein Highlight für die Uhrenindustrie und eine Veranstaltung, die Genf als erstklassige Uhren-Destination bestätigen wird.
Vollständiges Programm und Tickets auf watchesandwonders.com.

AUSSTELLENDE MARKEN  | A. LANGE & SÖHNE | ALPINA WATCHES | ANGELUS | ARNOLD & SON | ARTYA WATCHES | BAUME & MERCIER | BEAUREGARD | BELL & ROSS | BREMONT | CARTIER | CHANEL | CHARRIOL | CHOPARD | CHRONOSWISS | CYRUS GENÈVE | CZAPEK & CIE | EBERHARD & CO. | FERDINAND BERTHOUD | FREDERIQUE CONSTANT | GERALD CHARLES | GRAND SEIKO | GRÖNEFELD | H. MOSER & CIE. | HAUTLENCE | HERMÈS | HUBLOT | HYSEK | IWC SCHAFFHAUSEN | JAEGER‑LECOULTRE | LAURENT FERRIER | LOUIS MOINET | MONTBLANC | NOMOS GLASHÜTTE | NORQAIN | ORIS | PANERAI | PARMIGIANI FLEURIER | PATEK PHILIPPE | PEQUIGNET | PIAGET | RAYMOND WEIL | RESSENCE | ROGER DUBUIS | ROLEX | RUDIS SYLVA | SPEAKE MARIN | TAG HEUER | TRILOBE | TUDOR | U‐BOAT | ULYSSE NARDIN | VACHERON CONSTANTIN | VAN CLEEF & ARPELS | ZENITH 

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille Cup setzt im Juni 2024 wieder die Segel

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Richard Mille Cup 2024 vom 2. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.