Sonntag , 23 Juni 2024
ende

Wo sind Fidel Castros und Dr. Ernesto „Che“ Guevara Rolex-Uhren?

Die Jagd nach “Unicorns”geht weiter, denn es sind noch viele Entdeckungen möglich: Ungeklärt ist beispielsweise der Verbleib von mindestens drei Rolex-Uhren, die Fidel Castro auf Fotos getragen hat. Zudem warten auch die Rolex-Uhren von Dr. Ernesto Che Guevara darauf entdecket zu werden.

In der Vergangenheit wurden viele Bilder von Fidel Castro veröffentlicht, auf denen er seine Rolex GMT-Master Reference 6542 ohne Kronenschutz trägt, aber auf diesem Bild trägt Fidel eindeutig eine Rolex GMT-Master Reference 1675 mit Kronenschutz. Sie hat auch einen ganz schwarzen Lünetteneinsatz. Fidel Castro trug eine sportliche Rolex Submariner, als er während der kubanischen Revolution 1959 den Diktator Fulgencio Batista stürzte.

Auf diesem ersten Bild aus den Archiven des LIFE Magazine sehen wir Fidel Castro nach seinem triumphalen Einzug in Havanna, Kuba, mit Freunden auf dem Balkon des Hilton Hotels stehen.

Auf beiden Bildern sieht man deutlich, dass Castro seine Rolex trägt.

Auf dem nächsten Foto von Castro, das ebenfalls 1959 in Cienfuegos, Kuba, aufgenommen wurde, sieht man, wie Castro bei seinem siegreichen Einzug in Havanna nach dem erfolgreichen Sturz Batistas von der Menge bejubelt wird. Eine unbeantwortete Frage ist, welches Rolex-Sportmodell Castro trug, als er Kuba einnahm? Es scheint eine Rolex Submariner zu sein, aber es könnte auch eine GMT-Master sein.

Fidel Castro Edelstahl Rolex GMT-Master

Auf den folgenden Bildern sehen wir Fidel Castro mit einer Rolex GMT-Master Reference 6542 ohne Kronenschutz. Das erste Bild stammt aus dem Jahr 1964, und wir sehen deutlich, dass Fidel eine “COKE” GMT-Master trägt.

Als Castro am 1. Januar 1959 Fulgencio Batista in Kuba stürzte, hatte Rolex eine Art Hauptquartier in Kuba. Auf vielen Zeitschriftenanzeigen vor 1959 ist “Habana” zu sehen. Es ist nicht klar, welche Art von Präsenz Rolex in Kuba hatte, bevor Castro Batista stürzte. Es könnte alles Mögliche gewesen sein, von einer AD bis hin zu einem südamerikanischen Hauptquartier.

Es wurde behauptet, dass Castro die Rolex-Zentrale geplündert und alle Rolex-Uhren beschlagnahmt hat, aber ich habe nie einen direkten Beweis dafür gesehen.

Kommunismus für die Massen. Kapitalismus für die Bosse.

Ich scherze und sage “Kommunismus für die Massen und Kapitalismus für die Bosse”, aber es macht Sinn, dass Fidel Castro und Che Guevara 1959 und in den 1960er Jahren ihre Rolex-Uhren als robuste Werkzeuguhren trugen, weil sie präzise Zeitmessinstrumente waren. Zur Erinnerung: Das war vor der Zeit der Quarzuhren. Außerdem waren Rolex-Uhren in den frühen 1960er Jahren nicht annähernd so sehr ein Statussymbol oder eine “Luxusuhr” wie heute.

Ist Fidel Castro ein größerer Rolex-Fanatiker als Sie? Das muss er wohl sein, es sei denn, Sie tragen auch regelmäßig eine Rolex Day-Date und eine Rolex Submariner am selben Handgelenk…

Castro rockt Rolex im Kreml

Als ich das erste Mal bemerkte, dass Fidel Castro regelmäßig zwei Rolex-Uhren an seinem linken Handgelenk trug, fragte ich mich, warum er so etwas tun würde?  Ich denke, es war symbolisch, denn er wollte, dass jeder weiß, dass er sowohl die Ortszeit als auch die Zeit im Kreml in Moskau einhält. Auf den Fotos unten sehen wir Castro bei einem Treffen mit Nikita Chruschtschow im Kreml. An der Wand hängt übrigens das Porträt von Karl Marx, der ebenfalls ein bärtiger Mann war… Es ist schon eine gewisse Ironie, dass Castro im Kreml eine kubanische Zigarre raucht und zwei Rolex-Uhren trägt, während er sich mit Chruschtschow vor einem Karl-Marx-Bild unterhält. Die nonverbale Körpersprache auf diesem Foto ist absolut faszinierend! Beachten Sie, dass jeder im Raum auf Castros Zigarre starrt und dass alle, die sitzen, lächeln und die Hände vor sich auf dem Tisch verschränken, während die drei Männer, die unter dem Marx-Porträt stehen, die Arme hinter dem Rücken verschränkt haben.

Auch der kubanische Revolutionsführer Dr. Che Guevara trug Rolex

Als kommunistischer Revolutionsführer legte Ernesto “Che” Guevara keinen großen Wert auf viele materielle Besitztümer. Trotz seiner allgemeinen Verachtung für Reichtum, Überfluss und Ungleichheit besaß Che Guevara im Laufe seines Lebens mehrere verschiedene Rolex-Kollektionen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Che Guevara während des ersten Teils seiner revolutionären Karriere eine frühe Submariner trug; die Uhr, die am häufigsten auf Bildern mit ihm zu sehen ist, ist jedoch seine GMT-Master, Referenz 1675 – ein Geschenk des Kommunistenführers Fidel Castro.

Castro war ein großer Fan von Rolex-Uhren; es gibt viele Fotos von ihm, auf denen er gleichzeitig zwei verschiedene Rolex-Uhren an einem Handgelenk trägt. Die eine war auf die Ortszeit in Havanna eingestellt, die andere zeigte die Zeit in Moskau an. Castro mochte die Marke so sehr, dass er häufig Rolex-Uhren an seine hochrangigen Kommandeure und Mitarbeiter verschenkte.

Es ist bestätigt, dass Che Guevara in den späten 1950er- und 1960er-Jahren mindestens zwei verschiedene Rolex-Uhren von Castro erhielt. Präzisionsuhren waren ein notwendiger Ausrüstungsgegenstand für Feldkommandeure, insbesondere in der Ära vor den Quarzuhren. Eine genaue Uhr war für die Koordinierung und Synchronisierung militärischer Operationen von entscheidender Bedeutung, und die Zuverlässigkeit und Präzision der Rolex-Uhren machte sie zur ersten Wahl.

Die erste Rolex erhielt Guevara 1958, als Castro ihn zum Comandante beförderte; weniger als ein Jahr später schenkte Che die gleiche Uhr jedoch seinem Vater. Im Jahr 1966 schenkte Castro Guevara eine zweite Rolex – kurz bevor er Kuba in Richtung Bolivien verließ.

Als Che Guevara am 9. Oktober 1967 ermordet wurde, nahm der CIA-Agent Félix Rodríguez Guevaras Rolex GMT-Master vom Handgelenk seines Leichnams ab; die Uhr ist bis heute in seinem Besitz. Eine einzigartige Eigenschaft von Rolex ist die Fähigkeit der Marke, sich in unterschiedliche Einkommensschichten und Lebensstile einzufügen. Von Filmstars bis zu Soldaten, von US-Präsidenten bis zu kommunistischen Revolutionären scheint jeder die Genialität und Handwerkskunst von Rolex-Uhren zu schätzen.

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille RM 65-01 AUTOMATIC SPLIT-SECONDS CHRONOGRAPH IN GELBEMODER HELLBLAUEM QUARZ TPT®

Mit zwei neuen Varianten ergänzt Richard Mille die RM 64-01 Kollektion. Bei den Schleppzeigerchronographen mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.