Samstag , 24 September 2022
ende
Das mattschwarze Finish wurde zum Markenzeichen des Uhren-Customizers MAD Paris. © Dover Street Market

Neues Finish der Rolex Datejust 41 von MAD Paris

Mattschwarz trifft Tiefblau – mit der Überarbeitung der Rolex Datejust 41 hat sich MAD Paris wieder einmal selbst übertroffen.

Neue Custom-Rolex Datejust von MAD Paris begeistert mit mattschwarzem Finish.

Obwohl es nahezu unmöglich ist, einen derartig bewährten Klassiker noch besser zu machen, scheint Uhren-Customizer MAD Paris mit seiner jüngsten Überarbeitung der Rolex Datejust 41 dieser Aufgabe mehr als gewachsen gewesen zu sein.

Rolex Datejust 41 von MAD Paris: Neue Optik für einen Klassiker

Während ihre Silhouette von der Überarbeitung weitgehend unberührt geblieben ist, wurde die Farbe der eigentlich in silber-glänzendem Edelstahl gehaltenen Datejust stark verändert und mit einem mattschwarzen Finish überzogen. Letzteres hat sich mittlerweile zum Markenzeichen des französischen Customization House entwickelt und ist bereits bei vorangegangenen Überarbeitungen der Rolex-Modelle Milgauss und Datejust 36 zum Einsatz gekommen.

Wiedererkennungsmerkmal der Rolex Datejust: die gerändelte Lünette.
© Dover Street Market

Das matte Schwarz zieht sich von der Lünette über das Gehäuse bis hin zum Armband und passt sich perfekt dem tintenblauen Zifferblatt an. Das Zifferblatt selbst ist an den Stundenmarkierungen mit facettierten schwarzen Steinen überzogen – nur das Datumsfenster bildet eine Ausnahme. Der Schriftzug mit dem Co-Branding in Weiß erzielt hier einen starken Kontrast zum dunklen Zifferblatt.

In dem 41-Millimeter-Gehäuse befindet sich das hauseigene Kaliber 3235 der jüngsten Generation – eines der präzisesten Kaliber, das je in den Werkstätten des Schweizer Uhrenherstellers gefertigt wurde.

Das überarbeitete Modell der Rolex Datejust 41 ist nicht ganz preiswert

Doch all die Anpassungen haben ihren Preis. Die überarbeitete Version der Rolex Datejust 41 ist für stolze 29.300 Euro bei Dover Street Market zu haben, das reguläre Rolex-Modell hingegen ist mit knapp 12.300 Euro deutlich preiswerter.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.