Mittwoch , 15 Juli 2020
ende

Tiffany: Enttäuschene Ergebnisse im dritten Quartal

Nach der Bekanntmachung, dass die Übernahme des US-Juweliers Tiffany für 16,2 Milliarden US-$ durch LVMH kurz bevor steht, meldet das Unternehmen nun, dass die Ergebnisse für das dritte Quartal deutlich unter den erwarteten Werten liegen.

Als Ursache wird vor allem auf die Unruhen in Hongkong verwiesen. Hier seien die Umsätze um 49 Prozent eingebrochen. Der Umsatz auf dem chinesischen Festland sei im 3. Quartal hingegen zweistellig gewachsen

So sank der Reingewinn auf 78,4 Millionen US-$ (-17 %) oder 65 Cent pro Aktie nach 94,9 Millionen US-Dollar oder 77 Cent pro Aktie im Vorjahr. Auch der Umsatz stagnierte bei 1,01 Milliarden US-$, erwarteten hatte man 1,04 Milliarden US-$.

Bereits im zweiten Quartal 2019 verzeichnete Tiffany einen Umsatzrückgang um drei Prozent. Auch hier wurden die Unruhen in Hongkong als Hauptgrund angeführt.

About Karl Heinz Nuber

Ist langjähriger Uhren Journalist und began seine Karriere in den frühen 80er Jahren und war der erste ernsthafte Uhren Journalist weltweit. Er ist Gründer des vierteljährlich bilingual erscheinenden TOURBILLON Magazins, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Lapo Elkann lanciert mit Hublot die Gender neutrale Big Bang Millennial Pink

In einer Welt, die sich ständig verändert, bleibt Hublot seiner Philosophie treu, der Erste, einzigartig …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.