Donnerstag , 6 Oktober 2022
ende

Watches & Wonders 2020: Baume & Mercier Neuinterpretation der Hampton

David Chaumet, Baume & Mercier CEO nimmt im Film Bezug auf die Corona-Pandemie, die für ihn keinen Stillstand bedeutet hat.

David Chaumet, Baume & Mercier CEO

Seit dem 01. April 2019 ist David Chaumet neuer CEO von Baume & Mercier. Er übernahm die Position von Geoffroy Lefebvre, der zuvor als Debuty CEO der Schwestermarke Jaeger-LeCoultre tätig war. Lefebvre bleibt bei Richemont und ist zukünftig als Group Digital Distribution Director für die Entwicklung des Omni-Channel-Managements von Richemonts zuständig, darunter fällt unter anderem auch der Aufbau des Joint-Venture zwischen dem zum Konzern gehörenden Online-Modehändler YNAP und dem chinesischen Onlinehändler Alibaba. David Chaumet ist bereits seit elf Jahren beim Richemont-Konzern beschäftigt und hatte während dieser Zeit verschiedene Positionen bei Roger Dubuis inne. Zuletzt war er als Senior Managing Director für Asien und den Pazifik-Raum verantwortlich.

«Wenn unsere Kunden zu uns kommen, kaufen sie oft ihre erste wirklich schöne mechanische Uhr. Das ist ein grosses uhrmacherisches Abenteuer, die schönste Mission von allen,» so David Chaumet zu tick-talk.ch.

Traditionell haben die Uhren von Baume & Mercier die Zeit dank Werken von Dritten angezeigt – geliefert insbesondere von der Swatch-Group-Firma ETA oder von der unabhängigen Sellita. Nun stattet Baume & Mercier 5 der gut 80 Modelle mit dem im eigenen Haus gefertigten Uhrwerk – es hört auf den Namen Baumatic – aus. Für Zimmermann öffnet sich damit ein neues Kapitel. Es sei ein «strategischer Meilenstein» erreicht.

Der Imagefilm präsentiert die Markenkompetenzen der verschiedenen Baume & Mercier Kollektionen. Traditionell haben die Uhren von Baume & Mercier die Zeit dank Werken von Dritten angezeigt – geliefert insbesondere von der Swatch-Group-Firma ETA oder von der unabhängigen Sellita. Nun stattet Baume & Mercier 6 der gut 80 Modelle mit dem im eigenen Haus gefertigten Uhrwerk – es hört auf den Namen Baumatic – aus. Für Chaumet sei ein «strategischer Meilenstein» erreicht.

Baume @ Mercier hatte schon immer einen speziellen Platz im Richemont-Konzern. Denn die Zeitmesser des Genfer Labels kosten zwischen 1500 bis 2500 Franken, während sich sonst bei watches & wonders die Preise gerne im sechsstelligen Franken-Bereich bewegen. Doch die Einordnung ins untere Preissegment hinderte die Genfer nicht dabei, dieses Jahr für besonderes Aufsehen zu sorgen. Als diesjährige Neuheit wurde die Clifton Baumatic 10467, 5 Days Chronometerzertifiziert lanciert. Die Hampton Kollektion wurde dieses Jahr neuinterpretiert, was dabei herauskam ist die Hampton Kollektion 10471 und die Kollektion 10522. Alles dazu im Film.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

BR 05 Cooper Brown: Ist Kupfer das Gold von morgen!

Inspiration zur neuen “BR 05 Cooper Brown” war die Dreizeigeruhr aus der erfolgreichen BR 05 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.