Montag , 26 September 2022
ende
Uhrmacher Jörg Schäfer mit seiner rechten Hand, der Frau für die Zahlen

Das Personalisieren von Uhren hat Zukunft

JS Unikatuhren – eine kleine Schweizer Uhrenschmiede aus dem Aargau – hat eine Nische erfolgreich besetzt: das Personalisieren von Armbanduhren. Wir trafen Jörg Schäfer in seiner Werkstatt.

Während die Schweizer Uhrenindustrie mit der Corona Pandemie und den damit zusammenhängenden Umsatzeinbrüchen kämpft, kann sic h der kleine Othmarsinger Uhrenhersteller JS Unikaturen nicht beklagen. Wir sind gut ausgelastet, die Personalisierung tritt immer stärker in den Vordergrund, denn jeder will ein Unikat besitzen. Am liebsten sofort!

Der Uhrmacher und Inhaber Jörg Schäfer sagt dazu: «Wir versuchen so viel wie möglich in unserer Werkstatt selber herzustellen und achten dabei immer darauf, dass wir alte, teilweise schon fast vergessene Handwerkstechniken anwenden». Und ein Blick in die Werkstatt genügt, um dies zu bestätigen. Es gibt keine computergesteuerten Maschinen, dafür aber eine Anzahl von alten Uhrmacherwerkzeugen und Maschinen, welche schon seit geraumer Zeit nicht mehr hergestellt werden und nach liebevoller Restauration wieder ihren Zweck erfüllen.

JS Unikatuhren verwenden ausschliesslich Schweizer Uhrwerke, welche teils aufwendig veredelt werden. Zu den Finisierungsarbeiten an den Uhrwerken gehören unter anderen, Streifenschliffe, Sonnenschliffe, Perlagen, Kantenanglierungen, Schwarzpolituren, Skelettierungen, termische Bläuungen, Vergoldungen, Rhondinierung und v.m.. Alles Arbeiten, die mit viel Liebe zum Detail Tage, ja sogar Wochen in Anspruch nehmen und als Ergebnis ein Kunstwerk entstehen lassen.

Was den kleinen Uhrenhersteller von der Masse abhebt ist jedoch nicht nur der enorme Zeitaufwand, der für die Herstellung benötigt wird, sondern auch das völlig untypische Konzept. “Wir haben weder einen Marketingplan, noch Markenbotschafter oder Werbekonzepte, da dies alles enorme Kosten verursacht, die wir auf unseren Uhren aufschlagen müssten. Unsere Uhren sind Kunstwerke durch das aufwendige Handwerk und nicht durch eine Marketingabteilung, die nur etwas suggerieren will. Wir machen es wie früher, Nähe zum Kunden, individuelle Betreuung und das Wichtigste … Qualität spricht sich herum!”

SUMMARY

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Jean Arnault will die LVMH Marke DANIEL ROTH reanimieren

Der mit 23 Jahren jüngste Spross von Bernard Arnault, Jean Arnault, arbeitet an der Renaissance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.