Freitag , 15 Januar 2021
ende

Antonio Calce: neuer Taktgeber bei Greubel Forsey

Die Gerüchteküche brodelte schon seit Monaten, nun ist es offiziell: Greubel Forsey, der vielleicht führende Hersteller von avantgardistischen und exotischen Tourbillon-Armbanduhren, hat Antonio Calce mit sofortiger Wirkung zum Chief Executive Officer ernannt.

Robert Greubel, Vorsitzender des Verwaltungsrates von Greubel Forsey, gab gestern die Ernennung von Herrn Antonio Calce zum Chief Executive Officer des Unternehmens mit sofortiger Wirkung bekannt.

Angesichts der schlimmsten Krise in ihrer noch jungen Geschichte, schwindender Märkte und erwartungsvoller Sammler, hat die Marke Greubel Forsey eine „Vorwärtsstrategie“ beschlossen. Hierfür haben Sie den Branchen erfahrenen Spezialisten für „turn-arounds“ – Antonio Calce – eingesetzt.

Calce’s Leistungsausweis liest sich wie das „WHO IS WHO“ der Uhrenindustrie. Von Januar 2015 bis Dezember 2018 war er CEO der Sowind Gruppe mit den Marken Girard Perregaux und JeanRichard (Kering Gruppe) wo er Albert Bensoussan berichtete. 9 Jahre war er bei Corum in La Chaux-de-Fonds, davon 7 Jahre als CEO und 2 Jahre als President of the Operation. In dieser Zeit übernahm er auch die CEO Funktion bei Eterna in Grenchen (es war in der Zeit wo China Haidian die beiden Marken übernahm). 8 Jahre war er bei Officine Panerai, 5 Jahre als General Manager der Manufacture Officine Panerai in Neuchatel. 2 Jahre als Vice President of Operations in La Chaux-de-Fonds. Davor war er als Product Development Manager bei Officine Panerai. 3 Jahre war er bei Piaget als Head of the Technical Department bei der Manufacture Piaget.

Bei Greubel Forsey tritt Calce die Nachfolge von Fabrice Deschanel an, der 2017 nach mehreren Jahren als Leiter der Komplikationstochter Renaud & Papi von Audemars Piguet zum Chief Executive Officer von Greubel Forsey ernannt wurde. Deschanel übernahm das Amt von seinem Vorgänger Emmanuel Vuille, der heute als selbständiger Berater tätig ist.

Im Skype Gespräch mit TICK-TALK erklärte Robert Greubel: „Ich bin überzeugt, dass Antonio die Handschrift von Greubel Forsey weiter entwickeln wird, ohne unsere Werte und unsere DNA in Mitleidenschaft zu ziehen.“ Herr Greubel bleibt Vorstandsvorsitzender, während Mitbegründer Stephen Forsey weiterhin der Produkt- und Uhrwerksentwicklung vorsteht.

Die beiden Protagonisten, Robert Greubel und Stephen Forsey

Die beiden Uhrmacher Robert Greubel (geb. 1960) und Stephen Forsey (geb. 1967) begegneten sich 1992 in der Schweiz. Seit 1999 arbeiteten sie gemeinsam an der ständigen Weiterentwicklung des Tourbillon-Prinzips von Abraham-Louis Breguet und haben seitdem faszinierende und in der Ganggenauigkeit verbesserte Modelle lanciert, die den Betrachter fesseln und für sich einnehmen. Greubel und Forsey hat damit Uhren-Geschichte geschrieben.

Greubel stammt aus Frankreich (Elsass), Forsey aus England (St. Alban). 2001 gründeten sie in La Chaux-de-Fonds die CompliTime SA, ein Unternehmen, das die Entwicklung von Komplikationsuhrwerken für Luxusuhrenmarken forcierte. Kenner der Uhrenszene zählen die junge Marke zu den Top-Anbietern und schwärmen sowohl von der Erfindungsgabe wie auch von der hochwertigen, bis ins kleinste perfekten Verarbeitung der Produkte.

Die Marke Greubel Forsey wurde 2004 gegründet, als das Modell „Double Tourbillon 30 Grad“ lanciert wurde. Hierbei kam zum ersten Mal die gemeinsame Erfindung von Greubel Forsey zur Anwendung: ein doppeltes Tourbillon, dessen zweites Drehgestell im Inneren des ersten um 30 Grad geneigt ist. Im Jahre 2005 wurde der „Quadruple Tourbillon à Différentiel“ mit, wie der Name schon sagt, vier Tourbillon’s präsentiert. Eine weitere spektakuläre Erfindung ist der „Tourbillon 24 Secondes Incliné“. Mit dieser Uhr wird der Anspruch erhoben, konventionell konstruierte Tourbillon’s nochmals in der Ganggenauigkeit zu übertreffen.

Während die Rolle des Vorstandsvorsitzenden von Greubel Forsey historisch gesehen dieselbe war wie die des Top-Jobs bei Complitime, dem Schwesterunternehmen von Greubel Forsey, das Komplikationen für Dritt-Marken herstellt, ist die neue Rolle von Herrn Calce nur für Greubel Forsey zuständig.

Ein architektonisch imposantes Firmengebäude

Seit November 2006 hält der Richemont Konzern 20% der Greubel Forsey Aktien und ist wesentlich an der Greubel Forsey Wachtstumsstrategie beteiligt. Heute werden ca. 200 hochkomplexe Uhren mit einem Durchschnittspreis von 400’000 CHF von über 100 Mitarbeiter im Jahr hergestellt.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

„Verbotene“ Blicke auf die Handgelenke der Mitarbeiter im Weissen Haus

Am Mittwoch, den 20. Januar 2021, wird Kamala Harris als erste Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.